Main Content

CESifo Group Munich

Die aus dem Center for Economic Studies (CES), dem ifo Institut und der CESifo GmbH (Münchener Gesellschaft zur Förderung der Wirtschaftswissenschaft) bestehende CESifo-Gruppe ist auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften ein in Europa bisher einmaliger Forschungsverbund. weiter lesen CESifo Group Munich

  1. News
  2. Umfrage­ergebnisse
  3. Termin­vorschau
  4. Neuer­scheinungen
  1. Brexit – Informationen zur aktuellen Diskussion

    teaserImage Am 23. Juni 2016 haben sich die Bürger des Vereinigten Königreichs in einem Referendum für den Ausstieg ihres Landes aus der Europäischen Union entschieden. Die Konsequenzen eines Brexit hat das ifo Institut bereits im Jahr 2015 in einer Studie für die Bertelsmann Stiftung untersucht. Die verschiedenen Szenarien und aktuelle Einschätzungen von ifo-Mitarbeitern finden sich nun gebündelt in unserem Thema Brexit. Details

  1. Deutschland verteilt kräftig von oben nach unten um

    teaserImage Deutschland gehört innerhalb der OECD zu den Staaten, die sich durch ein besonders geringes Maß an Nettoeinkommensungleichheit auszeichnen. Dies zeigt die Teilauswertung einer Studie des ifo Instituts für die Stiftung Familienunternehmen. „Deutschland verteilt im internationalen Vergleich viel um“, erklärt Gabriel Felbermayr, Leiter des ifo Zentrums für Außenwirtschaft und verantwortlich für die Studie. Mit einer mittleren Staatsquote gelingt es, das Maß der Ungleichheit beim Nettoeinkommen im Vergleich zum Bruttoeinkommen stark zu reduzieren. Details

  2. Ausnahmezustand in Frankreich: Ist das Land nicht reformierbar?

    teaserImage Seit einiger Zeit häufen sich die Negativmeldungen über Frankreich. Das Land leidet unter einer steigender Arbeitslosigkeit und anhaltenden Haushaltsdefiziten. Die EU droht wegen Verletzung der Maastricht-Kriterien mit Sanktionen, und die geplanten Arbeitsmarktreformen führten zu massiven Streiks und Blockaden. Fehlt dem Land eine Kompromisskultur? Darüber diskutieren im ifo Schnelldienst 14/2016 Henrik Uterwedde, Deutsch-Französisches Institut, Ludwigsburg, Nino Galetti, Konrad-Adenauer-Stiftung, Paris, und Tatjana Saranca, Ronald Bachmann, RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, Essen, Eckhard Wurzel, Universitäten Göttingen und Konstanz, Ronja Kempin und Aurora Bergmaier, Stiftung Wissenschaft und Politik, sowie Daniela Schwarzer, German Marshall Fund. Details

  3. ifo Geschäftsklimaindex für Ostdeutschland sinkt

    teaserImage Das ifo Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft der ostdeutschen Bundesländer hat sich im Juli saisonbereinigt etwas eingetrübt. Die ostdeutschen Unternehmer waren mit ihrer gegenwärtigen Geschäftslage spürbar weniger zufrieden als im Juni. Sie blickten aber geringfügig optimistischer auf die Geschäftsentwicklung der kommenden sechs Monate. Details

  4. Ökonomenpanel Juli 2016: Die Freihandelsabkommen TTIP und CETA und ihre Auswirkungen

    teaserImage In der Juli-Umfrage des Ökonomenpanels von ifo und FAZ wurden Professoren für Volkswirtschaftslehre an deutschen Universitäten zu den geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA befragt. Die Mehrheit der Teilnehmer befürwortet sowohl das zwischen Kanada und der EU geplante Freihandelsabkommen CETA als auch das zwischen den USA und der EU geplante Freihandelsabkommen TTIP. Details

  5. Deutsche Unternehmen weiter auf Mitarbeitersuche

    teaserImage Eine potenziell erhöhte Unsicherheit vor dem Hintergrund des Brexit-Votums hatte keinen negativen Einfluss auf die Einstellungsbereitschaft der Unternehmen. Das ifo Beschäftigungsbarometer stieg leicht auf 108,1 Indexpunkte. Die Unternehmen wollen weiterhin zusätzliche Mitarbeiter einstellen, insbesondere im Dienstleistungssektor. Details

  1. Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Juli 2016

    ifo Geschäftsklimaindex für Ostdeutschland sinkt

    28.07.2016: Das ifo Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft der ostdeutschen Bundesländer hat sich im Juli saisonbereinigt etwas eingetrübt. Die ostdeutschen Unternehmer waren mit ihrer gegenwärtigen Geschäftslage spürbar weniger zufrieden als im Juni. Sie blickten aber geringfügig optimistischer auf die Geschäftsentwicklung der kommenden sechs Monate. Details

  2. ifo Beschäftigungsbarometer - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Juli 2016

    Deutsche Unternehmen weiter auf Mitarbeitersuche

    27.07.2016: Eine potenziell erhöhte Unsicherheit vor dem Hintergrund des Brexit-Votums hatte keinen negativen Einfluss auf die Einstellungsbereitschaft der Unternehmen. Das ifo Beschäftigungsbarometer stieg leicht auf 108,1 Indexpunkte. Die Unternehmen wollen weiterhin zusätzliche Mitarbeiter einstellen, insbesondere im Dienstleistungssektor. Details

  3. ifo Exporterwartungen - ifo Konjunkturtest im Juli 2016

    Sinkende Exporterwartungen

    26.07.2016: Die deutsche Industrie erwartet geringere Impulse aus dem Ausland. Die Exporterwartungen sanken von 7,9 Saldenpunkte im Juni auf 5,0 Saldenpunkte im Juli. Der Rückgang kann teilweise durch die entstandene Unsicherheit aufgrund des Brexit-Votums erklärt werden. Details

  4. ifo Konjunkturtest Juli 2016

    ifo Geschäftsklima leicht verschlechtert

    25.07.2016: Vor dem Hintergrund des Brexit-Votums hat sich die Stimmung in der deutschen Wirtschaft leicht verschlechtert. Der ifo Geschäftsklimaindex ist von 108,7 Punkten im Juni auf 108,3 Punkte im Juli gefallen. Dies war auf deutlich weniger optimistische Erwartungen der Unternehmer zurückzuführen. Die Bewertung der aktuellen Geschäftslage verbesserte sich hingegen leicht. Die deutsche Konjunktur zeigt sich widerstandsfähig. Details

  5. Ergebnisse des ifo Konjunkturtest im Juli 2016

    ifo Konjunkturtest Dienstleistungen: ifo Geschäftsklimaindikator steigt

    25.07.2016: Im Dienstleistungssektor hat sich die Stimmung erneut aufgehellt. Der Indikator stieg von 27,3 im Juni auf 27,6 Saldenpunkte. Die Bewertungen zur aktuellen Lage wurden auf hohem Niveau etwas zurückgenommen. Die Erwartungen für die kommenden Monate verbesserten sich hingegen deutlich. Dementsprechend wollen die Dienstleister wieder verstärkt neue Mitarbeiter einstellen. Details

  6. ifo Exportklima Juni 2016

    ifo Exportklima steigt deutlich

    25.07.2016: Das ifo Exportklima erhöhte sich von 0,17 Indexpunkten im Mai auf 0,39 Punkte im Juni. Der starke Anstieg ist insbesondere auf die Verbesserung des ausländischen Unternehmens- und Verbrauchervertrauens zurückzuführen; die leichte Verbesserung der preislichen Wettbewerbsfähigkeit wirkte zusätzlich stimulierend auf das Klima. Details

  7. Ergebnisse der Regionalauswertung Sachsen des ifo Konjunkturtests im Juni 2016

    ifo Geschäftsklimaindex für Sachsen sinkt

    10.07.2016: Im Vorfeld des Brexit-Referendums trübte sich das ifo Geschäftsklima im Freistaat Sachsen ein. Dagegen stiegen die ifo Geschäftsklimaindizes für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands und Ostdeutschlands an. Im Freistaat Sachsen korrigierten die Befragungsteilnehmer ihre zuletzt deutlich gestiegenen Lage- und Erwartungseinschätzungen wieder ein wenig nach unten. Details

  8. Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Juni 2016

    ifo Geschäftsklimaindex für Ostdeutschland steigt geringfügig

    30.06.2016: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft der ostdeutschen Bundesländer ist im Vorfeld der Brexit-Abstimmung im Juni saisonbereinigt geringfügig gestiegen. Die ostdeutschen Unternehmen beurteilten ihre momentane Geschäftslage etwas besser als im Vormonat und ihre Geschäftsaussichten für die kommenden sechs Monate nur unwesentlich schlechter. Die Stimmung bleibt insgesamt positiv. Details

  9. Die Kredithürde - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Juni 2016

    Kredithürde steigt leicht

    29.06.2016: Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft ist im Juni leicht auf 14,5 Prozent gestiegen, von 14,2 Prozent im Vormonat. Das ist der Anteil jener Firmen, die Probleme bei der Kreditvergabe melden. Die Kreditfinanzierung bleibt für deutsche Unternehmen weiterhin unproblematisch. An diesem Umfeld dürfte sich auch in den nächsten Monaten nichts ändern. Details

  10. ifo Exporterwartungen - ifo Konjunkturtest im Juni 2016

    Exporterwartungen steigen

    28.06.2016: Die deutsche Industrie ist im Juni zuversichtlicher für ihre Exporte gewesen. Die Exporterwartungen stiegen von 6,2 Saldenpunkte im Mai auf 8,1 Saldenpunkte im Juni. Das war der höchste Wert seit Dezember 2015. Die deutsche Exportindustrie behauptete sich vor dem Brexit-Referendum in einem schwachen weltwirtschaftlichen Umfeld. Details

ifo Branchen-Dialog 2016

ifo Branchen-Dialog 2016

Der ifo Branchen-Dialog stellt zum einen eine Plattform bereit, auf der Probleme des konjunkturellen und strukturellen Wirtschaftsgeschehens aus der Sicht von Politik und Wirtschaft kompetent und kontrovers diskutiert werden können. Zum anderen werden die von der Gemeinschaftsdiagnose der Wirtschaftsforschungsinstitute vorgezeichneten konjunkturellen Perspektiven auf die Branchenebene umgesetzt und einer kritischen Betrachtung unterzogen.

9. November 2016, IHK-Akademie München, Orleansstraße 10–12. weiter lesen ifo Branchen-Dialog 2016

Kommende Veranstaltungen

  1. CESifo Area Conference on Economics of Education

    • 02.09.2016, 09:00 Uhr - 03.09.2016, 19:00 Uhr
    • CESifo Konferenz
    • CESifo Conference Centre, Poschingerstrasse 5, 81679 Munich

    The 2016 CESifo Area Conference on the Economics of Education, organised by Eric A. Hanushek (Stanford University, Area Director) and Ludger Woessmann (Ifo Institute), aims to bring together Network members to discuss their recent research and to encourage broader interactions, particularly on both sides of the Atlantic. All CESifo research network members are invited to submit their papers, which may deal with any topic within the broad domain of the Economics of Education. The Jacobs Foundation Lecture will be delivered by Joseph G. Altonji (Yale University). Details

  2. The behavioral economics of resource conservation, Part I

    • 05.09.2016, 10:15 - 11:45 Uhr
    • CES Lecture
    • Lorenz Goette, University of Bonn
    • CES, Schackstr. 4/II, Seminarraum (207)

    Introduction

  3. The behavioral economics of resource conservation, Part II

    • 06.09.2016, 10:15 - 11:45 Uhr
    • CES Lecture
    • Lorenz Goette, University of Bonn
    • CES, Schackstr. 4/II, Seminarraum (207)

    Aggregate consumption feedback

  4. The behavioral economics of resource conservation, Part III

    • 07.09.2016, 10:15 - 11:45 Uhr
    • CES Lecture
    • Lorenz Goette, University of Bonn
    • CES, Schackstr. 4/II, Seminarraum (207)

    Behaviour-specific feedback

  5. Dresdner Vorträge zur Wirtschaftspolitik

    • 07.09.2016, 18:30 - 20:00 Uhr
    • Dresdner Vorträge zur Wirtschaftspolitik
    • Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfeldes Finanzmärkte und Immobilienmärkte am Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) Köln
    • ifo Niederlassung Dresden, Einsteinstraße 3, Dresden

  6. 6th "Regional Economics" Workshop

    • 15.09.2016, 00:00 Uhr - 16.09.2016, 00:00 Uhr
    • Ifo Workshop
    • Ifo Institute, Dresden Branch

    The Ifo Institute, Dresden Branch, and the Technische Universität Braunschweig are pleased to announce the 6th Ifo Dresden Workshop on Regional Economics. The workshop aims at facilitating the networking of young scientists and at promoting the exchange of their latest research across the range of regional economics, persistency in regional inequality, regional structural change and growth-enhancing regional policies. Policy relevant contributions, either theoretical or applied, are highly welcome. We particularly encourage PhD students to submit their latest research. Details

  7. Expectations and Human Capital Investments, Part I

    • 04.10.2016, 10:15 - 11:45 Uhr
    • CES Lecture
    • Basit Zafar, Federal Reserve Bank of New York
    • CES, Schackstr. 4/II, Seminarraum (207)

Soeben erschienen

  1. Cover Image Felbermayr, Gabriel, Meinhard Knoche und Ludger Wößmann (Hrsg.), Hans-Werner Sinn und 25 Jahre deutsche Wirtschaftspolitik, Hanser, München, 2016, 281 , Information | Details

Zeitschriften

  1. Cover Image "ifo Schnelldienst 14/2016", ifo Institut, München, 2016, 03-37 | Details

  2. Cover Image "ifo Schnelldienst 13/2016", ifo Institut, München, 2016, 01-72 | Details

  3. Cover Image "CESifo DICE Report 2/2016 (Summer): Crowdfunding", Ifo Institute, Munich, 2016, 01-72, Section: Forum | Details | PDF Download

  4. Cover Image "ifo-GfK-Konsumreport 06/2016", ifo Institut; GfK Marktforschung, München; Nürnberg, 2016 | Details | PDF Download

  5. Cover Image "ifo Konjunkturperspektiven 06/2016", ifo Institut, München, 2016 | Details

Bücher

  1. Cover Image Dieler, Julian, Effectiveness of Climate Policies: Empirical Methods and Evidence, ifo Beiträge zur Wirtschaftsforschung 68, ifo Institut, 2016 | Details | PDF Download

Working Paper

  1. Cover Image Felbermayr, Gabriel, Rahel Aichele und Inga Heiland, "Going Deep: The Trade and Welfare Effects of TTIP Revised", Ifo Working Paper No. 219, 2016 | Details | PDF Download

  2. Cover Image Anderberg, Dan, Helmut Rainer und Kerstin Roeder, "Family-Specific Investments and Divorce: A Theory of Dynamically Inconsistent Household Behavior", CESifo Working Paper No. 5996, July 2016 | Details | PDF Download

  3. Cover Image Sen, Suphi und Herman R. J. Vollebergh, "The Effectiveness of Taxing Carbon Content of Energy Consumption", CESifo Working Paper No. 6003, July 2016 | Details | PDF Download

  4. Cover Image Kauder, Björn, Niklas Potrafke und Heinrich Ursprung, "Behavioral Determinants of Proclaimed Support for Environment Protection Policies", CESifo Working Paper No. 5993, July 2016 | Details | PDF Download

  5. Cover Image Fischer, Mira, Björn Kauder, Niklas Potrafke und Heinrich W. Ursprung, "Support for free-market policies and reforms: Does the field of study influence students’ political attitudes?", Ifo Working Paper No. 218, 2016 | Details | PDF Download

  6. Cover Image Benz, Sebastian, Wilhelm Kohler und Erdal Yalcin, "Offshoring and Volatility of Demand", CESifo Working Paper No. 5970, June 2016 | Details | PDF Download

  7. Cover Image Woessmann, Ludger, "The Importance of School Systems: Evidence from International Differences in Student Achievement", CESifo Working Paper No. 5951, June 2016 | Details | PDF Download

  8. Cover Image Sinn, Hans-Werner, "Buffering Volatility: A Study on the Limits of Germany's Energy Revolution", CESifo Working Paper No. 5950, June 2016 | Details | PDF Download

  9. Cover Image Lergetporer, Philipp, Guido Schwerdt, Katharina Werner und Ludger Woessmann, "Information and Preferences for Public Spending: Evidence from Representative Survey Experiments ", CESifo Working Paper No. 5938, June 2016 | Details | PDF Download

  10. Cover Image Battisti, Michele, Gabriel Felbermayr und Sybille Lehwald, "Inequality in Germany: Myths, Facts, and Policy Implications", Ifo Working Paper No. 217, 2016 | Details | PDF Download