Main Content

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen der CESifo-Gruppe.

Neue Pressemitteilungen

  1. ifo Exporterwartungen - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Mai 2015

    Exportaussichten für die Industrie erneut etwas weniger gut

    28.05.2015: Die Exporterwartungen der deutschen Industrie haben sich erneut leicht eingetrübt. Sie sind im Mai auf 10,4 Saldenpunkte gesunken, nach 11,2 im April. Belastend wirkten sich vor allem rückläufige Aufträge aus dem Ausland im ersten Quartal aus. Die Exportumsätze bleiben jedoch weiterhin expansiv ausgerichtet. Details

  2. Die Kredithürde - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Mai 2015

    Kredithürde sinkt immer weiter

    27.05.2015: Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft in Deutschland ist im Mai auf 15,7 Prozent gefallen, nach 16,0 Prozent im Vormonat. Dies ist erneut ein historischer Tiefstand. Das ohnehin extrem günstige Finanzierungsumfeld für die Unternehmen verbessert sich damit noch einmal. Details

  3. ifo Beschäftigungsbarometer - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Mai 2015

    Andauernde expansive Personalpolitik bei den Unternehmen

    26.05.2015: Die deutsche Wirtschaft will weiter neue Mitarbeiter einstellen. Das ifo Beschäftigungsbarometer stieg im Mai leicht auf 108,2 von 108,1. Die größte Einstellungsbereitschaft haben die Unternehmen im Dienstleistungssektor. Details

  4. Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Mai 2015

    ifo Geschäftsklimaindex für die ostdeutschen Bundesländer stürzt ab

    26.05.2015: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Ostdeutschlands ist im Mai auf 107,3 Indexpunkte gefallen, von 109,2 im vergangenen Monat. Dies ist der kräftigste Rückgang seit Jahresmitte 2013. Die ostdeutschen Befragungsteilnehmer stufen ihre aktuelle Geschäftslage nicht mehr so gut ein wie im Vormonat. Zudem hat der Pessimismus über den zukünftigen Geschäftsverlauf spürbar zugenommen. Die Unsicherheit über die Zukunft Griechenlands und die innerdeutschen Arbeitskämpfe setzen die ostdeutsche Konjunktur kräftig unter Druck. Details

  5. Neue Techniken beflügeln soziale Revolution

    22.05.2015: Die Digitalisierung und die wachsende Bedeutung von Start-Ups werden helfen, gesellschaftliche Probleme zu lösen. Dieser Meinung war die Unternehmerin Hedda Pahlson-Moller aus Luxemburg auf dem Munich Economic Summit. Die Startups seien wie eine Graswurzel-Bewegung mit einer starken Stimme, die sich auf die großen, etablierten Unternehmen zubewege und umgekehrt. Aus diesem „Treffen in der Mitte“ entstünden ganz neue Möglichkeiten zur Lösung sozialer Probleme oder der Umweltprobleme. Details

Pressekontakt

Harald Schultz

ifo Institut
Presse, Redaktion, Konferenzen
Telefon: +49(0)89/9224-1218
Fax: +49(0)89/9224-1267
E-Mail: schultz@ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/3wnMhxGy2