Main Content

Nationale und internationale Kooperationspartner

Das ifo Institut pflegt den wissenschaftlichen Austausch mit Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Forscherpersönlichkeiten aus der ganzen Welt.

Neben der im Namen des ifo Instituts zum Ausdruck kommenden engen Bindung an die LMU bestehen vertraglich geregelte Kooperationsbeziehungen mit anderen Partnern wie zum Beispiel den Universitäten Augsburg, Dresden (TU), Leipzig, Münster, Nürnberg-Erlangen, Passau und Regensburg. Auch mit ausländischen Universitäten wie z.B. Stanford, Berkeley und Harvard arbeitet das ifo Institut regelmäßig zusammen. Auch auf Bereichsebene sind zahlreiche Netzwerke entstanden. Dazu zählen unter anderem CIRET (Center for International Research on Economic Tendencies Surveys), Euroconstruct, EENEE (Netzwerk Europäischer Bildungsökonomen) und das Netzwerk des "Eurozone Economic Outlook".

Für den internationalen Wissensaustausch besonders wichtig sind die Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des CESifo Forschernetzwerks sowie die am ifo Institut tätigen Forschungsprofessoren und Gastforscher. Forschungsprofessoren sind mit dem ifo Institut über einen längeren Zeitraum vertraglich verbundene externe Wissenschaftler, die die Arbeit der Forschungsbereiche des ifo Instituts wissenschaftlich begleiten und in Projekten mit ifo-Wissenschaftlern zusammenarbeiten. Daneben besuchen pro Jahr ca. 50 Gastforscher das ifo Institut und tauschen sich hier mit Wissenschaftlern aus allen Forschungsbereichen aus.

Ein weiterer Partner des ifo Instituts ist das International Institute of Public Finance e.V. (IIPF) – der Weltverband der Finanzwissenschaftler. Seit 2007 beherbergt das ifo Institut die Geschäftsstelle des IIPF in seinen Räumlichkeiten. Die CESifo Gruppe und das International Institute of Public Finance kooperieren bei der Vergabe und Organisation der Richard Musgrave Gastprofessur und der jährlichen Richard Musgrave Lecture.

Deutsche Welle und das ifo Institut kooperieren schwerpunktmäßig auf dem Gebiet der Wirtschaftsberichterstattung und der Präsentation des World Economic Survey des ifo Instituts auf internationaler Ebene, einer weltweiten Befragung von Experten, die über den Status der Wirtschaftslage ihres Landes berichten und sich zu ihren Erwartungen bezüglich dessen zukünftiger wirtschaftlicher Entwicklung äußern. Deutsche Welle TV sendet die Ergebnisse des World Economic Survey regelmäßig in seinen Wirtschaftsnachrichten. Das ifo Institut stellt hierfür die Daten und Fakten und ihre Auslegung auf Deutsch wie auf Englisch bereit. Darüber hinaus ist eine Zusammenarbeit in anderen Bereichen geplant.


Short URL: www.ifo.de/de/w/3SVRe6CwG