Main Content

Eine Serie von Erfolgsgeschichten

Artikel von Hans-Werner Sinn, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.02.2007, Nr. 42, S. 10

Von Hans-Werner Sinn

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) bietet das bekannte Standardwerk aus der Feder des britischen Wissenschaftlers Angus Maddison nun in zusammengefasster und überarbeiteter Form: Das Werk mit dem Titel „The World Economy" liefert im ersten Band einen Überblick über das Wirtschaftswachstum und die demographische Entwicklung in einer sehr langen historischen Perspektive, aufgegliedert nach Weltregionen. Der zweite Band enthält die zugehörigen historischen Statistiken, die eine großartige und in dieser Form einmalige Zusammenstellung sind. Das Werk ist für Leser interessant, die über den Tellerrand hinausblicken und verstehen wollen, warum wir heute so leben, wie wir es tun. Plastisch legt der Autor dar, warum unser heutiger Lebensstandard das Produkt der Entwicklung der letzten 1000 Jahre in Europa und der restlichen Welt ist. So lernen wir, dass in den vergangenen 1000 Jahren die Weltbevölkerung um das 22fache, das internationale Bruttoinlandsprodukt um das 300fache und das Pro-Kopf-Einkommen um das 13fache gestiegen ist.

Die Bevölkerungs- und Einkommensentwicklung in dieser Zeit war hauptsächlich von vier Prozessen geprägt: der Eroberung und Besiedlung von leeren, aber ressourcenreichen Regionen, dem internationalen Handel, den internationalen Kapitalströmen und den technologischen und institutionellen Erneuerungen. Maddisons Buch ist interessant, weil der Autor die Erfolgsgeschichten der hochentwickelten Volkswirtschaften darstellt und herausarbeitet, welche Hemmnisse der Weiterentwicklung der heute zurückliegenden Regionen entgegenstanden. Nur wer diese historische Perspektive verstanden hat, ist in der Lage, die richtigen Strategien für die Zukunft zu wählen.

Angus Maddison: The World Economy. Band l: A Millennial Perspective. Band 2: Historical Statistics. OECD, Paris, 653 Seiten, 39 Euro.

Ihre Fragen und Kommentare

Haben Sie Fragen, oder möchten Sie uns einen Kommentar zukommen lassen? Dann schreiben Sie uns unter presse@ifo.de. Bitte vermerken Sie in Ihrer E-Mail, auf welchen Artikel Sie sich mit Ihrer Reaktion beziehen!

Pressekontakt

Harald Schultz

ifo Institut
Presse, Redaktion, Konferenzen
Telefon: +49(0)89/9224-1218
Fax: +49(0)89/9224-1267
E-Mail: schultz @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/wiCw2t4a