Main Content

CESifo Group Munich

Die aus dem Center for Economic Studies (CES), dem ifo Institut und der CESifo GmbH (Münchener Gesellschaft zur Förderung der Wirtschaftswissenschaft) bestehende CESifo-Gruppe ist auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften ein in Europa bisher einmaliger Forschungsverbund. weiter lesen CESifo Group Munich

  1. News
  2. Umfrage­ergebnisse
  3. Termin­vorschau
  4. Neuer­scheinungen
  1. Grundkompetenzen für alle Kinder als zentrales Entwicklungsziel

    teaserImage Im Herbst werden die Vereinten Nationen die Nachhaltigen Entwicklungsziele festlegen, die den von 2000-2015 geltenden Millenniums-Entwicklungszielen folgen sollen. Aus Sicht von Eric Hanushek, Stanford University, und Ludger Wößmann, ifo Institut, sollte das vorrangige Entwicklungsziel der Post-2015-Agenda darin bestehen, dass alle Jugendlichen mindestens ein Grundniveau an Kompetenzen erlangen. Denn das Wissenskapital der Bevölkerung ist von höchster Bedeutung für eine inklusive Weltentwicklung, an der alle Bevölkerungsgruppen teilhaben. Die dadurch entstehende Steigerung des zukünftigen Wohlstands wäre immens. Details

  2. Industrie 4.0: Herausforderung und Chance für Unternehmen und Arbeitswelt

    teaserImage Seit Mitte der 1990er Jahre werden neue Informations- und Kommunikationstechnologien in der Arbeitswelt genutzt, in wachsendem Ausmaß und mit wachsender Bedeutung. Wie die verstärkte Digitalisierung Wirtschaft und Gesellschaft verändern wird, diskutieren im ifo Schnelldienst 10/2015 Irene Bertschek, ZEW, Mannheim, Reiner Clement, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Daniel Buhr, Universität Tübingen, Hartmut Hirsch-Kreinsen, Technische Universität Dortmund sowie Oliver Falck, Alexandra Heimisch, Anita Jacob-Puchalska und Andreas Mazat, ifo Institut. Details

  3. Exportaussichten für die Industrie erneut etwas weniger gut

    teaserImage Die Exporterwartungen der deutschen Industrie haben sich erneut leicht eingetrübt. Sie sind im Mai auf 10,4 Saldenpunkte gesunken, nach 11,2 im April. Belastend wirkten sich vor allem rückläufige Aufträge aus dem Ausland im ersten Quartal aus. Die Exportumsätze bleiben jedoch weiterhin expansiv ausgerichtet. Details

  4. Kredithürde sinkt immer weiter

    teaserImage Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft in Deutschland ist im Mai auf 15,7 Prozent gefallen, nach 16,0 Prozent im Vormonat. Dies ist erneut ein historischer Tiefstand. Das ohnehin extrem günstige Finanzierungsumfeld für die Unternehmen verbessert sich damit noch einmal. Details

  5. Andauernde expansive Personalpolitik bei den Unternehmen

    teaserImage Die deutsche Wirtschaft will weiter neue Mitarbeiter einstellen. Das ifo Beschäftigungsbarometer stieg im Mai leicht auf 108,2 von 108,1. Die größte Einstellungsbereitschaft haben die Unternehmen im Dienstleistungssektor. Details

  1. Die Kredithürde - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Mai 2015

    Kredithürde sinkt immer weiter

    27.05.2015: Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft in Deutschland ist im Mai auf 15,7 Prozent gefallen, nach 16,0 Prozent im Vormonat. Dies ist erneut ein historischer Tiefstand. Das ohnehin extrem günstige Finanzierungsumfeld für die Unternehmen verbessert sich damit noch einmal. Details

  2. ifo Beschäftigungsbarometer - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Mai 2015

    Andauernde expansive Personalpolitik bei den Unternehmen

    26.05.2015: Die deutsche Wirtschaft will weiter neue Mitarbeiter einstellen. Das ifo Beschäftigungsbarometer stieg im Mai leicht auf 108,2 von 108,1. Die größte Einstellungsbereitschaft haben die Unternehmen im Dienstleistungssektor. Details

  3. Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Mai 2015

    ifo Geschäftsklimaindex für die ostdeutschen Bundesländer stürzt ab

    26.05.2015: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Ostdeutschlands ist im Mai auf 107,3 Indexpunkte gefallen, von 109,2 im vergangenen Monat. Dies ist der kräftigste Rückgang seit Jahresmitte 2013. Die ostdeutschen Befragungsteilnehmer stufen ihre aktuelle Geschäftslage nicht mehr so gut ein wie im Vormonat. Zudem hat der Pessimismus über den zukünftigen Geschäftsverlauf spürbar zugenommen. Die Unsicherheit über die Zukunft Griechenlands und die innerdeutschen Arbeitskämpfe setzen die ostdeutsche Konjunktur kräftig unter Druck. Details

  4. ifo Konjunkturtest Mai 2015

    ifo Geschäftsklimaindex minimal gesunken

    22.05.2015: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im Mai geringfügig auf 108,5 Punkte gesunken, von 108,6 im Vormonat. Die Unternehmen waren erneut zufriedener mit ihrer aktuellen Lage. Mit Blick auf die kommenden Monate nahmen sie den Optimismus jedoch etwas zurück. Die deutsche Wirtschaft bleibt auf Kurs. Details

  5. Ergebnisse des ifo Konjunkturtest im Mai 2015

    ifo Konjunkturtest Dienstleistungen: ifo Geschäftsklimaindikator Dienstleistungen deutlich gestiegen

    22.05.2015: Der ifo Geschäftsklimaindikator für das Dienstleistungsgewerbe Deutschlands ist im Mai auf 25,8 Saldenpunkte gestiegen, von 22,9 im Vormonat. Die Beurteilung der aktuellen Geschäftslage verbesserte sich auf den höchsten Stand seit Juni 2014. Auch die Erwartungen fielen optimistischer aus. Die Unternehmen wollen weiterhin verstärkt neue Mitarbeiter einstellen. Details

  6. Vorab-Ergebnisse des Ifo World Economic Survey (WES) vom 2. Quartal 2015 (06. Mai 2015)

    ifo Weltwirtschaftsklima hellt sich weiter auf

    12.05.2015: Der ifo Index für die Weltwirtschaft ist auf 99,5 Punkte gestiegen, von 95,9 Punkten im Vorquartal. Sowohl die Lagebeurteilung als auch die Erwartungen verbesserten sich. Die WES-Experten gehen in diesem Jahr für die Welt von 2,3 Prozent Wirtschaftswachstum aus. Die Weltkonjunktur gewinnt langsam wieder an Fahrt. Details

  7. Ergebnisse der Regionalauswertung Sachsen des ifo Konjunkturtests im April 2015

    Sächsische Wirtschaft startet schwungvoll in das zweite Quartal 2015

    10.05.2015: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im April auf 108,6 Punkte gestiegen, von 107,9 im vergangenen Monat. Auch die Klimaindikatoren für Ostdeutschland und Sachsen sind im April im ähnlichen Ausmaß gestiegen. Maßgeblich für die Verbesserung des sächsischen Geschäftsklimas sind die Erwartungen an den Geschäftsverlauf der kommenden sechs Monate. Die befragten Unternehmen aus Sachsen sind spürbar optimistischer bezüglich ihrer zukünftigen Geschäfte und stufen diese insgesamt als günstig ein. Bei der Einschätzung zur aktuellen Geschäftslage zeigen sich die hiesigen Befragungsteilnehmer hingegen etwas zurückhaltender. Jedoch sind die Firmen insgesamt weiterhin sehr zufrieden mit ihren momentanen Geschäften. In der sächsischen Wirtschaft zeigt sich eine kräftige Frühjahrsbelebung, die ein starkes erstes Halbjahr 2015 verspricht. Details

  8. Vorab-Ergebnisse des Ifo World Economic Survey (WES) vom 2. Quartal 2015 (06. Mai 2015)

    ifo Wirtschaftsklima für den Euroraum stark verbessert

    06.05.2015: Der ifo Index für die Wirtschaft im Euroraum ist im zweiten Quartal 2015 auf 129,2 Punkte stark gestiegen, von 112,7 im Vorquartal. Der Index liegt damit so hoch wie zuletzt vor dem Ausbruch der Weltfinanzkrise und übertrifft deutlich seinen langfristigen Durchschnitt von 106,1 Punkten. Sowohl die Beurteilung der Lage als auch die Erwartungen für die nächsten sechs Monate hellten sich merklich auf. Das Wirtschaftswachstum wird nach Meinung der befragten Experten in diesem Jahr 1,5 Prozent betragen. Die Konjunktur im Euroraum belebt sich spürbar. Details

  9. Die Kredithürde - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im April 2015

    Kredithürde sinkt erneut auf Rekordtiefstand

    29.04.2015: Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft ist im April auf 16,0 Prozent gefallen, nach 16,1 Prozent im Vormonat. Dies ist erneut ein historischer Tiefststand. Für deutsche Unternehmen bestehen weiterhin keinerlei Probleme, sich mit Krediten für Investitionen zu versorgen. Details

  10. ifo Exportklima März 2015

    ifo Exportklima profitiert von günstiger deutscher Wettbewerbsfähigkeit

    29.04.2015: Das ifo Exportklima ist von 0,32 Indexpunkten im Februar auf 0,40 Punkte im März gestiegen. Ausschlaggebend war die deutliche Verbesserung der preislichen Wettbewerbsfähigkeit. Das Unternehmens- und Verbrauchervertrauen im Ausland wirkte dagegen leicht dämpfend auf das Exportklima. Details

  1. Entwicklung der Wirtschaftspolitik in der Bundesrepublik Deutschland

    teaserImage Prof. Dr. Hans Möller war einer der großen deutschen Ökonomen, die sich der Theorie der Wirtschaftspolitik und der praktischen Politikberatung verschrieben hatten. In diesem Jahr wäre er 100 Jahre alt geworden. Ihm zu Ehren veranstalten die Volkswirtschaftliche Fakultät der LMU und das ifo Institut gemeinsam ein Symposium am 11. Juni 2015. Details

  2. 66. Jahresversammlung des ifo Instituts

    teaserImage Die 66. Jahresversammlung des ifo Instituts findet am Freitag, 12. Juni 2015, in der Ludwig-Maximilians-Universität München statt. Im Mittelpunkt stehen die Wirtschaftspolitik und die Politikberatung seit der deutschen Vereinigung. Als Gastredner konnte der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, gewonnen werden. An der Podiumsdiskussion zum Thema "Grundsatzfragen der Wirtschaftspolitik und der Politikberatung in Deutschland" nehmen, neben Hans-Werner Sinn, Harold James, Princeton University, Georg Milbradt, Ministerpräsident a.D., und Wolfgang Wiegard, ehem. Vorsitzender des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, teil. Details

Kommende Veranstaltungen

  1. CEMIR Junior Economist Workshop on Migration Research

    • 29.05.2015, 09:00 Uhr - 30.05.2015, 17:00 Uhr
    • Ifo Workshop
    • CESifo Conference Centre, Poschingerstrasse 5, 81679 Munich

    The Ifo Center of Excellence for Migration and Integration Research (CEMIR) is organising a junior economist workshop on migration research to be held on 29 & 30 May 2015 at the Ifo Institute in Munich, Germany. The keynote lecture will be given by Matz Dahlberg, Uppsala University. Interested Ph.D. students, post docs and assistant professors in economics with a firm interest in the field of migration are invited to submit a research paper they would like to present (plus a CV) to nikolka@ifo.de by 31 March 2015. Decisions on acceptance are made by 15 April. The chair of the programme committee is Panu Poutvaara. There are no participation fees and travel expenses (economy) are covered. For further information on this workshop, please contact Till Nikolka (nikolka@ifo.de). Details

  2. Internal Seminar of the CESifo Group

    • 01.06.2015, 12:00 - 13:00 Uhr
    • Internal Seminar of the CESifo Group
    • Davide Tomio, Copenhagen Business School
    • CES, Schackstr. 4/II, Seminarraum (207)

  3. Does Female Empowerment Promote Economic Development?

    • 02.06.2015, 17:00 - 18:15 Uhr
    • Hans Möller Seminar
    • Michele Tertilt, Universität Mannheim
    • Seminar für Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Ludwigstr. 28/II, Bibliothek (Raum 221)

  4. tba

    • 03.06.2015, 12:00 - 13:00 Uhr
    • ifo Lunchtime Seminar
    • Thomas Triebs
    • ifo Institut, Ludwig-Erhard-Saal, Poschingerstr. 5, München

  5. Internal Seminar of the CESifo Group

    • 08.06.2015, 12:00 - 13:00 Uhr
    • Internal Seminar of the CESifo Group
    • Lena Tonzer, IWH Halle
    • CES, Schackstr. 4/II, Seminarraum (207)

Soeben erschienen

  1. Sinn, Hans-Werner, The Euro Trap (Korean version), Hantee Media Publishing, Seoul, Korea, 2015, Information | Details

  2. Cover Image Sinn, Hans-Werner, The Euro Trap. On Bursting Bubbles, Budgets, and Beliefs, Oxford University Press, Oxford, 2014, 416 , Information | Details

  3. Cover Image Sinn, Hans-Werner, Gefangen im Euro, Redline Verlag, München, 2014, 224 , Information | Details

Zeitschriften

  1. Cover Image "ifo Schnelldienst 10/2015", ifo Institut, München, 2015, 03-43 | Details

  2. Cover Image "CESifo World Economic Survey May 2015", Ifo Institute, Munich, 2015 | Details | PDF Download

  3. Cover Image "ifo Schnelldienst 09/2015", ifo Institut, München, 2015, 03-32 | Details

  4. Cover Image "CESifo Forum 1/2015 (Spring): Disputes about the Piketty’s r>g Hypothesis on Wealth Inequality", Ifo Institute, Munich, 2015, 03-69 | Details | PDF Download | EPUB Download

  5. Cover Image "ifo Konjunkturperspektiven 04/2015", ifo Institut, München, 2015 | Details

  6. Cover Image "ifo-GfK-Konsumreport 04/2015", ifo Institut; GfK Marktforschung, München; Nürnberg, 2015 | Details | PDF Download

Working Paper

  1. Cover Image Eppinger, Peter und Niklas Potrafke, "Did Globalization Influence Credit Market Deregulation", CESifo Working Paper No. 5374, May 2015 | Details | PDF Download

  2. Cover Image Angerer, Silvia, Daniela Glätzle-Rützler, Philipp Lergetporer und Matthias Sutter, "Cooperation and discrimination within and across language borders: Evidence from children in a bilingual city", Ifo Working Paper No. 200, 2015 | Details | PDF Download

  3. Cover Image Schulz, Bastian, "Wage Rigidity and Labor Market Dynamics with Sorting", Ifo Working Paper No. 199, 2015 | Details | PDF Download

  4. Cover Image Henzel, Steffen, Robert Lehmann und Klaus Wohlrabe, "Nowcasting Regional GDP: The Case of the Free State of Saxony", CESifo Working Paper No. 5336, April 2015 | Details | PDF Download

  5. Cover Image Kauder, Björn und Niklas Potrafke, "The Growth in Military Expenditure in Germany 1951-2011: Did Parties Matter?", CESifo Working Paper No. 5337, April 2015 | Details | PDF Download

  6. Cover Image Schumacher, Julian, Christoph Trebesch und Henrik Enderlein, "What Explains Sovereign Debt Litigation?", CESifo Working Paper No. 5319, April 2015 | Details | PDF Download

  7. Cover Image Bauernschuster, Stefan, Timo Hener und Helmut Rainer, "When Labor Disputes Bring Cities to a Standstill: The Impact of Public Transit Strikes on Traffic, Accidents, Air Pollution, and Health", CESifo Working Paper No. 5313, April 2015 | Details | PDF Download

  8. Cover Image Piopiunik, Mark und Jens Ruhose, "Immigration, Regional Conditions, and Crime: Evidence from an Allocation Policy in Germany", CESifo Working Paper No. 5303, April 2015, Also published as: IZA Discussion Paper No. 8962 (PDF) | Details | PDF Download

  9. Cover Image Jochimsen, Beate und Robert Lehmann, "On the political economy of national taxrevenue forecasts – Evidence from OECD countries", Ifo Working Paper No. 198, 2015 | Details | PDF Download

  10. Cover Image Marz, Waldemar und Johannes Pfeiffer, "Resource Market Power and Levels of Knowledge in General Equilibrium", Ifo Working Paper No. 197, 2015 | Details | PDF Download