Main Content

ifo Spezialthema: Flächentarifverträge

Das Betriebsverfassungsgesetz und das Tarifvertragsgesetz gewähren den Gewerkschaften umfangreiche Kartellrechte, weil sie die Konkurrenz der einzelnen Arbeitnehmer unterbinden und einer kollektiven Institution das Recht geben, die Preise für menschliche Arbeit gemeinsam zu verhandeln. Das Gesetz erlaubt auch den Arbeitgebern, für die Zwecke der Lohnverhandlungen Kartelle zu bilden.

Dem Arbeitnehmer-Kartell ist es erlaubt, eine Lohnuntergrenze zu setzen, doch kann das Arbeitgeber-Kartell keine Lohnobergrenzen festsetzen. Die Kartellierung der beiden Marktseiten steht in fundamentalem Widerspruch zu den Regeln des Ordo-Liberalismus und stellt damit einen Fremdkörper in der Wirtschaftsverfassung der Bundesrepublik Deutschland dar: Die Tarifautonomie sollte in Zukunft so interpretiert werden, dass sie zumindest mit einem Konkurrenzverhalten der Betriebe kompatibel ist. Dies kann dadurch erreicht werden, dass der Flächentarifvertrag nur noch als Lohnleitlinie fungiert, die so lange gilt, bis auf betrieblicher Ebene etwas anderes beschlossen wird. Es ist schlechterdings nicht hinnehmbar, dass die Konkurrenten eines Betriebes auf dem Wege der kollektiven Lohnvereinbarungen das Recht haben, eine betriebliche Vereinbarung zu verhindern, obwohl der Arbeitgeber und die Arbeitnehmer dieses Betriebes einhellig dahinter stehen. Das aber ist die herrschende Rechtslage.

Bücher und Zeitschriftenaufsätze

  1. Berthold, Norbert, Claus Schnabel, Hagen Lesch, Michael Fuchs und Klaus Dauderstädt, "Die Macht kleiner Gewerkschaften: Sollte der Einfluss der Spartengewerkschaften eingedämmt werden?", ifo Schnelldienst 67 (24), 2014, 03-19 | Details | PDF Download

  2. Bauernschuster, Stefan, Anita Fichtl, Timo Hener und Helmut Rainer, "Streiks im öffentlichen Nahverkehr: Negative Folgen für Verkehr, Umwelt und Gesundheit ", ifo Schnelldienst 67 (24), 2014, 31-36 | Details | PDF Download

  3. Ochel, Wolfgang, "Decentralising Wage Bargaining in Germany - A Way to Increase Employment ", Labour: Review of Labour Economics and Industrial Relations 19 (1), 2005, 91-121, More Information | Details

  4. Nickell, Stephen, Luca Nunziata und Wolfgang Ochel, "Unemployment in the OECD since the 1960s. What do We Know? ", The Economic Journal 115 (500), 2005, 01-27, More Information | Details

  5. Ochel, Wolfgang, "Dezentralisierung der Lohnverhandlungen in Deutschland - ein Weg zu mehr Beschäftigung?", ifo Schnelldienst 58 (05), 2005, 07-18 | Details | PDF Download

  6. Ochel, Wolfgang, "Concepts and Measurement of Labour Market Institutions", CESifo DICE Report 3 (4), 2005, 40-55 | Details | PDF Download

  7. Calmfors, Lars, Giancarlo Corsetti, Seppo Honkapohja, John Kay, Willi Leibfritz, Gilles Saint-Paul, Hans-Werner Sinn und Xavier Vives, "Pay-setting Systems in Europe: On-going Development and Possible Reforms", EEAG European Economic Advisory Group at CESifo: Report on the European Economy 2004, 2004, 61-83 | Details | PDF Download

  8. Ochel, Wolfgang und Markus Selwitschka, "Hoher Arbeitsfriede in Deutschland", ifo Schnelldienst 56 (08), 2003, 44-47 | Details | PDF Download

  9. Ochel, Wolfgang und Markus Selwitschka, "Labour Dispute Rules and Strikes in the European Union", CESifo DICE Report 1 (2), 2003, 63-66 | Details | PDF Download

  10. Ochel, Wolfgang, "Geht der Einfluss der Gewerkschaften auf die Lohnbildung international zurück?", ifo Schnelldienst 54 (05), 2001, 44-46 | Details | PDF Download

  11. Ochel, Wolfgang, "Collective Bargaining Coverage in the OECD from the 1960s to the 1990s", CESifo Forum 2 (4), 2001, 62 - 65 | Details | PDF Download

ifo Standpunkte

  1. Hans-Werner Sinn, ifo Standpunkt Nr. 87: Hart bleiben, Herr Mehdorn! | 08.08.2007 | ifo Standpunkt | Details

  2. Hans-Werner Sinn, ifo Standpunkt Nr. 86: Nichts dazu gelernt: Herr Zumwinkel und die deutsche Vereinigung | 11.07.2007 | ifo Standpunkt | Details

  3. Hans-Werner Sinn, ifo Standpunkt Nr. 7: Öffnungsklauseln | 22.11.1999 | ifo Standpunkt | Details

Vortrag

Sinn, Hans-Werner, "Der kranke Mann Europas: Diagnose und Therapie eines Kathedersozialisten" , Deutsche Rede, Stiftung Schloss Neuhardenberg, November 2003
Downloads und Videos

Tabellen, Grafiken und Berichte aus Ifo's Database for Institutional Comparisons in Europe DICE

  1. DICE Database (2013), Extension of Collective Bargaining Agreements, 2009 | Details | Download

  2. DICE Database (2013), Collective Bargaining Levels and Coverage, 2011 | Details | Download

  3. DICE Database (2013), Collective Bargaining Coverage, 1960 - 2010 | Details | Download

Presseecho

  1. La locomotora germana renquea | 10.05.2015 | Presseecho |
    Presseecho, El País, 10.05.2015, S. 4. Details

  2. "Schlimmster Streik aller Zeiten" | 15.12.2014 | Presseecho |
    Presseecho, Kölner Stadt-Anzeiger, 15.12.2014 Details

  3. Streiks im Nahverkehr kosten Pendler jeden Morgen 26.000 Stunden | 14.12.2014 | Presseecho |
    Presseecho, www.focus.de, 14.12.2014 Details

  4. Streikfolgen im Verkehr: Staub, Staus und Unfälle | 13.12.2014 | Presseecho |
    Presseecho, Der Tagesspiegel, 13.12.2014, S. 8 Details

  5. Ziemlich festgefahren | 13.12.2014 | Presseecho |
    Presseecho, Der Tagesspiegel, 13.12.2014, S. 6 Details

  6. Ehrenrettung für Weselsky | 17.11.2014 | Presseecho |
    Presseecho, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 16.11.2014, S. 25 Details

  7. Wissenschaftler gegen Tarifautonomie | 28.11.2003 | Presseecho
    Presseecho, Süddeutsche Zeitung, 28.11.2003, 22 Details

  8. Die Grenzen der Flexibilisierung (Münchner Seminare) | 23.07.2003 | Presseecho
    Presseecho, Süddeutsche Zeitung, 23.07.2003, 24 Details

  9. Mehr Beschäftigung durch umfassende Arbeitsmarktreform | 23.09.2002 | Presseecho
    Presseecho, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.09.2002, 17 Details


Short URL: www.ifo.de/de/w/4Lc6eDLmV