Main Content

Ostdeutschland wird statistisch „reicher“, aber der Westen noch mehr!

Image Ostdeutschland wird statistisch „reicher“, aber der Westen noch mehr!

16.04.2014: Für den Herbst 2014 hat das Statistische Bundesamt eine erneute Revision der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen angekündigt. Dadurch wird das statistisch ausgewiesene nominale Bruttoinlandsprodukt (BIP) für Deutschland insgesamt um knapp 3 % gegenüber den aktuellen Werten steigen. Wie erste überschlägige Rechnungen der Niederlassung Dresden zeigen, wird auch das nominale BIP Ostdeutschlands (mit Berlin) höher ausfallen als bislang ausgewiesen. Jedoch dürfte der Anstieg mit knapp 1 % deutlich geringer ausfallen als für Westdeutschland.

Veröffentlichung

  1. Lehmann, Robert und Joachim Ragnitz, "Ostdeutschland wird statistisch „reicher“, aber der Westen noch mehr!", ifo Dresden berichtet 21 (02), 2014, 03-05 | Details | PDF Download

Ansprechpartner

Annette Marquardt

ifo Institut
Presse, Redaktion, Konferenzen
Telefon: +49(0)89/9224-1604
Fax: +49(0)89/9224-1267
E-Mail: marquardt @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/42Gh4Bx2D