Main Content

So geht es uns 2006

Interview mit Hans-Werner Sinn, Bild, 2.01.2006, Nr. 1/1, S. 2

Wachstum
Unsere Wirtschaft ist im Aufwind! Die Gesamtleistung dürfte um 1,7 % steigen, vor allem weil die Firmen wieder mehr in Maschinen und Gebäude investieren. Das ist zu wenig und klingt nur deshalb gut, weil das Wachstum der letzten Jahre mit 1,1% noch niedriger war.

Jobs
Der seit 35 Jahren anhaltende, wellenförmige Anstieg der Arbeitslosigkeit wird erneut unterbrochen! Die Arbeitslosigkeit geht um 150 000 auf einen Jahres-Schnitt von 4,7 Mio. zurück. Dennoch werden es im Januar und Februar wieder über 5 Mio. sein, und viele nehmen nur einen Ein-Euro-Job auf.

Löhne
Der Lohndruck seitens der ex-kommunistischen Länder macht uns Deutschen zunehmend zu schaffen! Der Lebensstandard der Arbeitnehmer wird weiter sinken, da der Anstieg der Nettolöhne die Inflationsrate von 1,7 % nicht voll ausgleichen kann. Die Rentner müssen sich wegen einer weiteren Nullrunde sogar auf ein leichtes reales Einkommens-Minus einrichten.

Preise
Der Preisanstieg verlangsamt sich wieder ein wenig. Nach 2,3% in diesem Jahr werden es nur etwa 1,8% im nächsten Jahr sein.

WM
Vielleicht zieht der Konsum etwas an, weil die Weltmeisterschaft beschwingt und man der Erhöhung der Mehrwertsteuer ausweichen möchte. Aber das ist nur ein Effekt gegen Ende des Jahres. Wenn die Mehrwertsteuererhöhung in 2007 realisiert ist, geht der Konsum wieder zurück.

Ihre Fragen und Kommentare

Haben Sie Fragen, oder möchten Sie uns einen Kommentar zukommen lassen? Dann schreiben Sie uns unter presse@ifo.de. Bitte vermerken Sie in Ihrer E-Mail, auf welchen Artikel Sie sich mit Ihrer Reaktion beziehen!

Pressekontakt

Harald Schultz

ifo Institut
Presse, Redaktion, Konferenzen
Telefon: +49(0)89/9224-1218
Fax: +49(0)89/9224-1267
E-Mail: schultz @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/37ytpqaTw