Main Content

Econ 2005

Die Basar-Ökonomie. Deutschland: Exportweltmeister oder Schlusslicht? von Hans-Werner Sinn

Image Die Basar-Ökonomie. Deutschland: Exportweltmeister oder Schlusslicht? von Hans-Werner Sinn

Deutschland steht vor einem Rätsel. Einerseits ist unser Land Vizeweltmeister beim Export, andererseits ist es Schlusslicht beim europäischen Wachstum und leidet unter einer Massenarbeitslosigkeit. Dieses Buch versucht, das Rätsel zu lösen, indem es beide Phänomene auf die hohen und starren deutschen Lohnkosten zurückführt. Zum einen entwickelt sich die deutsche Wirtschaft wegen der hohen Lohnkosten übermäßig rasch in die Richtung einer Basar-Ökonomie und schleust deshalb immer mehr Waren in Relation zur exportinduzierten Wertschöpfung durch das Land. Billig im Ausland produzierte Teile werden in Deutschland endmontiert, mit dem Schild "Made in Germany" beklebt und teuer verkauft. Zum anderen werden Menschen und Kapital aus den arbeitsintensiven Sektoren in die Exportsektoren getrieben, wo sie dem Wettbewerbsdruck der ausländischen Niedriglohnanbieter noch am ehesten standhalten können. Eine pathologische Aufblähung der Wertschöpfung im Export tritt zu der übermäßigen Entwicklung des Materialdurchflusses hinzu. Exportboom, Wachstumsschwäche und Arbeitslosigkeit sind die gemeinsamen Kennzeichen eines Landes, das es derzeit nicht schafft, die Kräfte der Globalisierung zum eigenen Vorteil einzusetzen.

Hans-Werner Sinn argumentiert, dass Deutschland nur dann in der Lage sein wird, neue Handelsgewinne aus der Globalisierung zu erzielen, wenn es seine Arbeitsmärkte flexibel macht. Um zu verhindern, dass dabei keine sozialen Verwerfungen auftreten, verlangt er eine Reform des Sozialstaats vom Konkurrenten zum Partner der privaten Wirtschaft. Lohnzuschüsse statt Lohnersatz sind das Gebot der Stunde. Aktivierende Sozialhilfe und Frührente mit versicherungsmathematisch korrekten Abschlägen plus der Möglichkeit einer Weiterbeschäftigung sind die konkreten Ausprägungen dieses Gebotes.

Dieses Buch ist eine Reaktion auf die intensive Diskussion, die sich um den Bestseller »Ist Deutschland noch zu retten?« entsponnen hat. Es enthält weiterführende Gedanken zu der Frage, wie gut es Deutschland gelingt, sich in der Zeit der raschen Globalisierung der Wirtschaft zu behaupten. Da­bei ist der Begriff der Basar-Ökonomie nur der Aufhänger für die Erörterung der tief liegenden Strukturprobleme unseres Landes. Den Begriff verwendete der Autor zum ersten Mal am 15. November 2003 in seiner Deutschland-Rede bei der Stiftung Schloss Neuhardenberg.

Details

Die Basar-Ökonomie. Deutschland: Exportweltmeister oder Schlusslicht?
von Hans-Werner Sinn
Econ: Berlin, 2. Auflage 2005, 249 S, gebunden.
ISBN: 343018536X, 14,95 €.

Taschenbuch:
1. Auflage April 2007,
ISBN 978-3-548-36944-0
8,95 € (Deutschland), 9,20 € (Österreich).

Hörbücher:
5 Audio-CDs, 1 Bonus-CD im MP3-Format, Laufzeit ca. 5:05 Std.
Sprecher: Wolfgang Höltzel
Verlag: TechniSat Digital; Auflage: 1 (Mai 2006)
Sprache: Deutsch
ISBN 3939048828, 19,95 €

Vorabdruck

  1. Hans-Werner Sinn, Arbeiter sind die Verlierer | 16.10.2005 | Presseartikel | Details

  2. Hans-Werner Sinn, Lohnkosten sind das zentrale Problem | 09.10.2005 | Presseartikel | Details

Rezensionen

"Die Basar-Ökonomie. Deutschland: Exportweltmeister oder Schlusslicht?" von Hans-Werner Sinn weiter lesen Rezensionen

Rezensionen bei Amazon

"Die Basar-Ökonomie. Deutschland: Exportweltmeister oder Schlusslicht?" von Hans-Werner Sinn weiter lesen Rezensionen bei Amazon

Eigene Presseartikel und Interviews

"Die Basar-Ökonomie. Deutschland: Exportweltmeister oder Schlusslicht?" von Hans-Werner Sinn weiter lesen Eigene Presseartikel und Interviews

Presseecho

"Die Basar-Ökonomie. Deutschland: Exportweltmeister oder Schlusslicht?" von Hans-Werner Sinn weiter lesen Presseecho

Debatte: Porsche Cayenne

"Die Basar-Ökonomie. Deutschland: Exportweltmeister oder Schlusslicht?" von Hans-Werner Sinn weiter lesen Debatte: Porsche Cayenne


Short URL: www.ifo.de/de/w/4HD9eq4Qr