Main Content

Befriedigend

Interview mit Hans-Werner Sinn, Handelsblatt, 22.11.2007, Nr. 226, S. 4

Wirtschaftsexperten ziehen eine gemischte Bilanz

1. Wie beurteilen Sie zur Halbzeit die wirtschaftspolitische Arbeit der Großen Koalition?

Hans-Werner Sinn, Präsident des Ifo Instituts: „Die Note ist ausreichend, weil die Hausaufgaben gemacht wurden. Die Koalition hat da Budget endlich in Ordnung gebracht. Mehr hatte ich eigentlich nicht erwartet. Dass sie nun bei den Reformen eine Rolle rückwärts macht, führt zur Abwertung von befriedigend auf ausreichend.“

2. Was sind aus wirtschaftspolitischer Sicht die wichtigsten Themen für die nächsten zwei Jahre?

„Meine Prognose ist, dass sich wegen den anstehenden Wahlen wenig tun wird. Vielleicht kommen die Investivlöhne. Und vielleicht wird es eine Diskussion über eine expansive Fiskalpolitik geben, um den beginnenden Abschwung aufzufangen. Wünschen würde ich mir eine große Arbeitsmarktreform in Richtung Aufweichung des Flächentarifvertrags.

3. Verlängerung von ALG I. Abmilderung der Rente mit 67: Welche Folgen für die Wirtschaft hätte eine Abkehr vom bisherigen Reformkurs?

„Der Abschwung würde wieder so tief wie ehemals.“

Ihre Fragen und Kommentare

Haben Sie Fragen, oder möchten Sie uns einen Kommentar zukommen lassen? Dann schreiben Sie uns unter presse@ifo.de. Bitte vermerken Sie in Ihrer E-Mail, auf welchen Artikel Sie sich mit Ihrer Reaktion beziehen!

Pressekontakt

Harald Schultz

ifo Institut
Presse, Redaktion, Konferenzen
Telefon: +49(0)89/9224-1218
Fax: +49(0)89/9224-1267
E-Mail: schultz @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/4XqJ3KLxB