Main Content

CESifo Group Munich

Die aus dem Center for Economic Studies (CES), dem ifo Institut und der CESifo GmbH (Münchener Gesellschaft zur Förderung der Wirtschaftswissenschaft) bestehende CESifo-Gruppe ist auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften ein in Europa bisher einmaliger Forschungsverbund. weiter lesen CESifo Group Munich

  1. News
  2. Umfrage­ergebnisse
  3. Termin­vorschau
  4. Neuer­scheinungen
  1. Dr. Michael Arghyrou zu Gast am ifo Institut

    teaserImage Michael Arghyrou, Dozent für Volkswirtschaftslehre an der Cardiff Business School, ist vom 1. bis 30. September 2014 Gast am ifo Institut. In seiner Forschung befasst er sich mit Fragen der Makroökonomik und der Internationalen Finanzwirtschaft. Details

  2. Prof. Harald Badinger besucht das CES

    teaserImage Harald Badinger, Professor für Internationale Wirtschaft an der Universität Wien und CESifo-Netzwerkmitglied, ist vom 1. September bis 19. Oktober 2014 als Gast am Center for Economic Studies (CES). Sein Forschungsgebiet umfasst angewandte Ökonometrie, internationale Makroökonomik, Außenwirtschaft und europäische Integration. Details

  3. Prof. Holger Strulik besucht das CES

    teaserImage Holger Strulik, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Göttingen, ist vom 1. September bis 5. Oktober 2014 als Gast am Center for Economic Studies (CES). Seine Forschungsinteressen liegen in der Wachstums- und Entwicklungstheorie, Bevölkerungsökonomik, dynamischen Makroökonomik und der Gesundheitsökonomik. Details

  4. Finanzierungsbedingungen in Deutschland weiterhin hervorragend

    teaserImage Deutsche Unternehmen kommen weiter sehr leicht an Bankkredite. Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft ist im August auf 17,9 Prozent gefallen, nach 18,2 Prozent im Vormonat. Die Kredithürde liegt nun seit 16 Monaten unter der 20%-Marke. Die Finanzierungsbedingungen für die deutsche Wirtschaft bleiben weiterhin ausgezeichnet. Details

  5. Deutsche Industrie: 2014 deutlicher Anstieg der Investitionen

    teaserImage Nach den Ergebnissen der aktuellen Erhebung hat das deutsche Verarbeitende Gewerbe im Jahr 2013 55 Mrd. Euro in neue Sachanlagen investiert. Damit erhöhten sich zwar die Investitionen gegenüber dem Vorjahr, aber nicht in dem Maße wie ursprünglich geplant. Das Investitionsniveau lag nominal und real rund 1% über dem von 2012. Nach der ursprünglichen Investitionsplanung war noch ein Anstieg von 4% vorgesehen. Details

  1. Die Kredithürde - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im August 2014

    Finanzierungsbedingungen in Deutschland weiterhin hervorragend

    29.08.2014: Deutsche Unternehmen kommen weiter sehr leicht an Bankkredite. Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft ist im August auf 17,9 Prozent gefallen, nach 18,2 Prozent im Vormonat. Die Kredithürde liegt nun seit 16 Monaten unter der 20%-Marke. Die Finanzierungsbedingungen für die deutsche Wirtschaft bleiben weiterhin ausgezeichnet. Details

  2. ifo Investitionstest Verarbeitendes Gewerbe Deutschland vom Frühjahr 2014

    Deutsche Industrie: 2014 deutlicher Anstieg der Investitionen

    28.08.2014: Nach den Ergebnissen der aktuellen Erhebung hat das deutsche Verarbeitende Gewerbe im Jahr 2013 55 Mrd. Euro in neue Sachanlagen investiert. Damit erhöhten sich zwar die Investitionen gegenüber dem Vorjahr, aber nicht in dem Maße wie ursprünglich geplant. Das Investitionsniveau lag nominal und real rund 1% über dem von 2012. Nach der ursprünglichen Investitionsplanung war noch ein Anstieg von 4% vorgesehen. Details

  3. Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im August 2014

    ifo Geschäftsklima für Ostdeutschland abermals schlechter

    28.08.2014: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft der ostdeutschen Bundesländer ist im August von 109,0 im Vormonat auf 108,4 Indexpunkte gesunken. Die ostdeutschen Befragungsteilnehmer sind mit ihren momentanen Geschäften nicht mehr so zufrieden wie im vergangenen Monat. Die Erwartungen an den zukünftigen Geschäftsverlauf hingegen sind im August annähernd unverändert. Die positive Grundtendenz der ostdeutschen Wirtschaft trübt sich auch im August weiter ein. Details

  4. ifo Beschäftigungsbarometer - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im August 2014

    Deutsche Unternehmen zeigen trotz geopolitischer Krisen eine erhöhte Einstellungsbereitschaft

    27.08.2014: Trotz der geopolitischen Spannungen hat die Einstellungsbereitschaft der deutschen Unternehmen zugenommen. Das ifo Beschäftigungsbarometer für die Wirtschaft Deutschlands stieg im August auf 107,0 Indexpunkte, nach 106,0 im Juli. Wesentlicher Treiber dieser Entwicklung waren die Dienstleistungen, die hauptsächlich binnenwirtschaftlich orientiert und damit weniger stark von den weltpolitischen Ereignissen betroffen sind. Details

  5. Ergebnisse des ifo Konjunkturtest im August 2014

    ifo Konjunkturtest Dienstleistungen: ifo Geschäftsklimaindikator Dienstleistungen gefallen

    25.08.2014: Das ifo Geschäftsklima für das Dienstleistungsgewerbe Deutschlands hat sich im August auf 20,1 Saldenpunkte verschlechtert, von 22,4 im Vormonat. Die Beurteilung der aktuellen Lage hat sich zwar deutlich verbessert. Jedoch trübten sich die Erwartungen für die nächsten sechs Monate merklich ein. Trotzdem wollen die Dienstleistungsunternehmen deutlich mehr Personal einstellen. Details

  6. ifo Konjunkturtest August 2014

    ifo Geschäftsklimaindex erneut gesunken

    25.08.2014: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im August auf 106,3 Punkte gesunken, von 108,0 im Vormonat. Die Unternehmen waren erneut weniger zufrieden mit ihrer aktuellen Geschäftslage. Auch mit Blick auf den weiteren Geschäftsverlauf sind sie skeptischer als im Vormonat. Die deutsche Wirtschaft verliert weiter an Kraft. Details

  7. Ergebnisse des Ifo World Economic Survey (WES) vom 3. Quartal 2014 (13. August 2014)

    ifo Weltwirtschaftsklima leicht aufgehellt

    13.08.2014: Der ifo Index für die Weltwirtschaft ist auf 105,0 von 102,3 Punkte im Vorquartal gestiegen. Sowohl die Einschätzungen zur aktuellen Lage, als auch die Konjunkturerwartungen haben sich gegenüber April leicht verbessert. Die Weltkonjunktur bleibt aufwärts gerichtet. Allerdings haben die Risiken zugenommen: Fast drei Viertel der befragten WES-Experten sehen vor allem in steigenden Energiepreisen und in Engpässen in der Versorgung eine moderate bis hohe potentielle Gefahr für die Weltwirtschaft. Details

  8. Ergebnisse der Regionalauswertung Sachsen des ifo Konjunkturtests im Juli 2014

    Trotz geopolitischer Spannungen: Sächsische Investitionsgüterproduzenten weiter im Aufwind

    10.08.2014: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im Juli auf 108,0 Punkte gesunken, von 109,7 im Vormonat. Auch die Klimaindikatoren für Ostdeutschland und Sachsen haben etwas nachgegeben. Dabei fällt der Rückgang für Sachsen aber deutlich geringer aus als für Deutschland und die ostdeutschen Bundesländer. Ursächlich für den Rückgang sind die nicht mehr so günstigen Aussichten für den weiteren Geschäftsverlauf. Die aktuelle Geschäftslage wird von den sächsischen Unternehmen hingegen besser eingestuft als im vergangenen Monat. Die sächsische Wirtschaft erweist sich als außerordentlich robust gegenüber den geopolitischen Spannungen, wenngleich sie sich ihnen nicht gänzlich entziehen kann. Details

  9. Vorab-Ergebnisse des Ifo World Economic Survey (WES) vom 3. Quartal 2014 (06. August 2014)

    ifo Wirtschaftsklima für den Euroraum eingetrübt

    06.08.2014: Der ifo Index für die Wirtschaft im Euroraum ist im dritten Quartal von 123,0 auf 118,9 Punkte gesunken. Während die Beurteilung zur aktuellen Lage unverändert auf niedrigem Niveau verharrte, haben nun aber leider auch die Erwartungen für die nächsten sechs Monate deutlich nachgegeben. Die befragten Experten befürchten steigende Energiepreise und Einschränkungen beim Export durch den Ukraine-Konflikt. Details

  10. Die Kredithürde - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Juli 2014

    Deutsche Unternehmen kommen weiterhin sehr gut an Bankkredite

    31.07.2014: Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft ist leicht auf 18,2 Prozent gefallen, nach 18,3 Prozent im Vormonat. Die Finanzierungsbedingungen für die deutsche Wirtschaft sind wie schon seit Monaten hervorragend. Details

CESifo Venice Summer Institute 2014

CESifo Venice Summer Institute 2014

In co-operation with the Venice International University.
CESifo's fifteenth Venice Summer Institute will take place from 21 to 26 July 2014, with five workshops dealing with the following topics: Behavioural Political Economy, The Economics and Political Economy of Energy Subsidies, Demographic Change and Long-Run Development, Regional Mega Deals: New Trends, New Models, New Insights?, and Reforming the Public Sector. weiter lesen CESifo Venice Summer Institute 2014

Kommende Veranstaltungen

  1. 4. Workshop Regionalökonomie

    • 11.09.2014, 11:00 Uhr - 12.09.2014, 14:00 Uhr
    • Ifo Workshop
    • ifo Institut, Niederlassung Dresden

    Der diesjährige Workshop „Regionalökonomie“ wird von der Dresdner Niederlassung des ifo Instituts und der Technischen Universität Braunschweig ausgerichtet. Die zweitägige Veranstaltung soll dem Austausch und der Diskussion aktueller Forschungsergebnisse dienen und richtet sich dabei vor allem an Nachwuchswissenschaftler, die auf dem Gebiet der Regionalökonomie arbeiten. Details

  2. ETSG 2014 Munich - 16th Annual Conference

    • 11.09.2014, 12:00 Uhr - 13.09.2014, 17:00 Uhr
    • CESifo Konferenz
    • University of Munich

    The European Trade Study Group (ETSG) is a forum for academic discussion and research on international trade among European universities and research institutes. Participation in ETSG activities is open to all academic and research economists. ETSG 2014 is being hosted by LMU Munich and Ifo Institute. Details

  3. CESifo Area Conference on the Economics of Education 2014

    • 12.09.2014, 09:00 Uhr - 13.09.2014, 18:00 Uhr
    • CESifo Konferenz
    • CESifo Conference Centre, Poschingerstr. 5, 81679 München

    The conference will be held in Munich for all members of the CESifo Research Network with an interest in the Economics of Education. Organised by Eric A. Hanushek (Stanford University, Area Director) and Ludger Woessmann (Ifo Institute), the conference brings together Network members to discuss their recent research and to encourage broader interactions, particularly on both sides of the Atlantic. All CESifo research network members are invited to submit their papers, which may deal with any topic within the broad domain of the Economics of Education.We gratefully acknowledge support from the Jacobs Foundation. Details

  4. New Developments in the Economics of Aging and Longevity, Part I

    • 23.09.2014, 10:15 - 11:45 Uhr
    • CES Lecture
    • Holger Strulik, University of Göttingen
    • CES, Schackstr. 4,/II Seminarraum (207)

    The Economics of Human Aging and Longevity: Accumulation of Health Capital vs. Accumulation of Health Deficits

  5. New Developments in the Economics of Aging and Longevity, Part II

    • 24.09.2014, 10:15 - 11:45 Uhr
    • CES Lecture
    • Holger Strulik, University of Göttingen
    • CES, Schackstr. 4,/II Seminarraum (207)

    Optimal Aging and Death

Soeben erschienen

  1. Cover Image Sinn, Hans-Werner, The Euro Trap. On Bursting Bubbles, Budgets, and Beliefs, Oxford University Press, Oxford, 2014, 416 , Information | Details

  2. Cover Image Sinn, Hans-Werner, Gefangen im Euro, Redline Verlag, München, 2014, 224 , Information | Details

Zeitschriften

  1. Cover Image "ifo Konjunkturperspektiven 08/2014", ifo Institut, München, 2014 | Details | PDF Download

  2. Cover Image "ifo Schnelldienst 16/2014", ifo Institut, München, 2014, 03-53 | Details

  3. Cover Image "CESifo World Economic Survey August 2014", Ifo Institute, Munich, 2014 | Details | PDF Download

  4. Cover Image "ifo Dresden berichtet 4/2014", ifo Institut, Dresden, 2014 | Details | PDF Download

  5. Cover Image "ifo Schnelldienst 15/2014", ifo Institut, München, 2014, 03-53 | Details

  6. Cover Image "CESifo Forum 3/2014 (Autumn): State Export Credit Guarantees in a Globalised World", Ifo Institute, Munich, 2014, 03-100 | Details | PDF Download

Bücher

  1. Cover Image Benz, Sebastian, Essays on Offshoring, Wage Inequality and Innovation, ifo Beiträge zur Wirtschaftsforschung 56, ifo Institut, 2014 | Details

  2. Cover Image Eck, Alexander, Joachim Ragnitz, Felix Rösel, Johannes Steinbrecher und Christian Thater, Studie zur Berechnung des Vorschlags zur Neuordnung des Finanzausgleichs von Eichel, Fink und Tiemann (2013); Gutachten im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung e. V., ifo Dresden Studien 73, ifo Institut, 2014 | Details

Working Paper

  1. Cover Image Herrera, Helios, Guillermo Ordonez und Christoph Trebesch, "Political Booms, Financial Crises", CESifo Working Paper No. 4935, August 2014 | Details | PDF Download