Main Content

Leserbrief: KORREKTUR

Presseartikel von Hans-Werner Sinn, Die Welt, 25.02.2011, Nr. 40, S. 2

Zu: "Athen beunruhigt Europa" vom 23.2.


Anders als in dem Artikel "Zurück zur Drachme" dargestellt, empfiehlt der private Sachverständigenrat EEAG nicht die Wiedereinführung der Drachme. Klar ist, dass Griechenland sich einer Radikalkur unterziehen muss. Mögliche Optionen sind eine interne Abwertung durch sinkende Löhne und Preise oder eine externe Abwertung mit einer Rückkehr zur Drachme. Der Sachverständigenrat gibt aber keine Empfehlung ab, welchen Weg Griechenland gehen soll. Das muss das Land selbst entscheiden. Der Rat lehnt eine Transferunion ab.

Hans-Werner Sinn, Präsident des ifo-Instituts

Ihre Fragen und Kommentare

Haben Sie Fragen, oder möchten Sie uns einen Kommentar zukommen lassen? Dann schreiben Sie uns unter presse@ifo.de. Bitte vermerken Sie in Ihrer E-Mail, auf welchen Artikel Sie sich mit Ihrer Reaktion beziehen!

Pressekontakt

Harald Schultz

ifo Institut
Presse, Redaktion, Konferenzen
Telefon: +49(0)89/9224-1218
Fax: +49(0)89/9224-1267
E-Mail: schultz @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/A3JUxqwV