Main Content

CESifo Group Munich

Die aus dem Center for Economic Studies (CES), dem ifo Institut und der CESifo GmbH (Münchener Gesellschaft zur Förderung der Wirtschaftswissenschaft) bestehende CESifo-Gruppe ist auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften ein in Europa bisher einmaliger Forschungsverbund. weiter lesen CESifo Group Munich

  1. News
  2. Umfrage­ergebnisse
  3. Termin­vorschau
  4. Neuer­scheinungen
  1. Staatliche Exportgarantien in einer globalisierten Welt

    teaserImage Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift CESifo Forum präsentiert die Ergebnisse der Konferenz „The State Export Credit Guarantees in Globalised World“, die am ifo Institut stattfand. Neben Einschätzungen zur Entwicklung der globalen Wertschöpfungskette und zur Rolle und zu den Herausforderungen der Exportkreditagenturen werden empirische Ergebnisse zu verschiedenen Ländern vorgestellt. Details

  2. Herausforderung alternde Gesellschaft – Welttagung der Finanzwissenschaft in Lugano

    teaserImage Im Rahmen der 70. Jahrestagung des „International Institute of Public Finance“ (IIPF), der Weltorganisation der Finanzwissenschaft, treffen sich über 400 nationale und internationale Finanzwissenschaftler – unter ihnen auch Wissenschaftler der CESifo-Gruppe – vom 20. bis 23. August 2014 an der Universität Lugano, um unter dem Motto „Redesigning the Welfare State for Ageing Societies“ Reformvorschläge für den Wohlfahrtstaat vor dem Hintergrund einer alternden Gesellschaft zu debattieren. Details

  3. Dr. Marc Auboin zu Gast am ifo Institut

    teaserImage Marc Auboin, Counsellor der Forschungs- und Statistikabteilung der Welthandelsorganisation WTO und Mitglied der WTO Task Force on the Finance Crisis and Trade, ist vom 18. bis 22. August 2014 Gast am ifo Institut. Gemeinsam mit Dr. Erdal Yalcin, ifo Institut, und Kalina Manova forscht er zu Fragen der Versicherung von internationalen Handelsgeschäften. Details

  4. Dr. Andreas Leibbrandt besucht das CES

    teaserImage Andreas Leibbrandt, Seniordozent an der Monash University, ist vom 15. August bis 15. Oktober 2014 als Gast am Center for Economic Studies (CES). Er befasst sich mit den Themen Zusammenarbeit und Wettbewerb. In Feld- und Laborexperimenten untersucht er Fragen der Finanzwissenschaft, der Umwelt- und Arbeitsökonomik und der Organisations- und Personalwirtschaft. Details

  5. Staatsschuldenkrise: Zeitbombe für die Währungsunion?

    teaserImage Seit der Finanz- und Wirtschaftskrise ist die Staatsverschuldung einiger Euroländer so stark gestiegen wie nie zuvor, und eine glaubwürdige Konsolidierungsstrategie ist nicht in Sicht. Im Gegenteil, vermehrt wird sogar eine Lockerung der Sparpolitik gefordert, um so die Wirtschaft anzukurbeln. Kann die Europäische Währungsunion die Staatsschuldenkrise überleben? Dazu diskutieren im ifo Schnelldienst 15/2014 Stefan Homburg, Universität Hannover, Carsten Hefeker, Universität Siegen, Christian Keuschnigg, Universität St. Gallen und Institut für Höhere Studien, Wien, und Klaus Weyerstraß, Institut für Höhere Studien Wien, Markus Brunnermeier, Princeton University, New Jersey, Wolfgang Quaisser, Akademie für Politische Bildung Tutzing, und Lars P. Feld, Universität Freiburg. Details

  1. Ergebnisse des Ifo World Economic Survey (WES) vom 3. Quartal 2014 (13. August 2014)

    ifo Weltwirtschaftsklima leicht aufgehellt

    13.08.2014: Der ifo Index für die Weltwirtschaft ist auf 105,0 von 102,3 Punkte im Vorquartal gestiegen. Sowohl die Einschätzungen zur aktuellen Lage, als auch die Konjunkturerwartungen haben sich gegenüber April leicht verbessert. Die Weltkonjunktur bleibt aufwärts gerichtet. Allerdings haben die Risiken zugenommen: Fast drei Viertel der befragten WES-Experten sehen vor allem in steigenden Energiepreisen und in Engpässen in der Versorgung eine moderate bis hohe potentielle Gefahr für die Weltwirtschaft. Details

  2. Ergebnisse der Regionalauswertung Sachsen des ifo Konjunkturtests im Juli 2014

    Trotz geopolitischer Spannungen: Sächsische Investitionsgüterproduzenten weiter im Aufwind

    10.08.2014: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im Juli auf 108,0 Punkte gesunken, von 109,7 im Vormonat. Auch die Klimaindikatoren für Ostdeutschland und Sachsen haben etwas nachgegeben. Dabei fällt der Rückgang für Sachsen aber deutlich geringer aus als für Deutschland und die ostdeutschen Bundesländer. Ursächlich für den Rückgang sind die nicht mehr so günstigen Aussichten für den weiteren Geschäftsverlauf. Die aktuelle Geschäftslage wird von den sächsischen Unternehmen hingegen besser eingestuft als im vergangenen Monat. Die sächsische Wirtschaft erweist sich als außerordentlich robust gegenüber den geopolitischen Spannungen, wenngleich sie sich ihnen nicht gänzlich entziehen kann. Details

  3. Vorab-Ergebnisse des Ifo World Economic Survey (WES) vom 3. Quartal 2014 (06. August 2014)

    ifo Wirtschaftsklima für den Euroraum eingetrübt

    06.08.2014: Der ifo Index für die Wirtschaft im Euroraum ist im dritten Quartal von 123,0 auf 118,9 Punkte gesunken. Während die Beurteilung zur aktuellen Lage unverändert auf niedrigem Niveau verharrte, haben nun aber leider auch die Erwartungen für die nächsten sechs Monate deutlich nachgegeben. Die befragten Experten befürchten steigende Energiepreise und Einschränkungen beim Export durch den Ukraine-Konflikt. Details

  4. Die Kredithürde - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Juli 2014

    Deutsche Unternehmen kommen weiterhin sehr gut an Bankkredite

    31.07.2014: Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft ist leicht auf 18,2 Prozent gefallen, nach 18,3 Prozent im Vormonat. Die Finanzierungsbedingungen für die deutsche Wirtschaft sind wie schon seit Monaten hervorragend. Details

  5. Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Juli 2014

    ifo Geschäftsklimaindex für die ostdeutschen Bundesländer verschlechtert

    30.07.2014: Das ifo Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft Ostdeutschlands hat sich im Juli spürbar eingetrübt. Die ostdeutschen Befragungsteilnehmer sind mit ihren momentanen Geschäften weniger zufrieden als im Vormonat. Zudem blicken sie ihrem zukünftigen Geschäftsverlauf verhaltener entgegen. Nun kann auch die ostdeutsche Wirtschaft sich den internationalen Spannungen nicht weiter entziehen. Details

  6. ifo Exportklima Juni 2014

    ifo Exportklima bleibt unverändert

    30.07.2014: Das ifo Exportklima verharrte im Juni mit 0.40 Indexpunkten auf dem Wert des Vormonats. Dies spiegelt sich auch in den beiden Subindizes Unternehmens- und Verbrauchervertrauen im Ausland und preislicher Wettbewerbsfähigkeit wider, die beide fast unverändert gegenüber Mai blieben. Details

  7. ifo Beschäftigungsbarometer - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Juli 2014

    Deutsche Unternehmen bleiben bei Neueinstellungen zurückhaltend

    29.07.2014: Die deutschen Unternehmen suchen weiterhin Personal, die Einstellungsbereitschaft bleibt jedoch eher zurückhaltend. Das ifo Beschäftigungsbarometer für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands, einschließlich des Dienstleistungssektors, blieb im Juli unverändert bei 106,0 Indexpunkten. Der Beschäftigungsaufbau bleibt damit eher träge. Die größte Einstellungsbereitschaft liegt weiterhin im Dienstleistungssektor vor. Details

  8. ifo Konjunkturtest Juli 2014

    ifo Geschäftsklimaindex erneut gesunken

    25.07.2014: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im Juli auf 108,0 Punkte gesunken, von 109,7 im Vormonat. Dies ist der dritte Rückgang in Folge. Die aktuelle Geschäftslage wurde weniger gut beurteilt als im Juni. Auch der Ausblick auf den zukünftigen Geschäftsverlauf fiel erneut weniger optimistisch aus. Die geopolitischen Spannungen belasten die deutsche Wirtschaft. Details

  9. Ergebnisse des ifo Konjunkturtest im Juli 2014

    ifo Konjunkturtest Dienstleistungen: ifo Geschäftsklimaindikator Dienstleistungen gefallen

    25.07.2014: Das ifo Geschäftsklima für das Dienstleistungsgewerbe Deutschlands ist im Juli auf 22,5 Saldenpunkte gefallen, von 25,2 im Vormonat. Die Beurteilung der aktuellen Lage ist nicht mehr so positiv wie im Juni. Der Optimismus mit Blick auf den weiteren Geschäftsverlauf nahm dagegen leicht zu. An den expansiven Personalplänen hat sich nichts geändert. Details

  10. Ergebnisse der Regionalauswertung Sachsen des ifo Konjunkturtests im Juni 2014

    Ukraine und Irak: Sächsische Industrie trotzt den politischen Unruhen

    10.07.2014: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im Juni auf 109,7 Punkte gefallen, von 110,4 im Vormonat. Während der Klimaindikator in Ostdeutschland gestiegen ist, hat sich das Geschäftsklima der sächsischen Wirtschaft etwas verschlechtert. Maßgeblich ist die weniger gute Lageeinschätzung der sächsischen Unternehmen. Dem Geschäftsverlauf hingegen blicken sie optimistischer entgegen. Trotz Krise in der Ukraine und den Unruhen im Irak bleiben die Vorzeichen für die sächsische Wirtschaft weiter positiv. Details

CESifo Venice Summer Institute 2014

CESifo Venice Summer Institute 2014

In co-operation with the Venice International University.
CESifo's fifteenth Venice Summer Institute will take place from 21 to 26 July 2014, with five workshops dealing with the following topics: Behavioural Political Economy, The Economics and Political Economy of Energy Subsidies, Demographic Change and Long-Run Development, Regional Mega Deals: New Trends, New Models, New Insights?, and Reforming the Public Sector. weiter lesen CESifo Venice Summer Institute 2014

Kommende Veranstaltungen

  1. Present-Bias and Time-Inconsistency in Inter-Temporal Choice, Part I

    • 27.08.2014, 10:15 - 11:45 Uhr
    • CES Lecture
    • David Huffman, University of Oxford
    • CES, Schackstr. 4,/II Seminarraum (207)

    Evidence of present-bias and dynamic inconsistency

  2. Present-Bias and Time-Inconsistency in Inter-Temporal Choice, Part II

    • 27.08.2014, 14:00 - 15:30 Uhr
    • CES Lecture
    • David Huffman, University of Oxford
    • CES, Schackstr. 4,/II Seminarraum (207)

    Quasi-hyperbolic discounting and consumption/savings decisions

  3. Present-Bias and Time-Inconsistency in Inter-Temporal Choice, Part III

    • 28.08.2014, 10:15 - 11:45 Uhr
    • CES Lecture
    • David Huffman, University of Oxford
    • CES, Schackstr. 4,/II Seminarraum (207)

    Self-awareness about dynamic inconsistency and IO implications

  4. 4. Workshop Regionalökonomie

    • 11.09.2014, 11:00 Uhr - 12.09.2014, 14:00 Uhr
    • Ifo Workshop
    • ifo Institut, Niederlassung Dresden

    Der diesjährige Workshop „Regionalökonomie“ wird von der Dresdner Niederlassung des ifo Instituts und der Technischen Universität Braunschweig ausgerichtet. Die zweitägige Veranstaltung soll dem Austausch und der Diskussion aktueller Forschungsergebnisse dienen und richtet sich dabei vor allem an Nachwuchswissenschaftler, die auf dem Gebiet der Regionalökonomie arbeiten. Details

  5. ETSG 2014 Munich - 16th Annual Conference

    • 11.09.2014, 12:00 Uhr - 13.09.2014, 17:00 Uhr
    • CESifo Konferenz
    • University of Munich

    The European Trade Study Group (ETSG) is a forum for academic discussion and research on international trade among European universities and research institutes. Participation in ETSG activities is open to all academic and research economists. ETSG 2014 is being hosted by LMU Munich and Ifo Institute. Details

Soeben erschienen

  1. Cover Image Sinn, Hans-Werner, The Euro Trap. On Bursting Bubbles, Budgets, and Beliefs, Oxford University Press, Oxford, 2014, 416 , Information | Details

  2. Cover Image Sinn, Hans-Werner, Gefangen im Euro, Redline Verlag, München, 2014, 224 , Information | Details

Zeitschriften

  1. Cover Image "ifo Dresden berichtet 4/2014", ifo Institut, Dresden, 2014 | Details | PDF Download

  2. Cover Image "ifo Schnelldienst 15/2014", ifo Institut, München, 2014, 03-53 | Details

  3. Cover Image "CESifo Forum 3/2014 (Autumn): State Export Credit Guarantees in a Globalised World", Ifo Institute, Munich, 2014, 03-100 | Details | PDF Download

  4. Cover Image "ifo-GfK-Konsumreport 07/2014", ifo Institut; GfK Marktforschung, München; Nürnberg, 2014 | Details | PDF Download

  5. Cover Image "ifo Konjunkturperspektiven 07/2014", ifo Institut, München, 2014 | Details

  6. Cover Image "ifo Schnelldienst 14/2014", ifo Institut, München, 2014, 03-58 | Details

Bücher

  1. Cover Image Eck, Alexander, Joachim Ragnitz, Felix Rösel, Johannes Steinbrecher und Christian Thater, Studie zur Berechnung des Vorschlags zur Neuordnung des Finanzausgleichs von Eichel, Fink und Tiemann (2013); Gutachten im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung e. V., ifo Dresden Studien 73, ifo Institut, 2014 | Details

Working Paper

  1. Cover Image Herrera, Helios, Guillermo Ordonez und Christoph Trebesch, "Political Booms, Financial Crises", CESifo Working Paper No. 4935, August 2014 | Details | PDF Download

  2. Cover Image Junge, Martin, Martin D. Munk und Panu Poutvaara, "International Migration of Couples", CESifo Working Paper No. 4927, July 2014 | Details | PDF Download

  3. Cover Image Arnold, Felix, Björn Kauder und Niklas Potrafke, "Outside Earnings, Absence, and Activity: Evidence from Germany Parliamentarians", CESifo Working Paper No. 4900, July 2014 | Details | PDF Download