Main Content

CESifo Group Munich

Die aus dem Center for Economic Studies (CES), dem ifo Institut und der CESifo GmbH (Münchener Gesellschaft zur Förderung der Wirtschaftswissenschaft) bestehende CESifo-Gruppe ist auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften ein in Europa bisher einmaliger Forschungsverbund. weiter lesen CESifo Group Munich

  1. News
  2. Umfrage­ergebnisse
  3. Termin­vorschau
  4. Neuer­scheinungen
  1. ifo-Präsident gegen Abschaffung der 500-Euro-Scheine

    teaserImage ifo-Präsident Clemens Fuest hat sich gegen die Abschaffung der 500-Euro-Scheine ausgesprochen: "Die Abschaffung der 500-Euro-Scheine untergräbt das Vertrauen in die EZB. Es muss der Eindruck entstehen, dass der Hauptgrund der Abschaffung das Ziel ist, die Zinsen weiter in den negativen Bereich zu bringen.“ Details

  2. Neu in der DICE-Datenbank

    teaserImage In der DICE-Datenbank finden sich u.a. neue Übersichten und Auswertungen zu den Themen Venture Capital Investitionen, Environmental Performance Index (EPI), Environmental Democracy Index (EDI), Ausgaben für soziale Sicherung und Finanzierung der Sozialversicherungssysteme. Die Inhalte in der interaktiven graphischen Anwendung Visual Storytelling wurden zudem erweitert. Details

  3. ifo Wirtschaftsklima für den Euroraum trübt sich weiter ein

    teaserImage Die Stimmung der Wirtschaft im Euroraum lässt nach. Der ifo Index sank im zweiten Quartal weiter, von 118,9 auf 112,7 Punkte. Damit bleibt er aber weiterhin über seinem langfristigen Durchschnitt. Zur Verschlechterung des Wirtschaftsklimas trugen sowohl die weniger günstige Lage als auch die etwas skeptischeren Erwartungen bei. Das Wirtschaftswachstum wird der Umfrage zufolge in diesem Jahr 1,6 Prozent betragen. Eine durchgreifende konjunkturelle Erholung im Euroraum lässt weiter auf sich warten. Details

  4. Das Staatsschuldenproblem im Euroraum

    teaserImage Das Staatsschuldenproblem im Euroraum ist seit mehreren Jahren ein ungelöstes Problem. In ihrer Dissertation, die als ifo Beiträge zur Wirtschaftsforschung erschienen ist, erläutert Nadjeschda Arnold, dass ein Selbstbindungsproblem der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion zum Nichtbeistand im Zahlungsausfall Zinsaufschläge verbannt und damit ihre Mitgliedstaaten dazu verleitet haben dürfte, einen Teil der ursprünglichen Zahlungsverpflichtung in ihrer Entscheidung außer Acht zu lassen. Mittels einer Versicherung könnten die optimalen Anreize zur Staatsverschuldung wiederhergestellt werden, indem Zinsaufschläge durch Prämien ersetzt werden. Details

  5. Kredithürde fällt auf neues Rekordtief

    teaserImage Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft ist im April von 15,2 auf 14,2 Prozent gefallen. Das ist ein neuer historischer Tiefstand. Die Kredithürde sank in allen Branchen. Damit hat sich das Finanzierungsumfeld für deutsche Unternehmen noch einmal verbessert. Hintergrund ist die Flutung der Märkte mit dem Geld der Europäischen Zentralbank. Details

  1. Vorab-Ergebnisse des Ifo World Economic Survey (WES) vom 2. Quartal 2016 (03. Mai 2016)

    ifo Wirtschaftsklima für den Euroraum trübt sich weiter ein

    03.05.2016: Die Stimmung der Wirtschaft im Euroraum lässt nach. Der ifo Index sank im zweiten Quartal weiter, von 118,9 auf 112,7 Punkte. Damit bleibt er aber weiterhin über seinem langfristigen Durchschnitt. Zur Verschlechterung des Wirtschaftsklimas trugen sowohl die weniger günstige Lage als auch die etwas skeptischeren Erwartungen bei. Das Wirtschaftswachstum wird der Umfrage zufolge in diesem Jahr 1,6 Prozent betragen. Eine durchgreifende konjunkturelle Erholung im Euroraum lässt weiter auf sich warten. Details

  2. Die Kredithürde - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im April 2016

    Kredithürde fällt auf neues Rekordtief

    29.04.2016: Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft ist im April von 15,2 auf 14,2 Prozent gefallen. Das ist ein neuer historischer Tiefstand. Die Kredithürde sank in allen Branchen. Damit hat sich das Finanzierungsumfeld für deutsche Unternehmen noch einmal verbessert. Hintergrund ist die Flutung der Märkte mit dem Geld der Europäischen Zentralbank. Details

  3. Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im April 2016

    ifo Geschäftsklimaindex für Ostdeutschland steigt leicht

    28.04.2016: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft der ostdeutschen Bundesländer ist nach drei Rückgängen in Folge im April erstmals wieder leicht gestiegen. Die ostdeutschen Befragungsteilnehmer beurteilten ihre aktuelle Geschäftslage geringfügig besser als im Vormonat. Zudem hellten sich ihre Erwartungen etwas auf. Details

  4. ifo Beschäftigungsbarometer - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im April 2016

    Deutsche Unternehmen wollen wieder mehr einstellen

    27.04.2016: Die deutschen Unternehmen planen, wieder mehr Personal einzustellen. Nach zuletzt drei Rückgängen in Folge stieg das ifo Beschäftigungsbarometer von 107,4 im März auf 108,1 Punkte im April. Die Beschäftigungsdynamik nimmt damit zu. Details

  5. ifo Exporterwartungen - ifo Konjunkturtest im April 2016

    Exporterwartungen sinken

    26.04.2016: Die deutschen Unternehmen sind weniger zuversichtlich beim Exportwachstum. Die Exporterwartungen sanken von 6,3 im Vormonat auf 4,0 Saldenpunkte im April. Die schwache weltwirtschaftliche Dynamik bremst damit weiterhin das Exportwachstum aus Deutschland. Details

  6. Ergebnisse des ifo Konjunkturtest im April 2016

    ifo Konjunkturtest Dienstleistungen: ifo Geschäftsklimaindikator steigt

    25.04.2016: Im Dienstleistungssektor verbesserte sich die Stimmung. Der Indikator stieg nach drei Rückgängen in Folge von 24,1 auf 27,8 Saldenpunkte. Die Einschätzungen zur aktuellen Lage wurden merklich nach oben korrigiert. Auch die Erwartungen für die kommenden Monate sind wieder optimistischer als im März. Die Unternehmen wollen etwas mehr Personal einstellen als in den Vormonaten. Details

  7. ifo Konjunkturtest April 2016

    ifo Geschäftsklimaindex sinkt minimal

    25.04.2016: Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft bleibt positiv. Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft sank von 106,7 Punkten im März auf 106,6 Punkte im April. Die Unternehmen waren zwar etwas weniger zufrieden mit ihrer aktuellen Geschäftslage. Aber ihre Erwartungen hellten sich weiter auf. Die deutsche Wirtschaft bleibt in einem moderaten Aufschwung. Details

  8. ifo Exportklima März 2016

    Starke Verbesserung des Exportklimas

    25.04.2016: Das ifo Exportklima stieg von -0,06 Punkten im Februar auf 0,25 Indexpunkte im März. Damit wurde der Rückgang im Februar mehr als ausgeglichen. Die Erhöhung ist auf den Anstieg des ausländischen Unternehmensvertrauens und auf die Verbesserung der preislichen Wettbewerbsfähigkeit zurückzuführen. Details

  9. Ergebnisse der Regionalauswertung Sachsen des ifo Konjunkturtests im März 2016

    ifo Geschäftsklimaindex für Sachsen gibt nach

    10.04.2016: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands stieg nach drei Rückgängen in Folge von 105,7 Punkten im Februar auf 106,7 Punkte im März. Dagegen hat sich das Geschäftsklima in Ostdeutschland und im Freistaat Sachsen eingetrübt. Die sächsischen Befragungsteilnehmer waren mit ihrer momentanen Geschäftssituation etwas weniger zufrieden als im Vormonat. Zudem korrigierten sie ihre Geschäftsaussichten deutlich nach unten. Details

  10. Die Kredithürde - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im März 2016

    Kredithürde steigt merklich

    29.03.2016: Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft ist im März von 14,5 auf 15,2 Prozent gestiegen. Dies war der stärkste Anstieg seit Juni 2014. Er war zurückzuführen auf den Handel, während die Industrie wieder von einem leichteren Zugang zu Krediten berichtete. Für die deutsche Wirtschaft bleibt die Finanzierung mit Krediten aber weiterhin kein Problem. Die neuerliche Zinssenkung der Europäischen Zentralbank hat keinen sichtbaren Einfluss auf die hiesigen Märkte für Unternehmenskredite. Details

15th Munich Economic Summit: “Migration – Challenge or Opportunity?"

15th Munich Economic Summit: “Migration – Challenge or Opportunity?"

Im Fokus des 15. Munich Economic Summit werden die Folgen der seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges beispiellosen Migrationswelle stehen, die die Europäische Gemeinschaft vor eine harte Bewährungsprobe stellt. Nach dem Riss, der durch die bis vor kurzem alles dominierende Finanzkrise zwischen Süd- und Nordeuropa gegangen war, droht die Flüchtlingskrise die EU nun weiter zu spalten. Die Ursachen der aktuellen Migrationswelle sollen beleuchtet, vor allem aber soll der Frage nachgegangen werden, wie aus der in vielerlei Hinsicht äußerst fordernden Lage eine Win-win-Situation für die Migranten und für das alternde, an Fachkräftemangel leidende Europa generiert werden kann. Wie kann darüber hinaus eine wirkliche umfassende Integration der zu uns kommenden Menschen gelingen? Wie kann Europa sich zu einer gemeinsamen Lösung der Flüchtlingskrise durchringen? Wie sind die Herkunftsländer der Migranten von dem massiven Exodus betroffen und wie können sie effektiv in den Dialog mit einbezogen werden? weiter lesen 15th Munich Economic Summit: “Migration – Challenge or Opportunity?"

Kommende Veranstaltungen

  1. The Politics of Education Policy: An International Perspective

    • 05.05.2016, 09:00 Uhr - 06.05.2016, 17:00 Uhr
    • Ifo Workshop
    • Harvard University

    This workshop will be held at Harvard University and is a cooperation between the Program on Education Policy and Governance (PEPG) at Harvard University and the Ifo Institute for Economic Research at the University of Munich. The keynote lecture will be delivered by Robert Shapiro (Columbia University). Details

  2. Explaining heterogeneity in estimates of U.S. factor substitution: Concepts and methods

    • 09.05.2016, 11:10 - 12:40 Uhr
    • Lunchtime Seminar TU Dresden
    • P. Zwerschke, M. Knoblach, M. Rößler
    • TU Dresden, Sitzungszimmer der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Raum SCH B 037

  3. Hans Möller Seminar

    • 10.05.2016, 17:00 - 18:15 Uhr
    • Hans Möller Seminar
    • Julian di Giovanni, Universitat Pompeu Fabra
    • Seminar für Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Ludwigstr. 28/II, Bibliothek (Raum 221)

  4. From Strategic Policy Interaction to the Effectiveness of Carbon Taxation in the Energy Sector

    • 11.05.2016, 12:00 - 13:00 Uhr
    • ifo Lunchtime Seminar
    • Suphi Sen
    • ifo Institut, Ludwig-Erhard-Saal, Poschingerstr. 5, München

  5. Labor Market Consequences of Increased Broadband Availability - Evidence from German Micro Data

    • 12.05.2016, 12:00 - 13:00 Uhr
    • Public Economics Seminar
    • Andreas Bastgen
    • CES, Schackstr. 4/II, Seminarraum (207)

Soeben erschienen

  1. Cover Image Felbermayr, Gabriel, Meinhard Knoche und Ludger Wößmann (Hrsg.), Hans-Werner Sinn und 25 Jahre deutsche Wirtschaftspolitik, Hanser, München, 2016, 281 , Information | Details

  2. Cover Image Sinn, Hans-Werner, Der Euro: Von der Friedensidee zum Zankapfel, Hanser Verlag, 2015, 480 , Information | Details

Zeitschriften

  1. Cover Image "ifo Konjunkturperspektiven 04/2016", ifo Institut, München, 2016 | Details | PDF Download

  2. Cover Image "CESifo Forum 1/2016 (Spring): An Economic Agenda for Croatia", Ifo Institute, Munich, 2016, 03-97 | Details | PDF Download

  3. Cover Image "ifo Schnelldienst 08/2016", ifo Institut, München, 2016, 03-59 | Details | PDF Download | EPUB Download

  4. Cover Image "ifo Dresden berichtet 2/2016", ifo Institut, Dresden, 2016 | Details | PDF Download

  5. Cover Image "ifo Schnelldienst 07/2016", ifo Institut, München, 2016, 03-76 | Details

  6. Cover Image "ifo-GfK-Konsumreport 03/2016", ifo Institut; Gfk Marktforschung, München; Nürnberg, 2016 | Details | PDF Download

Bücher

  1. Cover Image Felbermayr, Gabriel, Jasmin Gröschl und Thomas Steinwachs, Handelseffekte von Grenzkontrollen, ifo Forschungsberichte 73, ifo Institut, 2016 | Details | PDF Download

Working Paper

  1. Cover Image Gouda, Moamen und Niklas Potrafke, "Gender Equality in Muslim-Majority Countries", CESifo Working Paper No. 5883, May 2016 | Details | PDF Download

  2. Cover Image Felbermayr, Gabriel, "Economic Analysis of TTIP", Ifo Working Paper No. 215, 2016 | Details | PDF Download

  3. Cover Image Potrafke, Niklas und Markus Reischmann, "How to Handle the Crisis in Greece? Empirical Evidence Based on a Survey of Economics Experts", CESifo Working Paper No. 5860, April 2016 | Details | PDF Download

  4. Cover Image Apps, Patricia und Ray Rees, "Optimal Taxation, Income Inequality and the Household", CESifo Working Paper No. 5845, April 2016 | Details | PDF Download

  5. Cover Image Karmann, Alexander, Felix Rösel und Markus Schneider, " Produktivitätsmotor Gesundheitswirtschaft: Finanziert sich der medizinisch-technische Fortschritt selbst?", Ifo Working Paper No. 214, 2016 | Details | PDF Download

  6. Cover Image Felbermayr, Gabriel, Jasmin Gröschl und Thomas Steinwachs, "The Trade Effects of Border Controls: Evidence from the European Schengen Agreement", Ifo Working Paper No. 213, 2016 | Details | PDF Download

  7. Cover Image Sen, Suphi, Bertrand Melenberg und Herman R. J. Vollebergh, "Identification and Estimation of the Environmental Kuznets Curve: Pairwise Differencing to Deal with Nonlinearity and Nonstationarity", CESifo Working Paper No. 5837, March 2016 | Details | PDF Download

  8. Cover Image Butz, Alexander und Klaus Wohlrabe, "Die Ökonomen-Rankings 2015 von Handelsblatt, FAZ und RePEc: Methodik, Ergebnisse, Kritik und Vergleich", Ifo Working Paper No. 212, 2016 | Details | PDF Download

  9. Cover Image Qian, Xingwang und Andreas Steiner, "International Reserves, External Debt Maturity, and the Reinforcement Effect for Financial Stability", Ifo Working Paper No. 211, 2016 | Details | PDF Download

  10. Cover Image Ochsner, Christian und Felix Roesel, "Migrating Extremists", CESifo Working Paper No. 5799, March 2016 | Details | PDF Download