Main Content

Neuerscheinung: „Hans-Werner Sinn und 25 Jahre deutsche Wirtschaftspolitik“ (Hanser Verlag 2016)

01.02.2016

Eine Ära neigt sich dem Ende zu: Die Amtszeiten von Hans-Werner Sinn als Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Präsident des ifo Instituts enden am 31. März 2016. Über ein Vierteljahrhundert hinweg – davon 17 Jahre als ifo-Präsident – war er die meist gehörte und nach einhelliger Ökonomen-Meinung auch die einflussreichste Stimme der Wissenschaft in der wirtschaftspolitischen Debatte in Deutschland. Aus Anlass seiner Emeritierung haben Gabriel Felbermayr, Meinhard Knoche und Ludger Wößmann das Buch „Hans-Werner Sinn und 25 Jahre deutsche Wirtschaftspolitik“ (Hanser Verlag 2016) herausgegeben, das ab heute im Buchhandel erhältlich ist.

In diesem Buch kommen namhafte Zeitzeugen zu Wort, die in ihren beruflichen und gesellschaftlichen Funktionen insbesondere in Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Medien unmittelbar mit den wirtschaftspolitischen Aktivitäten Hans-Werner Sinns konfrontiert waren. In ihren Beiträgen setzen sie sich aus ihrer ganz persönlichen Sicht mit einzelnen Aspekten seines Schaffens auseinander. Das Ergebnis sind 111 Mosaiksteine, die sich in diesem Buch zu einem faszinierenden Gesamtbild einer persönlichen Karriere und zugleich einer wirtschaftswissenschaftlichen Epoche zusammenfügen. So ist das Buch zugleich eine Tour d`Horizon der großen Streitthemen der wirtschaftspolitischen Debatte in den vergangenen 25 Jahren.

Ein Rezensionsexemplar kann bei Anna Markgraf (anna.markgraf@hanser.de) angefordert werden.

Pressekontakt

Harald Schultz

ifo Institut
Presse, Redaktion, Konferenzen
Telefon: +49(0)89/9224-1218
Fax: +49(0)89/9224-1267
E-Mail: schultz @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/3hJpwNLRB