Main Content

ifo: Arbeitslosigkeit wird 2001 und 2002 deutlich sinken

Presseecho, Gatrixx, Das Finanznetz, Oline, 20.12.2000

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Trotz des gebremsten Konjunkturwachstums wird die Arbeitslosigkeit in Deutschland nach Erkenntnissen des ifo Instituts im kommenden Jahr deutlich sinken. Nach einem Rückgang um 210.000 auf knapp 3,9 Millionen im laufenden Jahr dürfte sich die Zahl der Arbeitslosen 2001 um 260 000 auf rund 3,6 Millionen verringern, sagten die Münchner Wirtschaftsforscher am Mittwoch in München voraus. Die Arbeitslosenquote werde auf 8,6 Prozent abnehmen, nach 9,2 Prozent in diesem Jahr. Für 2002 rechnet das Ifo Institut mit einem weiteren Rückgang auf 8,1 Prozent. Dies entspricht einer Arbeitslosenzahl im Jahresdurchschnitt von rund 3,4 Millionen, 250.000 weniger als im Vorjahr. Verglichen mit 1997, dem Jahr mit dem zuletzt höchsten Stand der Arbeitslosigkeit mit rund 4,4 Millionen Arbeitslosen, stelle dies eine beachtliche Verbesserung dar, auch wenn das Niveau noch unbefriedigend hoch sein werde, erklärte Ifo-Chefvolkswirt Willi Leibfritz./bb/DP/cs

Ihre Fragen und Kommentare

Haben Sie Fragen, oder möchten Sie uns einen Kommentar zukommen lassen? Dann schreiben Sie uns unter presse@ifo.de. Bitte vermerken Sie in Ihrer E-Mail, auf welchen Artikel Sie sich mit Ihrer Reaktion beziehen!

Pressekontakt

Harald Schultz

ifo Institut
Presse, Redaktion, Konferenzen
Telefon: +49(0)89/9224-1218
Fax: +49(0)89/9224-1267
E-Mail: schultz @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/3V6wxc8MQ