Main Content

ifo-Präsident Sinn hält Zinssenkung für wirkungslos und warnt vor Anleihekäufen der EZB

04.09.2014

ifo-Präsident Hans-Werner Sinn hält die überraschende Entscheidung der Europäischen Zentralbank zur Zinssenkung von 0,15 auf 0,05 Prozent für wirkungslos.

„Die EZB hatte ihr Pulver schon viel zu früh verschossen und die Zinsen zu weit gesenkt. Jetzt ist sie in der Liquiditätsfalle. Sie kann an dieser Stelle kaum noch etwas tun“, sagte er am Donnerstag. „Bedauerlicherweise deutet sich auch der Kauf von Anleihen durch die EZB an. Damit würde sie das Investitionsrisiko der Anleger übernehmen, wozu sie nicht befugt ist, weil es sich dabei um eine fiskalische und keine geldpolitische Maßnahme handelt. Eine solche Politik ginge zu Lasten der Steuerzahler Europas, die für die Verluste der EZB aufkommen müssten.“

Pressekontakt

Harald Schultz

ifo Institut
Presse, Redaktion, Konferenzen
Telefon: +49(0)89/9224-1218
Fax: +49(0)89/9224-1267
E-Mail: schultz @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/4P7WVNxiG