Jg. 1, Nr. 10, Oktober 2005

Inhalt

 

 
Aktuelles  

ifo Geschäftsklima deutlich gestiegen
Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im Oktober erneut deutlich angestiegen. Damit setzte sich die positive Entwicklung des Vormonats fort. Ihre aktuelle Lage stuften die befragten Unternehmen nochmals spürbar günstiger ein als im September. Aussichtsreicher bewerteten sie auch ihre Perspektiven für die nächsten sechs Monate. Die konjunkturelle Erholung scheint sich damit zu festigen. mehr...

 
Herbstgutachten 2005
Am 20. Oktober stellten die sechs Wirtschaftsforschungsinstitute ihr Herbstgutachten zur Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft vor. mehr...
 
 
Die Basarökonomie. Deutschland: Exportweltmeister oder Schlusslicht?
Deutschland steht vor einem Rätsel. Einerseits ist unser Land Vizeweltmeister beim Export, andererseits ist es Schlusslicht beim europäischen Wachstum und leidet unter einer Massenarbeitslosigkeit. Das neue Buch von ifo-Präsident Hans-Werner Sinn versucht, das Rätsel zu lösen, indem es beide Phänomene auf die hohen und starren deutschen Lohnkosten zurückführt. mehr...
 
 
Neu: Geschäftsklima Dienstleistungen
Am 6. Oktober wurde der ifo Konjunkturtest Dienstleistungen zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. In die monatliche Umfrage fließen ca. 2.000 Unternehmensmeldungen ein. Die Veröffentlichung erfolgt parallel zum ifo Geschäftsklimaindex. mehr...

Forschungsergebnisse aus dem ifo Institut
Comupter bergen negatives Potential für Schüler
Umfangreiche Analysen der internationalen PISA-Daten durch ifo-Forscher zeigen, dass die Verfügbarkeit von Computern zu Hause und die intensive Nutzung von Computern in der Schule nicht mit besseren, sondern zumeist sogar mit schlechteren Schülerleistungen in den PISA-Basiskompetenzen einhergehen. mehr...
 
Externe Prüfungen, Schulautonomie und Wettbewerb führen zu besseren Schülerleistungen
Das deutsche Schulsystem benötigt umfangreiche institutionelle Reformen, um effizienter zu werden und letztlich besser ausgebildete Schüler hervorzubringen. Zu diesem Ergebnis kommt ifo-Bildungsökonom Ludger Wößmann in seiner Untersuchung im Rahmen der ifo Schnelldienst-Serie "Ökonomische Beiträge zur Schuldebatte" und stellt einen Forderungskatalog auf: externe Prüfungen, Schulautonomie und Wettbewerb. mehr...
 
 
Euro-zone Economic Outlook: Wachstum in der Eurozone bleibt infolge hoher Ölpreise verhalten
Das wirtschaftliche Wachstum in der Eurozone bleibt infolge der hohen Ölpreise weiterhin verhalten. Das reale Bruttoinlandsprodukt wird im laufenden Jahr mit 0,4% im dritten Quartal und 0,3% im vierten Quartal mäßig zunehmen. mehr...
 
 
Neu in der DICE Datenbank
In der Datenbank DICE finden sich neue Tabellen zu gesetzlichen Mindestlöhnen, Tarifverhandlungen und zum Kündigungsschutz. mehr...

Publikationen
ifo
 

ifo Architektenumfrage: Erneuter Rückgang bei den Vertragsabschlüssen
Nach den Umfrageergebnissen des ifo Instituts bei den freischaffenden Architekten hat sich das Geschäftsklima in Deutschland zu Beginn des 3. Quartals 2005 gegenüber dem Vorquartal erneut etwas eingetrübt. Es ist weiterhin sehr unterkühlt, jedoch nicht mehr ganz so schlecht wie noch im Winter 2002/2003. mehr...

 
 

ifo Forschungsbericht 25:
Bestimmung von verfügbaren und geeigneten Indikatoren für das Patentsystem, Patentaktivitäten und für Rechte aus Patenten. mehr...

 
 
Im Oktober erschienen:  
ifo Schnelldienst 18/2005. Themen: Gesundheitssystem; Rolle der Universitäten; Computereinsatz an Schulen; Entwicklungshilfe. mehr...  
 
ifo Schnelldienst 19/2005. Energiekosten; Institutionelle Reformen des Schulsystems; EU-Agrarhaushalt; Breitbandzugänge im Internet; ifo Architektenumfrage. mehr...  
 
ifo Dresden berichtet 5/2005. mehr...  
 
Gabriele Schütz und Ludger Wößmann, "Chancengleichheit im Schulsystem: Internationale deskriptive Evidenz und mögliche Bestimmungsfaktoren", Ifo Working Paper No. 17, Oktober 2005. mehr...  
 

CESifo


 

CESifo Working Paper: Steuerwettbewerb in der Schweiz
Warum hängen Steuersätze einer Region von den Steuersätzen in anderen Regionen ab? Orientieren sich Politiker am Verhalten ihrer benachbarten Amtskollegen, um ihre Abwahl zu verhindern, da die Wähler zur Begutachtung der politischen Leistungen, diese mit denen in den Nachbarregionen vergleichen? Oder nehmen sie die Nachbarn zum Maßstab, um - bei gegebener Mobilität von Arbeit und Kapital - ein Abwandern von Unternehmen und Arbeitskräften in "Niedrigsteuerregionen" zu verhindern? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Lars Feld und Emmanuelle Reulier in ihrem CESifo Working Paper. mehr...

 
 
Peter Egger, Mario Larch, Michael Pfaffermayr und Janette Walde, "Small Sample Properties of Maximum Likelihood Versus Generalized Method of Moments Based Tests for Spatially Autocorrelated Errors", CESifo Working Paper No. 1558, October 2005. mehr...  
 
CESifo Forum, Vol. 6, 3/2005, Thema: China - the new global player. mehr...  
 
CESifo DICE Report, Vol. 3, 3/2005, Thema: City Toll. mehr...  
 

Externe Publikationen


 
Goldrian, Georg, "Weaknesses of the Baxter-King Filter: Is a Pattern-Based Filter an Alternative?", Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik 225 (4), 2005, 386-393.  
 
Ochel, Wolfgang (zusammen mit Stephen Nickell, Luca Nunziata), "Unemployment in the OECD since the 1960s. What do We Know?", The Economic Journal 115 (500), 2005, 01-27.  

Veranstaltungen
Münchner Seminare
Am 14. November 2005 wird Dennis Snower, Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft, im ifo Institut zu Gast sein und über die "Zukunft des europäischen Sozialstaates" sprechen. Am 5. Dezember beschäftigt sich Christian Watrin, emeritierter Universitätsprofessor der Universität Köln, mit dem Thema "Bürger als Prinzipale und Politiker als Agenten - Eine andere Sicht der Politik".
 
 
Fünfter ifo Branchen-Dialog
Am 3. November 2005 führt das ifo Institut zusammen mit der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern zum fünften Mal den ifo Branchen-Dialog durch. Schwerpunkt der Veranstaltung ist die konjunkturelle Entwicklung in der Industrie, in der Bauwirtschaft, im Handel und im Dienstleistungssektor. mehr...
 

Personalien
ifo Bildungsforscher erhält IEA Bruce H. Choppin Memorial Award 2005
Für seine Arbeiten im Bereich der Bildungsökonomik erhält Dr. Ludger Wößmann, Leiter des Bereichs Humankapital und Strukturwandel im ifo Institut für Wirtschaftsforschung, den Preis der International Association for the Evaluation of Educational Achievement (IEA). mehr...

ifo in den Medien
"Die Industrie wandert ab"
Presseartikel von Hans-Werner Sinn. In: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 16.Oktober 2005. mehr...
 
 
"Arbeiter sind die Verlierer"
Presseartikel von Hans-Werner Sinn. In: Welt am Sonntag, 16. Oktober 2005. mehr...
 
 
"Schierer Kommunismus"
Gastbeitrag von Hans-Werner Sinn. In: Wirtschaftswoche, 13.Oktober 2005. mehr...
 
 
"Lohnkosten sind das zentrale Problem"
Presseartikel von Hans-Werner Sinn. In: Welt am Sonntag, 9. Oktober 2005. mehr...
 

Termine
  • 3. November 2005: ifo Branchen-Dialog 2005
  • 24. November 2005: ifo Geschäftsklimaindex
  • 15. Dezember 2005: ifo Konjunkturprognose
  • 20. Dezember 2005: ifo Geschäftsklimaindex

Kundenservice

Der ifo Newsletter ist ein kostenloser Service und informiert Sie monatlich per E-Mail über neue Forschungsergebnisse, Publikationen, Veranstaltungen und vieles mehr aus dem ifo Institut.
Sie haben die Wahl zwischen der Ihnen hier vorliegenden Version in HTML oder als pdf.


AbonnierenAbmelden  | Feedback

Besuchen Sie uns unter www.ifo.de

ISSN 1860-4765
Copyright ifo Institut für Wirtschaftsforschung 2005.

Herausgeber: ifo Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München,
Poschingerstraße 5, 81679 München, Telefon: +49 (89) 9224-0, Fax: +49 (89) 985369;
E-Mail:newsletter@ifo.de;
Der Abdruck ist nur mit Quellenangabe gestattet.
Redaktion: Dr. Marga Jennewein, Annette Marquardt
.