Main Content

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen der CESifo-Gruppe.

Neue Pressemitteilungen

  1. ifo-Präsident Fuest für acht Prozent Erbschaftsteuer auf alles

    15.07.2016: Der ifo-Präsident Clemens Fuest hat sich für eine Erbschaftsteuer von acht Prozent auf alles ausgesprochen. „Das wäre die einfachste und gerechteste Lösung“, sagte er am Freitag in München. Details

  2. Euro-Gebiet: Institute sehen kleinen Wachstumsdämpfer durch Brexit-Referendum

    12.07.2016: Das Brexit-Referendum hat den Wachstumsaussichten für das Euro-Währungsgebiet einen kleinen Dämpfer versetzt. Die drei Forschungsinstitute ifo, INSEE und ISTAT erwarten für das laufende Quartal 0,4 Prozent und für das vierte nur noch 0,3 Prozent. "Im letzten Quartal hätten wir ohne das Referendum etwa 0,4 Prozent erwartet", sagt Atanas Hristov vom ifo Institut. "Das Referendum hat die Unsicherheit deutlich erhöht. Der kurzfristige negative Einfluss dürfte aber begrenzt sein, während der mittelfristige Effekt sehr stark von neuen Vereinbarungen zwischen Großbritannien und der EU abhängt." Insgesamt dürfte die Wachstumsrate in 2016 damit bei 1,6 Prozent liegen. Details

  3. Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Juni 2016

    ifo Geschäftsklimaindex für Ostdeutschland steigt geringfügig

    30.06.2016: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft der ostdeutschen Bundesländer ist im Vorfeld der Brexit-Abstimmung im Juni saisonbereinigt geringfügig gestiegen. Die ostdeutschen Unternehmen beurteilten ihre momentane Geschäftslage etwas besser als im Vormonat und ihre Geschäftsaussichten für die kommenden sechs Monate nur unwesentlich schlechter. Die Stimmung bleibt insgesamt positiv. Details

  4. Die Kredithürde - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Juni 2016

    Kredithürde steigt leicht

    29.06.2016: Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft ist im Juni leicht auf 14,5 Prozent gestiegen, von 14,2 Prozent im Vormonat. Das ist der Anteil jener Firmen, die Probleme bei der Kreditvergabe melden. Die Kreditfinanzierung bleibt für deutsche Unternehmen weiterhin unproblematisch. An diesem Umfeld dürfte sich auch in den nächsten Monaten nichts ändern. Details

  5. Mindestlohn: ifo-Präsident Fuest befürchtet Auswirkungen auf die Flüchtlingsintegration

    28.06.2016: Ifo-Präsident Clemens Fuest hat die Erhöhung des Mindestlohns bedauert. "Angesichts der Flüchtlingszuwanderung hätte ich es für angemessen gehalten, den Mindestlohn vorerst nicht zu erhöhen", sagte er am Dienstag in Berlin. „Ich befürchte, dass das Auswirkungen auf die Flüchtlingsintegration hat. Aber positiv ist, dass die Kommission öffentlichen Forderungen, den Mindestlohn auf über neun Euro zu erhöhen, nicht nachgekommen ist." Fuest ist ein nicht-stimmberechtigtes Mitglied der Mindestlohn-Kommission. Details

Pressekontakt

Harald Schultz

ifo Institut
Presse, Redaktion, Konferenzen
Telefon: +49(0)89/9224-1218
Fax: +49(0)89/9224-1267
E-Mail: schultz @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/3wnMhxGy2