Main Content

CESifo Group Munich

Die aus dem Center for Economic Studies (CES), dem ifo Institut und der CESifo GmbH (Münchener Gesellschaft zur Förderung der Wirtschaftswissenschaft) bestehende CESifo-Gruppe ist auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften ein in Europa bisher einmaliger Forschungsverbund. weiter lesen CESifo Group Munich

  1. News
  2. Umfrage­ergebnisse
  3. Termin­vorschau
  4. Neuer­scheinungen
  1. Aktuelle Einschätzungen von ifo-Präsident Hans-Werner Sinn zur Eurokrise

    teaserImage In der Rubrik Sinn‘s Corner sind Beiträge des ifo-Präsidenten zum aktuellen politischen Diskurs themenspezifisch gebündelt. Hier geht es zu Stellungnahmen zur Eurokrise. Details

  1. Globalisierung und regionale Integration: Ökonomische Entwicklungen, Perspektiven und Grenzen

    teaserImage Eine zentrale vertretende These der Ökonomie lautet: Die Aufhebung von Beschränkungen im Handel und Kapitalverkehr weltweit vermehrt die Wohlfahrt. Internationale Abkommen und Zollunionen verfolgen das Ziel des Freihandels. Im Rahmen der EU wird dies noch durch die Währungsunion ergänzt. Aber an der These der wohlfahrtssteigernden Wirkung des Freihandels gibt es vermehrt Kritik. Die Finanz- und Eurokrisen haben zusätzlich die Debatten über die Erweiterung und Vertiefung der EU einschließlich der Europäischen Währungsunion verstärkt. Auch wirft das geplante transatlantische Freihandelsabkommen grundsätzliche Fragen von Grenzen der ökonomischen Integration auf. Zu diesen Themen fand vom 10. bis 12. Juli 2015 eine wissenschaftliche Tagung in der Akademie für Politische Bildung Tutzing statt. Einige der dort vorgestellten Vorträge sind im ifo Schnelldienst 16/2015 veröffentlicht. Details

  2. Deutsche Industrie: 2015 spürbarer Anstieg der Investitionen

    teaserImage Nach den Ergebnissen der aktuellen Erhebung hat das deutsche Verarbeitende Gewerbe mit rund 55 Mrd. Euro seine Investitionen 2014 nominal um gut 3% erhöht. Die reale Veränderungsrate war geringfügig niedriger als die nominale, da die Preise für Ausrüstungsgüter 2014 stagnierten. Der Großteil der Investitionen des Verarbeitenden Gewerbes diente der Anschaffung von neuen Ausrüstungsgütern (86%). Der Anteil der Bauinvestitionen, deren Preise im vergangenen Jahr leicht anzogen, betrug entsprechend 14%. Kleinere Firmen haben ihre Investitionen im vergangenen Jahr eher gekürzt, größere Unternehmen per saldo etwas mehr investiert als im Vorjahr. Details

  3. ifo Geschäftsklimaindex für Ostdeutschland erneut gestiegen

    teaserImage Das ifo Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft der ostdeutschen Bundesländer hat sich im August verbessert. Die befragten ostdeutschen Firmen sind mit ihren momentanen Geschäften nochmals zufriedener als im vergangenen Monat. Bei den Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate zeigt sich keine Veränderung im Vergleich zum Vormonat. Die ostdeutsche Konjunktur bewegt sich auf einem soliden Wachstumspfad. Details

  4. Deutsche Firmen wollen mehr einstellen

    teaserImage Die deutschen Firmen wollen mehr Leute einstellen. Das ifo Beschäftigungsbarometer stieg im August auf 108,3 Punkte, von 107,2 im Vormonat. In allen Branchen, außer der Industrie, wollen mehr Unternehmen zusätzliche Mitarbeiter einstellen. Die robuste Konjunktur in Deutschland wirkt sich positiv auf den Arbeitsmarkt aus. Details

  5. Deutsche Industrie erwartet langsameres Exportwachstum

    teaserImage Die deutsche Industrie ist pessimistischer geworden, was ihre Exporte angeht. Ihre Erwartungen trübten sich im August weiter ein. Sie sanken in einer ifo-Umfrage auf 7,4 Saldenpunkte, nach 7,7 im Juli. Das bedeutet, die Unternehmen erwarten zwar noch Zuwächse beim Exportgeschäft, jedoch in geringerem Umfang. Die schwierige konjunkturelle Situation in den Schwellenländern und China setzt den Exporteuren zu. Details

  1. Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im August 2015

    ifo Geschäftsklimaindex für Ostdeutschland erneut gestiegen

    27.08.2015: Das ifo Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft der ostdeutschen Bundesländer hat sich im August verbessert. Die befragten ostdeutschen Firmen sind mit ihren momentanen Geschäften nochmals zufriedener als im vergangenen Monat. Bei den Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate zeigt sich keine Veränderung im Vergleich zum Vormonat. Die ostdeutsche Konjunktur bewegt sich auf einem soliden Wachstumspfad. Details

  2. ifo Beschäftigungsbarometer - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im August 2015

    Deutsche Firmen wollen mehr einstellen

    27.08.2015: Die deutschen Firmen wollen mehr Leute einstellen. Das ifo Beschäftigungsbarometer stieg im August auf 108,3 Punkte, von 107,2 im Vormonat. In allen Branchen, außer der Industrie, wollen mehr Unternehmen zusätzliche Mitarbeiter einstellen. Die robuste Konjunktur in Deutschland wirkt sich positiv auf den Arbeitsmarkt aus. Details

  3. ifo Exporterwartungen - ifo Konjunkturtest im August 2015

    Deutsche Industrie erwartet langsameres Exportwachstum

    26.08.2015: Die deutsche Industrie ist pessimistischer geworden, was ihre Exporte angeht. Ihre Erwartungen trübten sich im August weiter ein. Sie sanken in einer ifo-Umfrage auf 7,4 Saldenpunkte, nach 7,7 im Juli. Das bedeutet, die Unternehmen erwarten zwar noch Zuwächse beim Exportgeschäft, jedoch in geringerem Umfang. Die schwierige konjunkturelle Situation in den Schwellenländern und China setzt den Exporteuren zu. Details

  4. ifo Konjunkturtest August 2015

    ifo Geschäftsklimaindex erneut gestiegen

    25.08.2015: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im August auf 108,3 Punkte gestiegen, von 108,0 im Vormonat. Die Zufriedenheit mit der aktuellen Lage hat nochmals deutlich zugenommen. Die Unternehmen äußerten sich jedoch etwas weniger optimistisch mit Blick auf den weiteren Geschäftsverlauf. Die deutsche Wirtschaft bleibt ein Fels in der weltwirtschaftlichen Brandung. Details

  5. Ergebnisse des ifo Konjunkturtest im August 2015

    ifo Konjunkturtest Dienstleistungen: ifo Geschäftsklimaindikator für die Dienstleister steigt auf neuen Rekord

    25.08.2015: Der ifo Geschäftsklimaindikator für das Dienstleistungsgewerbe Deutschlands ist im August von 26,0 auf 30,6 Saldenpunkte gestiegen. Dies ist ein neuer historischer Höchstwert. Auch die Einschätzungen der Dienstleister zur aktuellen Lage waren noch nie so gut. Darüber hinaus gehen sie davon aus, dass sich die Geschäfte weiter verbessern. Dementsprechend soll mehr Personal eingestellt werden. Details

  6. Ergebnisse des Ifo World Economic Survey (WES) vom 3. Quartal 2015 (13. August 2015)

    ifo Weltwirtschaftsklima kühlt sich ab

    13.08.2015: Der ifo Index für die Weltwirtschaft ist nach einer leichten Erholung in der ersten Jahreshälfte wieder gesunken. Mit 95,9 liegt der Indikator nun geringfügig unter seinem langfristigen Durchschnitt von 96,1 Punkten. Während sich die Lagebeurteilungen im Vergleich zum Vorquartal verschlechterten, blieben die Erwartungen unverändert positiv. Ein durchgreifender Aufschwung der Weltkonjunktur lässt auf sich warten. Details

  7. Vorab-Ergebnisse des Ifo World Economic Survey (WES) vom 3. Quartal 2015 (06. August 2015)

    ifo Wirtschaftsklima für den Euroraum trübt sich leicht ein

    06.08.2015: Der ifo Index für die Wirtschaft im Euroraum gab im dritten Quartal 2015 leicht nach und sank von 129,2 auf 124,0 Punkte. Während sich die Beurteilungen zur Lage etwas aufhellten, trübten sich die Erwartungen für die nächsten sechs Monate recht deutlich ein. Die Dynamik des konjunkturellen Aufschwungs im Euroraum dürfte sich abschwächen. Details

  8. Die Kredithürde - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Juli 2015

    Kredithürde steigt minimal

    30.07.2015: Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft in Deutschland ist im Juli auf 15,4 Prozent gestiegen, nach 15,1 Prozent im Vormonat. Die Unterbietungstendenz der vergangenen Monate ist damit zunächst gestoppt. Für Unternehmen bestehen jedoch weiterhin so gut wie keine Probleme, sich mit Krediten zu finanzieren. Details

  9. Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Juli 2015

    ifo Geschäftsklima für die ostdeutschen Bundesländer hellt sich spürbar auf

    29.07.2015: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Ostdeutschland ist im Juli kräftig gestiegen, von 105,8 Indexpunkte auf aktuell 107,4 Punkte. Die Rückgänge der vergangenen zwei Monate konnten damit fast aufgeholt werden. Ursächlich für den deutlichen Anstieg des ostdeutschen Klimaindikators ist die insgesamt bessere Lageeinschätzung der Unternehmen. Gleichzeitig werden auch die Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate weniger pessimistisch eingestuft. Nach der grundsätzlichen Einigung um Griechenland dürften die gesamtwirtschaftlichen Auftriebskräfte für die ostdeutsche Konjunktur wieder die Oberhand gewinnen. Details

  10. ifo Beschäftigungsbarometer - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Juli 2015

    Gedämpfte Einstellungsbereitschaft in der deutschen Wirtschaft

    29.07.2015: Das ifo Beschäftigungsbarometer sank im Juli auf 107,2, von 107,8 im Vormonat. In vielen Branchen werden dennoch weiterhin Mitarbeiter gesucht. Die positive Beschäftigungsdynamik schwächt sich etwas ab. Details

ifo Branchen-Dialog 2015

ifo Branchen-Dialog 2015

28. Oktober 2015, IHK-Akademie München, Orleansstraße 10–12.

Der ifo Branchen-Dialog wird vom ifo Institut in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern und mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie veranstaltet. Er findet zum 15. Mal in München statt. weiter lesen ifo Branchen-Dialog 2015

Kommende Veranstaltungen

  1. Tutzinger Sommerakademie: „25 Jahre Deutsche Einheit: Eine wirtschaftliche und soziale Bilanz“

    • 01.09.2015, 14:00 Uhr - 04.09.2015, 12:00 Uhr
    • Konferenz
    • Akademie für politische Bildung, Tutzing

    Demokratie und Freiheit, aber auch materieller Wohlstand, waren die zentralen Hoffnungen der ostdeutschen Bevölkerung, als es darum ging, die Wende zu erkämpfen und die Mauer niederzureißen. Der Traum von blühenden Landschaften blieb aber zunächst unerfüllt. Vor allem die hohe Arbeitslosigkeit führte zu Frustrationen und Ernüchterung. Erhebliche Transferleistungen aus dem Westen konnten jedoch die sozialen Härten abfedern. Zudem ermöglichten gewaltige Investitionen eine bemerkenswerte Runderneuerung der Infrastruktur, Industrie und Bausubstanz. 25 Jahre deutsche Wiedervereinigung bieten Anlass, Bilanz zu ziehen und die Frage zu stellen, ob die Hoffnung auf „Wohlstand für alle“ in Ostdeutschland sich erfüllt hat.

  2. East Side Story: Historic Pollution and Neighborhood Segregation

    • 02.09.2015, 12:00 - 13:00 Uhr
    • ifo Lunchtime Seminar
    • Stephan Heblich
    • ifo Institut, Ludwig-Erhard-Saal, Poschingerstr. 5, München

  3. CEPAR & CESifo Workshops: Pension Taxation, Population Ageing, and Globalisation (Part 2, Munich)

    • 03.09.2015, 09:00 Uhr - 04.09.2015, 17:00 Uhr
    • CESifo Konferenz
    • CESifo Conference Centre, Poschingerstrasse 5, 81679 Munich

    This conference will take the form of two inter-related and sequential workshops on Pension Taxation, Population Ageing, and Globalisation, organised jointly by CEPAR and CESifo. The first workshop will be a 2-day event in Sydney on November 17-18 2014, at which first drafts of selected papers will be presented and the Australian perspective will get more attention. A second 2-day workshop will take place in Munich on September 3-4, 2015, where revised and further papers with a European/international perspective will be presented. Please refer to the call for papers for further details. Details

  4. 5. Workshop Regionalökonomie

    • 10.09.2015, 11:00 Uhr - 11.09.2015, 14:00 Uhr
    • Ifo Workshop
    • ifo Institut, Niederlassung Dresden

    Der diesjährige Workshop „Regionalökonomie“ wird von der Dresdner Niederlassung des ifo Instituts und der Technischen Universität Braunschweig ausgerichtet. Die zweitägige Veranstaltung soll dem Austausch und der Diskussion aktueller Forschungsergebnisse dienen und richtet sich dabei vor allem an Nachwuchswissenschaftler, die auf dem Gebiet der Regionalökonomie arbeiten. Details

  5. 2015 CESifo Area Conference on Economics of Education

    • 11.09.2015, 09:00 Uhr - 12.09.2015, 17:00 Uhr
    • CESifo Konferenz
    • CESifo Conference Centre, Poschingerstrasse 5, 81679 Munich

    The 2015 CESifo Area Conference on the Economics of Education, organised by Eric A. Hanushek (Stanford University, Area Director) and Ludger Woessmann (Ifo Institute), aims to bring together Network members to discuss their recent research and to encourage broader interactions, particularly on both sides of the Atlantic. All CESifo research network members are invited to submit their papers, which may deal with any topic within the broad domain of the Economics of Education. The Jacobs Foundation Lecture will be delivered by Richard Freeman (Harvard University & NBER). The deadline for submission of papers, or a 2-3 page abstract, is 17 May 2015. Notification of acceptance will be provided no later than 1 June 2015. Details

Soeben erschienen

  1. Cover Image Sinn, Hans-Werner, "The Greek Tragedy", CESifo Forum 16 Special Issue 2015 (June), 2015, 5-35, Updated graphs and figures | Deutsche Version | Details | PDF Download | EPUB Download

  2. Cover Image Sinn, Hans-Werner, "Die griechische Tragödie ", ifo Schnelldienst 68 (Sonderausgabe Mai), 2015, 03-33, (Update) | Aktualisierte Grafiken und Tabellen | English version | Details | PDF Download | EPUB Download

  3. Cover Image Sinn, Hans-Werner, The Euro Trap. On Bursting Bubbles, Budgets, and Beliefs, Oxford University Press, Oxford, 2014, 416 , Information | Details

Zeitschriften

  1. Cover Image "ifo Schnelldienst 16/2015", ifo Institut, München, 2015, 03-73 | Details

  2. Cover Image "ifo Dresden berichtet 4/2015", ifo Institut, Dresden, 2015 | Details | PDF Download

  3. Cover Image "CESifo World Economic Survey August 2015", Ifo Institute, Munich, 2015 | Details | PDF Download

  4. Cover Image "ifo Schnelldienst 15/2015", ifo Institut, München, 2015, 03-51 | Details

  5. Cover Image "CESifo Forum 2/2015 (Summer): Foreign Direct Investments: Current Challenges", Ifo Institute, Munich, 2015, 03-56 | Details | PDF Download | EPUB Download

  6. Cover Image "ifo-GfK-Konsumreport 07/2015", ifo Institut; GfK Marktforschung, München; Nürnberg, 2015 | Details | PDF Download

  7. Cover Image "CESifo DICE Report 2/2015 (Summer): Pensions and the Financial Crisis", Ifo Institute, Munich, 2015, 01-76, Section: Forum | Details | PDF Download | EPUB Download

  8. Cover Image "ifo Konjunkturperspektiven 07/2015", ifo Institut, München, 2015 | Details

  9. Cover Image "ifo Schnelldienst 14/2015", ifo Institut, München, 2015 | Details

Bücher

  1. Cover Image Beermann, Christian, Climate Policy and the Intertemporal Supply of Fossil Resources, ifo Beiträge zur Wirtschaftsforschung 62, ifo Institut, 2015 | Details | PDF Download

  2. Cover Image Ruhose, Jens, Microeconometric Analyses on Economic Consequences of Selective Migration, ifo Beiträge zur Wirtschaftsforschung 61, ifo Institut, 2015 | Details | PDF Download

Working Paper

  1. Cover Image Rath, Katharina und Klaus Wohlrabe, "Recent Trends in Co-Authorship in Economics: Evidence from RePEc", CESifo Working Paper No. 5492, August 2015 | Details | PDF Download

  2. Cover Image Gartner, Hermann und Christian Holzner, "Wage Posting as a Positive Selection Device: Theory and Empirical Evidence", CESifo Working Paper No. 5494, August 2015 | Details | PDF Download

  3. Cover Image Meier, Volker und Ioana Cosmina Schiopu, "Why Academic Quality in Higher Education Declines", CESifo Working Paper No. 5480, August 2015 | Details | PDF Download

  4. Cover Image Berg, Tim Oliver, "Forecast Accuracy of a BVAR under Alternative Specifications of the Zero Lower Bound", Ifo Working Paper No. 203, 2015 | Details | PDF Download

  5. Cover Image Henderson, Michael B., Philipp Lergetporer, Paul E. Peterson, Katharina Werner, Martin R. West und Ludger Woessmann, "Is Seeing Believing? How Americans and Germans Think about their Schools", Ifo Working Paper No. 202, 2015 | Details | PDF Download

  6. Cover Image Bietenbeck, Jan, Marc Piopiunik und Simon Wiederhold, "Africa's Skill Tragedy: Does Teachers' Lack of Knowledge Lead to Low Student Performance?", CESifo Working Paper No. 5470, August 2015 | Details | PDF Download

  7. Cover Image Nagler, Markus, Marc Piopiunik und Martin R. West, "Weak Markets, Strong Teachers: Recession at Career Start and Teacher Effectiveness", CESifo Working Paper No. 5454, July 2015 | Details | PDF Download

  8. Cover Image Krieger, Tim, Laura Renner und Jens Ruhose, "Genetic Distance and International Migrant Selection", CESifo Working Paper No. 5453, July 2015 | Details | PDF Download

  9. Cover Image Reischmann, Markus, "Creative Accounting and Electoral Motives: Evidence from OECD Countries", Ifo Working Paper No. 201, 2015 | Details | PDF Download

  10. Cover Image Reinhart, Carmen M. und Christoph Trebesch, "Sovereign Debt Relief and its Aftermath", CESifo Working Paper No. 5422, June 2015 | Details | PDF Download