Main Content

CESifo Group Munich

Die aus dem Center for Economic Studies (CES), dem ifo Institut und der CESifo GmbH (Münchener Gesellschaft zur Förderung der Wirtschaftswissenschaft) bestehende CESifo-Gruppe ist auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften ein in Europa bisher einmaliger Forschungsverbund. weiter lesen CESifo Group Munich

  1. News
  2. Umfrage­ergebnisse
  3. Termin­vorschau
  4. Neuer­scheinungen
  1. ifo Wirtschaftsklima für den Euroraum stark verbessert

    teaserImage Der ifo Index für die Wirtschaft im Euroraum ist im zweiten Quartal 2015 auf 129,2 Punkte stark gestiegen, von 112,7 im Vorquartal. Der Index liegt damit so hoch wie zuletzt vor dem Ausbruch der Weltfinanzkrise und übertrifft deutlich seinen langfristigen Durchschnitt von 106,1 Punkten. Sowohl die Beurteilung der Lage als auch die Erwartungen für die nächsten sechs Monate hellten sich merklich auf. Das Wirtschaftswachstum wird nach Meinung der befragten Experten in diesem Jahr 1,5 Prozent betragen. Die Konjunktur im Euroraum belebt sich spürbar. Details

  2. Nahverkehrsstreiks kosten Pendler täglich 4,8 Millionen Euro

    teaserImage Streiks im öffentlichen Personennahverkehr führen zu einer stärkeren Nutzung von Autos, mehr Unfällen, mehr Verletzten und zu einer größeren Luftverschmutzung. Das haben Forscher des ifo Instituts und der Universität Passau in einer neuen Studie zu Streiks in fünf deutschen Großstädten herausgefunden. Die Fahrtzeiten zum und vom Arbeitsplatz verlängerten sich an Streiktagen um durchschnittlich 9,3 Prozent. Details

  3. 66. Jahresversammlung des ifo Instituts

    teaserImage Die 66. Jahresversammlung des ifo Instituts findet am Freitag, 12. Juni 2015, in der Ludwig-Maximilians-Universität München statt. Im Mittelpunkt stehen die Wirtschaftspolitik und die Politikberatung seit der deutschen Vereinigung. Als Gastredner konnte der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, gewonnen werden. An der Podiumsdiskussion zum Thema "Grundsatzfragen der Wirtschaftspolitik und der Politikberatung in Deutschland" nehmen, neben Hans-Werner Sinn, Harold James, Princeton University, Georg Milbradt, Ministerpräsident a.D., und Wolfgang Wiegard, ehem. Vorsitzender des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, teil. Details

  4. Wechselwirkungen von Ölangebot und Kapitalrendite: Ein neuer Blick auf Marktmacht bei Öl

    teaserImage Im neu erschienenen ifo Working Paper betrachten Waldemar Marz und Johannes Pfeiffer, beide ifo Institut, ein Ressourcenmonopol in einem allgemeinen Gleichgewichtsmodell aus Ressourcen-, Kapital- und Konsumgütermarkt. Sie zeigen, dass das Angebotsverhalten eines Monopolisten in diesem Rahmen von seinem Wissen über den Einfluss des Ressourcenangebots auf den Kapitalmarkt abhängt. In verschiedenen Szenarien können sie weitere bislang unbeachtete Angebotsmotive identifizieren und dabei insbesondere darstellen, welche Bedeutung sogenannte Sovereign Wealth Funds oder andere Kapitalvermögen eines ressourcenreichen Landes mit marktbeherrschender Stellung für dessen Angebotsverhalten zukommen kann. Details

  5. Gastforscher im Mai

    teaserImage Lorenzo Caliendo, Yale University, und Henrik Jordahl, Research Institute of Industrial Economics, werden im Mai am ifo Institut zu Gast sein. Das Center for Economic Studies (CES) begrüßt Assaf Razin, Tel Aviv University & Cornell University, Thorsten Koeppl, Queen's University, Calin G. Arcalean und Ioana Cosmina Schiopu, beide ESADE Business School, Konstantinos Angelopoulos, University of Glasgow, Theresa Kuchler und Johannes Stroebel, beide New York University. Details

  1. Vorab-Ergebnisse des Ifo World Economic Survey (WES) vom 2. Quartal 2015 (06. Mai 2015)

    ifo Wirtschaftsklima für den Euroraum stark verbessert

    06.05.2015: Der ifo Index für die Wirtschaft im Euroraum ist im zweiten Quartal 2015 auf 129,2 Punkte stark gestiegen, von 112,7 im Vorquartal. Der Index liegt damit so hoch wie zuletzt vor dem Ausbruch der Weltfinanzkrise und übertrifft deutlich seinen langfristigen Durchschnitt von 106,1 Punkten. Sowohl die Beurteilung der Lage als auch die Erwartungen für die nächsten sechs Monate hellten sich merklich auf. Das Wirtschaftswachstum wird nach Meinung der befragten Experten in diesem Jahr 1,5 Prozent betragen. Die Konjunktur im Euroraum belebt sich spürbar. Details

  2. Die Kredithürde - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im April 2015

    Kredithürde sinkt erneut auf Rekordtiefstand

    29.04.2015: Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft ist im April auf 16,0 Prozent gefallen, nach 16,1 Prozent im Vormonat. Dies ist erneut ein historischer Tiefststand. Für deutsche Unternehmen bestehen weiterhin keinerlei Probleme, sich mit Krediten für Investitionen zu versorgen. Details

  3. ifo Exportklima März 2015

    ifo Exportklima profitiert von günstiger deutscher Wettbewerbsfähigkeit

    29.04.2015: Das ifo Exportklima ist von 0,32 Indexpunkten im Februar auf 0,40 Punkte im März gestiegen. Ausschlaggebend war die deutliche Verbesserung der preislichen Wettbewerbsfähigkeit. Das Unternehmens- und Verbrauchervertrauen im Ausland wirkte dagegen leicht dämpfend auf das Exportklima. Details

  4. Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im April 2015

    Merkliche Frühjahrsbelebung des ifo Geschäftsklimas für Ostdeutschland

    28.04.2015: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft der ostdeutschen Bundesländer ist auf 109,3 Indexpunkte gestiegen, nach 108,5 im vergangenen Monat. Die Befragungsteilnehmer in Ostdeutschland berichten von besseren Geschäften als im März. Zudem erwarten sie einen günstigeren Geschäftsverlauf in den kommenden sechs Monaten. Die ostdeutsche Wirtschaft startet dynamisch in das zweite Quartal 2015. Details

  5. ifo Beschäftigungsbarometer - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im April 2015

    Weiter Beschäftigungsdynamik in Deutschland

    28.04.2015: Die deutsche Wirtschaft will weiter neues Personal einstellen. Das ifo Beschäftigungsbarometer blieb im April konstant bei 108,1. Wesentlicher Treiber bleibt der Dienstleistungssektor mit einer hohen Einstellungsbereitschaft. Details

  6. ifo Konjunkturtest April 2015

    ifo Geschäftsklimaindex erneut gestiegen

    24.04.2015: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im April auf 108,6 Punkte gestiegen, von 107,9 im Vormonat. Die aktuelle Lageeinschätzung verbesserte sich erneut deutlich. Die optimistischen Geschäftserwartungen sind jedoch leicht zurückgenommen worden. Die deutsche Wirtschaft setzt ihren Aufschwung fort. Details

  7. Ergebnisse des ifo Konjunkturtest im April 2015

    ifo Konjunkturtest Dienstleistungen: ifo Geschäftsklimaindikator Dienstleistungen gibt leicht nach

    24.04.2015: Der ifo Geschäftsklimaindikator für das Dienstleistungsgewerbe Deutschlands ist im April auf 22,7 Saldenpunkte gefallen, von 23,3 im Vormonat. Die Dienstleister beurteilten ihre bereits sehr gute Lage nochmals etwas besser. Dagegen nahm der Optimismus mit Blick auf die weiteren Geschäfte erneut ab. Die Personalpläne der Unternehmen bleiben jedoch expansiv ausgerichtet. Details

  8. Ergebnisse der Regionalauswertung Sachsen des ifo Konjunkturtests im März 2015

    Kräftige Expansion der sächsischen Wirtschaft im ersten Quartal 2015

    23.04.2015: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im März auf 107,9 Punkte gestiegen, von 106,8 im vergangenen Monat. Auch die Klimaindikatoren für die ostdeutschen Bundesländer und Sachsen haben sich im März spürbar verbessert. Die sächsischen Unternehmen sind mit ihrer aktuellen Geschäftslage abermals zufriedener als im Vormonat. Zudem ist der Optimismus über die zukünftige Geschäftsentwicklung in die gewerbliche Wirtschaft Sachsens zurückgekehrt; die Geschäftserwartungen liegen das erste Mal seit August 2014 wieder im positiven Bereich. Die sächsische Wirtschaft blickt auf ein konjunkturelles starkes erstes Quartal 2015 zurück. Details

  9. ifo Exportklima Februar 2015

    ifo Exportklima weiter auf überdurchschnittlichem Niveau

    01.04.2015: Das ifo Exportklima ist von 0,56 Indexpunkten im Januar auf 0,34 Punkte im Februar gesunken. Zurückzuführen ist das darauf, dass sich die preisliche Wettbewerbsfähigkeit im Februar nicht mehr so stark verbessert hat wie noch im Vormonat. Allerdings wirkt die Wettbewerbsfähigkeit weiterhin sehr positiv auf die deutsche Ausfuhr. Das Unternehmens- und Verbrauchervertrauen im Ausland ist nur sehr leicht zurückgegangen. Das Exportklima ist weiterhin auf einem überdurchschnittlichen Niveau. Details

  10. Die Kredithürde - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im März 2015

    Kredithürde erreicht erneut einen historischen Tiefstand

    30.03.2015: Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft ist im März auf 16,1 Prozent gefallen, nach 16,2 Prozent im Vormonat. Dies ist der dritte historische Tiefststand in Folge. Die Finanzierungsbedingungen für Unternehmen in Deutschland sind weiterhin hervorragend. Details

  1. Energiewende: Konsequenzen für den Industriestandort Deutschland?

    teaserImage Der Sachverständigenrat für Umweltfragen und das ifo Institut veranstalten am 13. Mai 2015 in Berlin ein gemeinsames Symposium zur Energiewende. In mehreren Panels werden Kosten und Nutzen der Energiewende für den Industriestandort Deutschland, effiziente Wege zur Reduktion des Energieverbrauchs und Subventionen zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit analysiert. Den Abschluss bildet eine hochrangig besetzte Podiumsdiskussion. Details

  2. 66. Jahresversammlung des ifo Instituts

    teaserImage Die 66. Jahresversammlung des ifo Instituts findet am Freitag, 12. Juni 2015, in der Ludwig-Maximilians-Universität München statt. Im Mittelpunkt stehen die Wirtschaftspolitik und die Politikberatung seit der deutschen Vereinigung. Als Gastredner konnte der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, gewonnen werden. An der Podiumsdiskussion zum Thema "Grundsatzfragen der Wirtschaftspolitik und der Politikberatung in Deutschland" nehmen, neben Hans-Werner Sinn, Harold James, Princeton University, Georg Milbradt, Ministerpräsident a.D., und Wolfgang Wiegard, ehem. Vorsitzender des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, teil. Details

Kommende Veranstaltungen

  1. Ifo Workshop: Public Opinion and the Political Economy of Education

    • 08.05.2015, 19:00 Uhr - 09.05.2015, 17:00 Uhr
    • Ifo Workshop
    • CESifo Conference Centre, Poschingerstrasse 5, 81679 Munich

    Education policies may diverge from empirical insight because political actors are responsive to the opinions of voters and interest groups. The workshop, jointly organized by the Ifo Institute and the Program on Education Policy and Governance at Harvard University, aims to create a better grasp of the heterogeneity in and the formation of the electorate’s opinions on education policy. It provides a forum to discuss the role of public opinion in the political economy of education. Details

  2. Does tax competition make mobile firms more footloose?

    • 11.05.2015, 12:00 - 13:00 Uhr
    • Internal Seminar of the CESifo Group
    • Ian Wooton, University of Strathclyde
    • CES, Schackstr. 4/II, Seminarraum (207)

  3. Zuwanderung nach Deutschland. Immer mehr – immer besser?

    • 11.05.2015, 18:00 - 19:30 Uhr
    • Münchner Seminar
    • Dr. Reiner Klingholz, Direktor, Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung
    • ifo Institut, Ludwig-Erhard-Saal, Poschingerstr. 5, 81679 München

  4. Movers and Shakers

    • 12.05.2015, 17:00 - 18:15 Uhr
    • Hans Möller Seminar
    • Richard Holden, UNSW Business School, Sydney
    • Seminar für Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Ludwigstr. 28/II, Bibliothek (Raum 221)

  5. Energiewende: Konsequenzen für den Industriestandort Deutschland?

    • 13.05.2015, 10:00 - 17:30 Uhr
    • Konferenz
    • Vertretung des Freistaates Bayern beim Bund, Behrenstraße 21–22, 10117 Berlin

    Der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) und das ifo Institut veranstalten am 13. Mai 2015 ein gemeinsames Symposium zur Energiewende.

Soeben erschienen

  1. Sinn, Hans-Werner, The Euro Trap (Korean version), Hantee Media Publishing, Seoul, Korea, 2015, Information | Details

  2. Cover Image Sinn, Hans-Werner, The Euro Trap. On Bursting Bubbles, Budgets, and Beliefs, Oxford University Press, Oxford, 2014, 416 , Information | Details

  3. Cover Image Sinn, Hans-Werner, Gefangen im Euro, Redline Verlag, München, 2014, 224 , Information | Details

Zeitschriften

  1. Cover Image "ifo Dresden berichtet 2/2015", ifo Institut, Dresden, 2015 | Details | PDF Download

  2. Cover Image "ifo Schnelldienst 08/2015", ifo Institut, München, 2015, 03-73 | Details | PDF Download | EPUB Download

  3. Cover Image "CESifo DICE Report 1/2015 (Spring): Lessons from a Decade of Childcare Reforms", Ifo Institute, Munich, 2015, 01-52, Section: Forum | Details | PDF Download

  4. Cover Image "ifo Schnelldienst 07/2015", ifo Institut, München, 2015, 03-68 | Details

  5. Cover Image "ifo-GfK-Konsumreport 03/2015", ifo Institut; GfK Marktforschung, München; Nürnberg, 2015 | Details | PDF Download

Bücher

  1. Cover Image Hanushek, Eric A. und Ludger Woessmann, The Knowledge Capital of Nations, CESifo Book Series, MIT Press, 2015, Information | Details

  2. Cover Image Eck, Alexander, Sabine Gralka, Julia Heller, Wolfgang Nagl und Joachim Ragnitz, Hochschulfinanzierung in Mecklenburg-Vorpommern, ifo Dresden Studien 75, ifo Institut, 2015 | Details | PDF Download

Working Paper

  1. Cover Image Henzel, Steffen, Robert Lehmann und Klaus Wohlrabe, "Nowcasting Regional GDP: The Case of the Free State of Saxony", CESifo Working Paper No. 5336, April 2015 | Details | PDF Download

  2. Cover Image Kauder, Björn und Niklas Potrafke, "The Growth in Military Expenditure in Germany 1951-2011: Did Parties Matter?", CESifo Working Paper No. 5337, April 2015 | Details | PDF Download

  3. Cover Image Schumacher, Julian, Christoph Trebesch und Henrik Enderlein, "What Explains Sovereign Debt Litigation?", CESifo Working Paper No. 5319, April 2015 | Details | PDF Download

  4. Cover Image Bauernschuster, Stefan, Timo Hener und Helmut Rainer, "When Labor Disputes Bring Cities to a Standstill: The Impact of Public Transit Strikes on Traffic, Accidents, Air Pollution, and Health", CESifo Working Paper No. 5313, April 2015 | Details | PDF Download

  5. Cover Image Piopiunik, Mark und Jens Ruhose, "Immigration, Regional Conditions, and Crime: Evidence from an Allocation Policy in Germany", CESifo Working Paper No. 5303, April 2015 | Details | PDF Download

  6. Cover Image Jochimsen, Beate und Robert Lehmann, "On the political economy of national taxrevenue forecasts – Evidence from OECD countries", Ifo Working Paper No. 198, 2015 | Details | PDF Download

  7. Cover Image Marz, Waldemar und Johannes Pfeiffer, "Resource Market Power and Levels of Knowledge in General Equilibrium", Ifo Working Paper No. 197, 2015 | Details | PDF Download

  8. Cover Image Hillman, Arye L., Kfir Metsuyanim und Niklas Potrafke, "Democracy with Group Identity", CESifo Working Paper No. 5281, March 2015 | Details | PDF Download

  9. Cover Image Curuk, Malik und Suphi Sen, "Oil Trade and Climate Policy", CESifo Working Paper No. 5285, March 2015 | Details | PDF Download

  10. Cover Image Becker, Sascha O, und Ludger Woessmann, "Social Cohesion, Religious Beliefs, and the Effect of Protestantism on Suicide", CESifo Working Paper No. 5288, March 2015 | Details | PDF Download