Main Content

News

Neues aus dem ifo Institut, von CESifo und dem Center for Economic Studies (CES).

Aktuelles

Browse

  1. Die Zukunft der EU-Finanzen: Neue Wege der Finanzierung und der Verteilung?

    teaserImage Nicht zuletzt im Zusammenhang mit dem geplanten Austritt Großbritanniens aus der EU stellt sich die Frage nach neuen Wegen bei der Finanzierung des EU-Budgets und der Verwendung der Mittel. Hierzu disktuieren im ifo Schnelldienst 6/2017 Thiess Büttner, Universität Erlangen-Nürnberg, Michael Broer, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaft, Wolfsburg, Clemens Fuest, ifo Institut, Christian Waldhoff, Humboldt-Universität zu Berlin, Margit Schratzenstaller, Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung, Wien, Peter Becker, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin, Jörg Haas, Jacques Delors Institut, Berlin, sowie Charles B. Blankart, Humboldt-Universität zu Berlin. Details

  2. ifo Architektenumfrage: Planungsaufträge für Wohngebäude weiter steigend

    teaserImage Nach den Umfrageergebnissen des ifo Instituts bei den freischaffenden Architekten hat sich das Geschäftsklima zu Beginn des ersten Quartals 2017 sichtlich verbessert. Details

  3. 7. Workshop Arbeitsmarkt und Sozialpolitik

    teaserImage Am 23. und 24. März 2017 organisiert die Niederlassung Dresden des ifo Instituts zusammen mit der Technischen Universität Dresden den siebten Workshop zum Thema "Arbeitsmarkt und Sozialpolitik". Er ist ein Forum für die bessere Vernetzung von Nachwuchswissenschaftlern und den Austausch aktueller Forschungsergebnisse aus den Bereichen Arbeitsmarkt und Sozialpolitik Details

  4. Kleinanlegerschutzgesetz beeinträchtigt Crowdfunding nicht

    teaserImage Negative Auswirkungen des Kleinanlegerschutzgesetzes auf das Crowdfunding in Deutschland sind ausgeblieben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die das ifo Institut in Zusammenarbeit mit weiteren Wirtschaftswissenschaftlern und Juristen im Auftrag des Bundesfinanzministeriums erstellt hat. Kritiker hatten befürchtet, dass das Gesetz die Schwarmfinanzierungen hemmen und soziale und gemeinnützige Projekte einschränken könnte. Jedoch wird kaum ein soziales und gemeinnütziges Projekt von dem Gesetz erfass Details

  5. Internationaler Handel und Globalisierungsgewinne

    teaserImage In ihrer Dissertation befasst sich Inga Heiland mit Aspekten des internationalen Handels und der Bewegungen von Produktionsfaktoren, einschließlich des Handels mit Gütern und ihren Wertschöpfungsanteilen, internationaler Kapital- und Migrationsbewegungen und des Handels von Risiken. Die Ergebnisse sind als ifo Beiträge zu Wirtschaftsforschung 74 erschienen. Details

  6. CESifo Area Konferenz über angewandte Mikroökonomik

    teaserImage Am 17. und 18. März 2017 treffen sich führende Ökonomen der angewandten Mikroökonomik unter der Leitung von Christian Gollier, Toulouse School of Economics, um aktuelle Forschungsergebnisse vorzustellen und zu diskutieren. Den Keynote-Vortrag hält Ariel Pakes, Harvard University. Im Rahmen der Tagung präsentieren zudem ausgewählte Nachwuchswissenschaftler ihre Arbeiten und kandidieren für den CESifo Young Affiliate Award. Die Veranstaltung findet am ifo Institut statt. Details

  7. Deutsche Industrie fürchtet neue Zölle der USA

    teaserImage Die deutsche Industrie befürchtet neue Zölle durch die USA, aber nur geringe Auswirkungen auf ihre Umsätze. Eine Minderheit erwägt Produktionsverlagerungen in die USA. Das geht aus einer neuen Umfrage des ifo Instituts unter 2700 Firmen der Branche hervor. Demnach rechnen knapp 45 Prozent mit völlig neuen Zöllen und 36 Prozent mit der Erhöhung bestehenden Zollschranken. 37 Prozent erwarten die Einführung anderer Handelsbarrieren, 28 Prozent keine Änderungen. Mehrfachnennungen waren möglich. Details

  8. Föderalismus im Wunderland: Zur Steuerautonomie bei der Grunderwerbsteuer

    teaserImage Für viele Bundesländer besteht ein starker fiskalischer Anreiz, den Grunderwerbsteuersatz zu erhöhen, weil sie dadurch nicht nur höhere Steuereinnahmen, sondern auch höhere Zuweisungen im Finanzausgleich erhalten. Verzichten Länder auf eine Erhöhung des Grunderwerbsteuersatzes kann es aber vereinzelt zu einer paradoxen Situation kommen: Mit jedem zusätzlichen Euro an Grunderwerbsteuer ist ein Rückgang der Zuweisungen verbunden, der größer als der Zuwachs an Steuereinnahmen ist. Zu diesem Ergebnis kommen ifo-Forschungsprofessor Thiess Büttner und ifo-Wissenschaftlerin Manuela Krause in einem aktuellen ifo Working Paper. Details

  9. ifo-Präsident Fuest: EZB sollte jetzt den Fuß vom Gaspedal nehmen

    teaserImage ifo-Präsident Clemens Fuest erwartet für 2017 eine Inflationsrate von knapp unter zwei Prozent in Deutschland und im Euroraum. „Das spricht dafür, dass die Europäische Zentralbank (EZB) jetzt den Ausstieg aus ihrer expansiven Geldpolitik in Europa beginnt. Sie sollte nun den Fuß vom Gaspedal nehmen und ihre Anleihekäufe ab April um monatlich 10 Milliarden Euro verringern“, verlangt Fuest. Die EZB kauft für 60 Milliarden Euro Anleihen im Monat, um die Inflation in Richtung zwei Prozent anzukurbeln. „Die EZB sollte ihre Geldflut eindämmen, sonst besteht die Gefahr, dass sie über ihr Ziel hinausschießt“, ergänzt Fuest. Details

  10. Abschluss der Pflegereform: Ist die Pflegeversicherung zukunftsfest?

    teaserImage Zum Jahresbeginn 2017 wurde mit der zweiten und dritten Stufe des Pflegestärkungsgesetzes nach langjähriger Diskussion die bisher umfassendste Reform der sozialen Pflegeversicherung umgesetzt. Über die Zukunftsfestigkeit der Pflegeversicherung diskutieren im ifo Schnelldienst 5/2017 Stefan Greß und Klaus Stegmüller, Hochschule Fulda, Sabine Strüder, Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V., Dörte Heger, RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, Essen, sowie Thomas Gerlinger, Universität Bielefeld. Details

Browse

Ansprechpartner

Annette Marquardt

ifo Institut
Presse, Redaktion, Konferenzen
Telefon: +49(0)89/9224-1604
Fax: +49(0)89/9224-1267
E-Mail: marquardt @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/3Cfp6N98T