Main Content

ifo Konjunkturprognose 9. Dezember 2015

ifo Konjunkturprognose 2015-2017: Verhaltener Aufschwung setzt sich fort

Der verhaltene Aufschwung, in dem sich die deutsche Wirtschaft seit einiger Zeit befindet, wird sich fortsetzen. In diesem Jahr dürfte das reale Bruttoinlandsprodukt um 1,7% zulegen, bevor es im kommenden Jahr voraussichtlich um 1,9% steigt. Im Jahr 2017 dürfte die Zuwachsrate dann wieder auf 1,7% zurückgehen. Der private Konsum wird weiterhin die Stütze des Aufschwungs bleiben, der durch die erneut gesunkenen Rohölpreise, steigende Arbeits- und Transfereinkommen und eine per saldo sinkende Steuer- und Abgabenbelastung der Haushalte befördert wird. Zudem erhöht die Finanz- und Sozialpolitik ihre expansiven Impulse, nicht zuletzt aufgrund der im Zusammenhang mit der Flüchtlingsmigration deutlich steigenden staatlichen Konsumausgaben und Transfers. Während die Bauinvestitionen im Prognosezeitraum wieder stärker expandieren dürften, werden die Ausrüstungsinvestitionen ungeachtet der günstigen Finanzierungsbedingungen nur verhalten zulegen. Da die Importe angesichts der erwarteten kräftigen Inlandsnachfrage stärker steigen werden als die Exporte, kommen vom Außenhandel nahezu keine Impulse.

CESifo Mediathek
Pressekonferenz mit
Hans-Werner Sinn und Timo Wollmershäuser
9.12.2015 | 00:50:55 | Deutsch

Veröffentlichung

  1. Wollmershäuser, Timo, Wolfgang Nierhaus, Tim Oliver Berg, Christian Breuer, Johanna Garnitz, Christian Grimme, Atanas Hristov, Nikolay Hristov, Wolfgang Meister, Magnus Reif, Felix Schröter, Andreas Steiner, Klaus Wohlrabe und Anna Wolf, "ifo Konjunkturprognose 2015/2017: Verhaltener Aufschwung setzt sich fort", ifo Schnelldienst 68 (24), 2015, 23-66 | Details | PDF Download

Diagramme

Image  Diagramme Image

Kontakt

Prof. Dr. Timo Wollmershäuser

ifo Institut
ifo Zentrum für Konjunkturforschung und Befragungen
Telefon: +49(0)89/9224-1406
Fax: +49(0)89/907795-1406
E-Mail: wollmershaeuser @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/3aCrFRGeR