Main Content

Korrektur

Korrektur, Der Spiegel, 23.06.2008, S. 12

Zu Spiegel 25/2008
Die in der Grafik auf Seite 84 zum Spiegel-Gespräch mit Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn verwendeten Arbeitslosenzahlen basieren auf unterschiedlichen Erhebungsgrößen und ergeben deshalb ein falsches Bild. Tatsächlich betrug die Arbeitslosigkeit, bezogen auf das frühere Bundesgebiet einschließlich West-Berlins, 1979 0,88 Millionen, 1991 1,69 Millionen, 2001 2,49 Millionen sowie in den Jahren 2008/2009 prognostizierte 2,20 beziehungsweise 1,99 Millionen. Diese Zahlenreihe belegt Sinns zentrale Aussage, wonach die Sockelarbeitslosigkeit in der Vergangenheit von Boom zu Boom um 800 000 stieg, vom letzten zu diesem Boom aber um 300 000 fällt.

Ihre Fragen und Kommentare

Haben Sie Fragen, oder möchten Sie uns einen Kommentar zukommen lassen? Dann schreiben Sie uns unter presse@ifo.de. Bitte vermerken Sie in Ihrer E-Mail, auf welchen Artikel Sie sich mit Ihrer Reaktion beziehen!

Pressekontakt

Harald Schultz

ifo Institut
Presse, Redaktion, Konferenzen
Telefon: +49(0)89/9224-1218
Fax: +49(0)89/9224-1267
E-Mail: schultz @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/332xEuByP