Main Content

Erneut Spitzenbewertung des Leibniz-Senats für das ifo Institut

17.07.2013

Die im vergangenen Jahr eingeleitete Regelevaluierung des ifo Instituts durch den Senat der Leibniz-Gemeinschaft wurde mit ausgezeichnetem Ergebnis abgeschlossen. In seiner Stellungnahme vom 17. Juli 2013 bescheinigt der Leibniz-Senat dem ifo Institut zusammenfassend, "sehr erfolgreich" erfülle es seinen "Auftrag, angewandte, politikorientierte Wirtschaftsforschung zu betreiben, Forschungsergebnisse, Daten und Informationen allen Interessierten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit bereitzustellen und politische Entscheidungsträger zu beraten". Es leiste "substanzielle Forschungsbeiträge, die international wahrgenommen werden, und (nehme) eine wichtige Brückenfunktion zwischen akademischer Forschung und Politikberatung wahr“. Die Bilanz des Instituts habe sich "hervorragend entwickelt". Mittlerweile gehöre es zu den "führenden europäischen Wirtschaftsforschungsinstituten".

Die Forschungsleistungen des ifo Instituts seien "sehr gut, in Teilen sogar exzellent", heißt es zusammenfassend in der Presseerklärung der Leibniz-Gemeinschaft. Das ifo Institut leiste wichtige Aufgaben bei der Bereitstellung von Wirtschaftsinformationen. Es verfüge über "hervorragend geführte Datenbanken".

Der Vorstand des Instituts habe in den letzten Jahren "beeindruckende Arbeit" geleistet. Der Präsident des Instituts gehöre zu den "führenden deutschen Wirtschaftswissenschaftlern". Es sei ihm immer wieder gelungen, "wichtige öffentliche Debatten zu den verschiedenartigsten wirtschaftspolitischen Themen anzustoßen."

Die Bewertung des Senats basiert auf dem ausführlichen Bericht einer international zusammengesetzten Gutachtergruppe, der Teil der Senatsstellungnahme ist. Die Gutachter bezeichnen das ifo Institut als einen von Europas führenden Think Tanks auf dem Gebiet der Ökonomie, dessen Stimme nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa gehört werde. Die Neuausrichtung der Forschung und Dienstleistungen im ifo Institut sei meisterhaft gelungen. Die in den acht Forschungsbereichen des ifo Instituts geleistete Arbeit sei insgesamt als sehr gut, in einigen Fällen als exzellent zu bewerten. Die Quantität und Qualität der Publikationen des Instituts habe sich seit der letzten Evaluierung weiter verbessert und sei nun exzellent.

Das ifo Institut begrüßt die Stellungnahme des Leibniz-Senats und sieht sie als Bestätigung der erfolgreichen Neuausrichtung des ifo Instituts, die sich an den Zielen wissenschaftlicher Exzellenz, gesellschaftlicher und politischer Relevanz und strikter Internationalität orientiert hat. Dazu ifo-Präsident Prof. Hans-Werner Sinn: "Dass wir eine solch ausgezeichnete Bewertung erhalten haben, ist eine Anerkennung für unsere Leistungen. Es ist zugleich Ansporn, den eingeschlagenen Weg konsequent weiter zu verfolgen und die Stellung des ifo Instituts als eines der führenden Think Tanks in Europa weiter zu festigen."

Die Sicherung wissenschaftlicher Qualität durch Evaluierungen, die im Turnus von sieben Jahren stattfinden und sich an den strengen Bewertungsmaßstäben des Wissenschaftsrats ausrichten, hat sich zu einem Markenzeichen der Leibniz-Gemeinschaft entwickelt. Die Evaluierungen liegen in der Verantwortung des unabhängigen Senats, der durch den Senatsausschuss Evaluierung und temporär eingesetzte Gutachtergruppen unterstützt wird. 

Pressekontakt

Harald Schultz

ifo Institut
Presse, Redaktion, Konferenzen
Telefon: +49(0)89/9224-1218
Fax: +49(0)89/9224-1267
E-Mail: schultz @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/4SswA4TZM