Main Content

Ergebnisse des Ifo World Economic Survey (WES) vom 1. Quartal 2012

ifo Weltwirtschaftsklima geringfügig aufgehellt

Der Indikator für das ifo Weltwirtschaftsklima zeigte nach zweimaligem Rückgang im ersten Quartal 2012 eine leichte Aufwärtsbewegung, liegt aber weiterhin deutlich unter seinem langfristigen Durchschnitt. Für die Verbesserung waren ausschließlich die etwas weniger pessimistischen Erwartungen für die nächsten sechs Monate verantwortlich. Die gegenwärtige Lage dagegen wurde etwas schlechter als noch in der Vorquartalsumfrage beurteilt. Die Ergebnisse belegen die weiterhin schwierige Situation der Weltwirtschaft.

Das Wirtschaftsklima in Westeuropa hat sich kaum verändert. Während sich die aktuelle Wirtschaftslage im Vergleich zum letzten Quartal 2011 weiter eintrübte, hellten sich die Erwartungen für die kommenden sechs Monate zwar etwas auf, signalisieren jedoch nach wie vor Skepsis. Das Wirtschaftsklima in Asien deutet auf eine wirtschaftliche Abkühlung hin. Aufgrund wesentlich schlechterer Beurteilungen zur aktuellen Lage sank der Klimaindikator etwas mehr unter seinem langfristigen Durchschnitt. Positive Zeichen kommen dagegen aus Nordamerika, insbesondere den USA: hier wurde der aktuellen Wirtschaftslage eine deutliche Verbesserung attestiert. Auch der wirtschaftliche Ausblick für das nächste halbe Jahr ist spürbar positiver als noch vor drei Monaten.

Die Inflationserwartungen für das Jahr 2012 gingen spürbar zurück und sanken im Weltdurchschnitt auf 3,5%, nach gemeldeten 4,0% für das vergangene Jahr. Die WES-Experten gehen von unveränderten bzw. leicht sinkenden kurzfristigen Zinsen im Laufe der nächsten sechs Monate aus.

Nach Ansicht der WES-Experten ist vor allem der Yen überbewertet. Im weltweiten Durchschnitt erwarten sie einen leicht steigenden Dollarkurs im Laufe der nächsten sechs Monate.

Hans-Werner Sinn
Präsident des ifo Instituts

Image Image Image Image Image

Weltwirtschaft (Indexwerte, neues Basisjahr: 2005 = 100)

Quartal/Jahr I/10 II/10 III/10 IV/10 I/11 II/11 III/11 IV/11 I/12
Klima 99,5 104,1 103,2 98,6 106,8 107,7 97,7 78,7 82,4
Lage 67,3 80,4 93,5 95,3 102,8 108,4 99,1 86,0 84,1
Erwartungen 129,8 126,3 112,3 101,8 110,5 107,0 96,5 71,9 80,7

Quelle: Ifo World Economic Survey.

Wirtschaftsklima (2005=100)

Quartal/Jahr I/10 II/10 III/10 IV/10 I/11 II/11 III/11 IV/11 I/12
Nordamerika 90,4 95,4 88,7 82,8 104,6 98,7 81,2 69,5 87,9
Westeuropa 98,3 99,3 102,2 105,2 113,2 115,1 105,2 81,4 82,4
Asien 108,8 113,2 107,9 95,6 105,3 101,8 94,7 77,2 74,6

Quelle: Ifo World Economic Survey.

Anmerkung

Seit 1981 befragt das ifo Institut im vierteljährlichen Turnus Experten aus einer Vielzahl von Ländern zur Konjunkturentwicklung und zu anderen Wirtschaftsdaten in ihrem jeweiligen Beobachtungsgebiet. An der jüngsten Erhebung im Januar 2012 nahmen 1.129 Experten aus 120 Ländern teil.

Die Umfrage wird in Zusammenarbeit mit der Internationalen Handelskammer in Paris (ICC) durchgeführt. 

Publikationen

  1. Plenk, Johanna, Gernot Nerb, Klaus Abberger und Steffen Elstner, "CESifo World Economic Survey February 2012", CESifo World Economic Survey 11 (1), 2012, 1-24 | Details | PDF Download

  1. Nerb, Gernot und Johanna Plenk, "ifo Weltwirtschaftsklima geringfügig aufgehellt", ifo Schnelldienst 65 (04), 2012, 31-41 | Details | PDF Download

Kontakt

Johanna Garnitz

ifo Institut
ifo Zentrum für Konjunkturforschung und Befragungen
Telefon: +49(0)89/9224-1227
Fax: +49(0)89/907795-1227
E-Mail: garnitz @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/i6FWVjF