Main Content

CESifo Group Munich

Die aus dem Center for Economic Studies (CES), dem ifo Institut und der CESifo GmbH (Münchener Gesellschaft zur Förderung der Wirtschaftswissenschaft) bestehende CESifo-Gruppe ist auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften ein in Europa bisher einmaliger Forschungsverbund. weiter lesen CESifo Group Munich

  1. News
  2. Umfrage­ergebnisse
  3. Termin­vorschau
  4. Neuer­scheinungen
  1. Auswirkungen von TTIP auf Drittländer

    teaserImage Das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP wird auch Auswirkungen auf Entwicklungs- und Schwellenländer haben. Einerseits sollten höhere Einkommen in der EU und den USA die Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen aus Drittstaaten steigern. Anderseits ist aber auch damit zu rechnen, dass das Abkommen Handelsströme von den Drittstaaten weglenkt. Das ifo Institut und das IAW in Tübingen haben in einer neuen Studie für das Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung untersucht, wie Gefahren für Entwicklungsländer verringert und Chancen vergrößert werden können, damit aus dem Abkommen ein neues und faires Welthandelssystems werden kann. Details

  2. Bessere Welt: Hat der Kapitalismus ausgedient?

    teaserImage Am 28. Januar 2015 stellt Giacomo Corneo, Professor für öffentliche Finanzen und Sozialpolitik an der Freien Universität (FU) Berlin, die Frage „Bessere Welt: Hat der Kapitalismus ausgedient?“. In seinem Vortrag liefert er einen Überblick über die möglichen Alternativen zum Kapitalismus und zeigt die unausweichlichen Probleme auf, die sich ergeben, wenn man auf die Kombination von Privateigentum und Märkten verzichtet. Die Veranstaltung findet in der Reihe Dresdner Vorträge zur Wirtschaftspolitik in den Räumen der Niederlassung Dresden statt, Beginn ist um 18:30 Uhr. Details

  3. ifo-Präsident kritisiert die Europäische Zentralbank

    teaserImage ifo-Präsident Hans-Werner Sinn hat die Beschlüsse der Europäischen Zentralbank (EZB) kritisiert: „Das ist illegale und unsolide Staatsfinanzierung durch die Notenpresse. Wenn die EZB Papiere kauft, werden die Staaten neue Papiere verkaufen und somit von der Druckerpresse finanziert. Das ist nach Artikel 123 des EU-Vertrages eigentlich verboten und bedarf der Klärung durch das deutsche Verfassungsgericht.“ Details

  4. Prager Blick auf Europa

    teaserImage Václav Klaus, ehemaliger Ministerpräsident und ehemaliger Präsident der Tschechischen Republik, stellt im Rahmen der Münchner Seminare seine Sicht auf die gegenwärtige und die zukünftige Entwicklung Europas vor. Der Vortrag „Looking at Europe and Its Stagnating Economy from Prague“ in englischer Sprache findet am 26. Januar 2015 um 18:00 Uhr im Ludwig-Erhard-Saal des ifo Instituts statt und wird live im Internet übertragen. Details

  5. Freihandel, Globalisierung, Protektionismus – Weltwirtschaftliche Perspektiven

    teaserImage Die Evangelische Akademie Tutzing veranstaltet in Kooperation mit dem ifo Institut vom 6. bis 8. Februar 2015 eine Tagung zu den wirtschaftlichen Chancen und Risiken des Transatlantischen Freihandels. Die Tagung findet in der Evangelischen Akademie Tutzing, Schlossstraße 2-4, 82327 Tutzing, statt. Sie beginnt am Freitag, 6. Februar 2015, um 18:00 Uhr. Details

  1. ifo Managerbefragung

    ifo Managerbefragung Dezember 2014

    16.01.2015: Die Telefonumfrage, die bereits 1988 als Ergänzung zu den schriftlichen Erhebungen des ifo Instituts eingeführt wurde, hat sich als wichtiges Instrument für besonders sensible Themen bewährt. Neben den vier im Auftrag der Wirtschaftswoche durchgeführten Erhebungen hat das ifo Institut auch zusätzliche brisante Themen bei den über 1.000 Managern aus dem Verarbeitenden Gewerbe, dem Baugewerbe, dem Groß- und Einzelhandel sowie dem Dienstleistungssektor hinterfragt. Die Ergebnisse werden in der Wirtschaftswoche bzw. im ifo Schnelldienst veröffentlicht. Details

  2. Ergebnisse der Regionalauswertung Sachsen des ifo Konjunkturtests im Dezember 2014

    Versöhnlicher Abschluss für die sächsische Wirtschaft zum Jahresende

    10.01.2015: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im Dezember auf 105,5 Punkte gestiegen, von 104,7 im vergangenen Monat. Auch die Klimaindikatoren für Ostdeutschland und Sachsen haben sich merklich verbessert. Mit ihren momentanen Geschäften sind die befragten Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in Sachsen nicht mehr so zufrieden wie im Vormonat. Jedoch blicken sie insgesamt mit erheblich weniger Pessimismus in die Zukunft; die Geschäftserwartungen für das erste Halbjahr 2015 haben sich spürbar aufgehellt. Mit dem Anstieg des Geschäftsklimaindikators in Sachsen haben sich auch die konjunkturellen Aussichten für 2015 erheblich verbessert. Details

  3. ifo Exportklima November 2014

    Unternehmens- und Verbrauchervertrauen im Ausland bleibt stabil

    07.01.2015: Das ifo Exportklima reduzierte sich im November auf 0,37 Indexpunkte, nach 0,47 Punkten im Vormonat. Das Unternehmens- und Verbrauchervertrauen im Ausland blieb stabil gegenüber dem Vormonat. Die Wettbewerbsfähigkeit hat sich nur noch geringfügig verbessert, nachdem sie sich im Vormonat noch sehr kräftig verbessert hatte. Somit hat die Wettbewerbsfähigkeit im November kaum einen positiven Impuls geleistet. Details

  4. ifo Beschäftigungsbarometer - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Dezember 2014

    Leichter Optimismus auf dem deutschen Arbeitsmarkt

    02.01.2015: Zum Jahresende planen die deutschen Unternehmen, wieder mehr Mitarbeiter einzustellen. Das ifo Beschäftigungsbarometer ist im Dezember auf 106,7 Indexpunkte gestiegen, nach 105,4 im November. Wesentliche Treiber waren wieder die Dienstleister. Details

  5. Die Kredithürde - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Dezember 2014

    Deutsche Unternehmen bekommen immer leichter Bankkredite

    22.12.2014: Deutsche Firmen kommen ohne große Probleme an Bankkredite. Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft ist im Dezember auf 17,4 Prozent gesunken, nach 18,3 Prozent im Vormonat. Dies entspricht dem historischen Tiefstand, der schon im Mai 2014 erreicht wurde. Zum Jahresende bleibt das Finanzierungsumfeld für deutsche Firmen daher sehr gut. Deutsche Unternehmen gelten in unruhiger Zeit als sicherer Hafen für das Anlagekapital. Details

  6. Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Dezember 2014

    ifo Geschäftsklima Ostdeutschland zum Jahresende aufgehellt

    22.12.2014: Der ifo Geschäftsklimaindex für die ostdeutschen Bundesländer hat im Dezember kräftig zugelegt. Ihre Geschäftssituation beurteilen die Befragungsteilnehmer aus Ostdeutschland weiterhin als gut. Die Geschäftserwartungen für das erste Halbjahr 2015 werden spürbar günstiger eingeschätzt. Zum Jahresende gewinnen die positiven Signale für die ostdeutsche Konjunktur wieder die Oberhand. Details

  7. Ergebnisse der ifo Architektenumfrage im 4. Quartal 2014

    ifo Architektenumfrage: Auftragsbestände sichtbar rückläufig

    19.12.2014: Nach den Ergebnissen der vierteljährlichen Umfrage des ifo Instituts bei den freischaffenden Architekten hat sich das Geschäftsklima zu Beginn des vierten Quartals 2014 etwas eingetrübt. Es kann aber weiterhin als recht gut bezeichnet werden. Details

  8. ifo Konjunkturtest Dezember 2014

    ifo Geschäftsklimaindex erneut gestiegen

    18.12.2014: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im Dezember auf 105,5 Punkte gestiegen, von 104,7 im Vormonat. Die positiven Einschätzungen zur aktuellen Geschäftslage sind unverändert geblieben. Der Ausblick auf die kommenden Monate hat sich weiter aufgehellt. Fallende Ölpreise und ein sinkender Eurokurs bescheren die deutsche Wirtschaft zur Weihnachtszeit. Details

  9. Ergebnisse des ifo Konjunkturtest im Dezember 2014

    ifo Konjunkturtest Dienstleistungen: ifo Geschäftsklima Dienstleistungen deutlich verbessert

    18.12.2014: Der ifo Geschäftsklimaindikator für das Dienstleistungsgewerbe Deutschlands ist im Dezember auf 25,6 Saldenpunkte gestiegen, von 19,4 im Vormonat. Die sehr gute Lagebeurteilung hat sich weiter verbessert. Die Geschäftserwartungen sind deutlich optimistischer ausgefallen als in den Vormonaten und stiegen auf den höchsten Stand seit Juli 2011. Die Dienstleister, vor allem im Gastgewerbe, planen weiter die Preise zu erhöhen. Details

  10. Ergebnisse der Regionalauswertung Sachsen des ifo Konjunkturtests im November 2014

    Sächsische Wirtschaft steckt im Abschwung fest

    10.12.2014: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im November nach sechsmaligem Rückgang auf 104,7 Indexpunkte gestiegen. Ebenfalls einen Anstieg verzeichnete der Klimaindikator für die Wirtschaft der ostdeutschen Bundesländer. Das Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft in Sachsen hat sich hingegen erneut verschlechtert; dies ist zugleich der siebte Rückgang in Folge. Die sächsischen Unternehmen beurteilen ihre derzeitigen Geschäfte nicht mehr so gut wie im vergangenen Monat. Bei den Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate überwiegen weiterhin die pessimistischen Stimmen, jedoch wird der zukünftige Geschäftsverlauf insgesamt weniger ungünstig eingestuft. Der erneute Rückgang des sächsischen Klimaindikators stützt die Aussage des vergangenen Monats: die sächsische Wirtschaft befindet sich weiterhin im Abschwung. Details

Prager Blick auf Europa

Prager Blick auf Europa


Václav Klaus, ehemaliger Ministerpräsident und ehemaliger Präsident der Tschechischen Republik, stellt im Rahmen der Münchner Seminare seine Sicht auf die gegenwärtige und die zukünftige Entwicklung Europas vor. Der Vortrag „Looking at Europe and Its Stagnating Economy from Prague“ in englischer Sprache findet am 26. Januar 2015 um 18:00 Uhr im Ludwig-Erhard-Saal des ifo Instituts statt und wird live im Internet übertragen.
weiter lesen Prager Blick auf Europa

Transparenz, Governance und Korruptionsproblematik

Transparenz, Governance und Korruptionsproblematik

Münchner Seminar am 09.02.2015 mit Dr. Dr. h.c. Stefan Hanselmann, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) weiter lesen Transparenz, Governance und Korruptionsproblematik

Kommende Veranstaltungen

  1. Regional Inequality: A Political Economy Approach

    • 26.01.2015, 11:10 - 12:40 Uhr
    • Lunchtime Seminar TU Dresden
    • Christian Ochsner
    • TU Dresden, Sitzungszimmer der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Raum SCH B 037

  2. Beauty Premium and Marriage Premium in Search Equilibrium: Theory and Empirical Test

    • 26.01.2015, 12:00 - 13:00 Uhr
    • Internal Seminar of the CESifo Group
    • Roberto Bonilla, Newcastle University Business School
    • CES, Schackstr. 4/II, Seminarraum (207)

  3. Looking at Europe and Its Stagnating Economy from Prague

    • 26.01.2015, 18:00 - 19:30 Uhr
    • Münchner Seminar
    • Václav Klaus, ehemaliger Ministerpräsident und ehemaliger Präsident der Tschechischen Republik
    • ifo Institut, Ludwig-Erhard-Saal, Poschingerstr. 5, 81679 München

  4. Labour Supply, Human Capital and Tax Reform

    • 27.01.2015, 17:00 - 18:15 Uhr
    • Hans Möller Seminar
    • Sir Richard Blundell, University College London
    • Seminar für Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Ludwigstr. 28/II, Bibliothek (Raum 221)

  5. Was die Deutschen über die Bildungspolitik denken – Ergebnisse des ersten ifo Bildungsbarometers

    • 28.01.2015, 12:00 - 13:00 Uhr
    • ifo Lunchtime Seminar
    • Ludger Wößmann
    • ifo Institut, Ludwig-Erhard-Saal, Poschingerstr. 5, München

Soeben erschienen

  1. Cover Image Sinn, Hans-Werner, The Euro Trap. On Bursting Bubbles, Budgets, and Beliefs, Oxford University Press, Oxford, 2014, 416 , Information | Details

  2. Cover Image Sinn, Hans-Werner, Gefangen im Euro, Redline Verlag, München, 2014, 224 , Information | Details

Zeitschriften

  1. Cover Image "CESifo DICE Report 4/2014 (Winter): Profit Shifting", Ifo Institute, Munich, 2014, 01-63 | Details | PDF Download

  2. Cover Image "ifo Schnelldienst 01/2015", ifo Institut, München, 2015, 01-76 | Details

  3. Cover Image "CESifo Forum 4/2014 (Winter): Free Trade and Prosperity", Ifo Institute, Munich, 2014, 03-39 | Details | PDF Download | EPUB Download

  4. Cover Image "ifo-GfK-Konsumreport 12/2014", ifo Institut; GfK Marktforschung, München; Nürnberg, 2014 | Details | PDF Download

  5. Cover Image "ifo Konjunkturperspektiven 12/2014", ifo Institut, München, 2014 | Details

Working Paper

  1. Cover Image Kluge, Jan, Gunther Markwardt und Christian Thater, "Self-preserving Leviathans - Evidence from Regional-level Data", CESifo Working Paper No. 5177, January 2015 | Details | PDF Download

  2. Cover Image Filote, Andra, Niklas Potrafke und Heinrich Ursprung, "Suicide Attacks and Religious Cleavages", CESifo Working Paper No. 5179, January 2015 | Details | PDF Download

  3. Cover Image Falck, Oliver, Michael Fritsch, Stephan Heblich und Anne Otto, "Music in the Air: Estimating the Social Return to Cultural Amenities", CESifo Working Paper No. 5183, January 2015 | Details | PDF Download

  4. Cover Image Heiland, Inga und Erdal Yalcin, "Export Market Risk and the Role of State Credit Guarantees", CESifo Working Paper No. 5176, January 2015 | Details | PDF Download