Main Content

Hanser Verlag 2015

"Der Euro: Von der Friedensidee zum Zankapfel" von Hans-Werner Sinn

Image "Der Euro: Von der Friedensidee zum Zankapfel" von Hans-Werner Sinn

Von Anfang an sollte der Euro mehr sein als eine Währung: Er verkörpert den Wunsch nach Einheit und Frieden in Europa. Doch gut ein Jahrzehnt nach seiner Einführung geht ein tiefer Riss durch Europa. Im Süden bleibt die Arbeitslosigkeit unerträglich, die Wirtschaft liegt am Boden. Der Norden sieht sich in die Rolle des Zahlmeisters gedrängt und wird von der EZB in Geiselhaft genommen. So wächst auf beiden Seiten die Unzufriedenheit. Wir haben einen politischen Weg eingeschlagen, der unsere Marktwirtschaft, die Demokratie und den Frieden in Europa gefährdet.

Autor

Image Autor

Hans-Werner Sinn ist seit 1984 Ordinarius in der volkswirtschaftlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach zahlreichen abgelehnten Rufen u.a. auf ein Max-Planck-Institut wurde er 1999 Präsident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung in München und Leiter des CESifo-Forscher-Netzwerks, weltweit eines der größten seiner Art. Er war Präsident des Weltverbandes der Finanzwissenschaftler (IIPF) und Vorsitzender des Vereins für Socialpolitik, des Verbandes der deutschsprachigen Ökonomen. Er hat viele Auszeichnungen und Preise erhalten und ist Autor zahlreicher Bücher und Fachartikel sowie ein gefragter Gesprächspartner in Medien und Politik.

Details zum Buch

"Der Euro: Von der Friedensidee zum Zankapfel"
von Hans-Werner Sinn
Erscheinungsdatum: 19. Oktober 2015
Fester Einband, 480 Seiten
Preis: € 24,90 [D] I € 25,60 [A]
ISBN 978-3-446-44468-3
E-Book
Hanser Verlag


Short URL: www.ifo.de/de/w/48xmVqym