Main Content

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen der CESifo-Gruppe.

Neue Pressemitteilungen

  1. Die Kredithürde - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Juli 2014

    Deutsche Unternehmen kommen weiterhin sehr gut an Bankkredite

    31.07.2014: Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft ist leicht auf 18,2 Prozent gefallen, nach 18,3 Prozent im Vormonat. Die Finanzierungsbedingungen für die deutsche Wirtschaft sind wie schon seit Monaten hervorragend. Details

  2. The Euro Trap. On Bursting Bubbles, Budgets, and Beliefs – Hans-Werner Sinn legt neues Buch vor

    31.07.2014: The Euro Trap, das neue Buch von ifo-Präsident Hans-Werner Sinn, wurde heute von Oxford University Press veröffentlicht. Es liefert einen kritischen Überblick über die Geschichte des Euro, seiner Krise und der Rettungsmaßnahmen, die von der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Staatengemeinschaft ergriffen wurden. Details

  3. ifo Investitionstest im Großhandel: Investitionen und Umsätze steigen

    30.07.2014: Die deutschen Großhandelsunternehmen planen für 2014 eine Anhebung ihres Investitionsbudgets gegenüber dem Vorjahr. Dies ergab der ifo Investitionstest Großhandel. Laut den Umfrageteilnehmern soll dabei sowohl in Bauten als auch in Ausrüstungsgüter mehr investiert werden. Und auch die Mitarbeiterzahl soll vergrößert werden. Details

  4. Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Juli 2014

    ifo Geschäftsklimaindex für die ostdeutschen Bundesländer verschlechtert

    30.07.2014: Das ifo Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft Ostdeutschlands hat sich im Juli spürbar eingetrübt. Die ostdeutschen Befragungsteilnehmer sind mit ihren momentanen Geschäften weniger zufrieden als im Vormonat. Zudem blicken sie ihrem zukünftigen Geschäftsverlauf verhaltener entgegen. Nun kann auch die ostdeutsche Wirtschaft sich den internationalen Spannungen nicht weiter entziehen. Details

  5. ifo Beschäftigungsbarometer - Ergebnisse des ifo Konjunkturtest im Juli 2014

    Deutsche Unternehmen bleiben bei Neueinstellungen zurückhaltend

    29.07.2014: Die deutschen Unternehmen suchen weiterhin Personal, die Einstellungsbereitschaft bleibt jedoch eher zurückhaltend. Das ifo Beschäftigungsbarometer für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands, einschließlich des Dienstleistungssektors, blieb im Juli unverändert bei 106,0 Indexpunkten. Der Beschäftigungsaufbau bleibt damit eher träge. Die größte Einstellungsbereitschaft liegt weiterhin im Dienstleistungssektor vor. Details

Pressekontakt

Harald Schultz

ifo Institut
Presse, Redaktion, Konferenzen
Telefon: +49(0)89/9224-1218
Fax: +49(0)89/9224-1267
E-Mail: schultz@ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/3wnMhxGy2