Main Content

ifo Personalleiterbefragung

Das ifo Institut befragt im Auftrag der Randstad Deutschland GmbH & Co. KG vierteljährlich Personalchefs aus unterschiedlichen Wirtschaftsbereichen nach der Bedeutung von Flexibilisierung bei der Personalsteuerung. Damit soll der Frage nachgegangen werden, welche Rolle entsprechende Flexibilisierungsmaßnahmen nicht nur im Konjunkturzyklus, sondern auch auf lange Frist spielen. Daneben wird in jedem Quartal eine Sonderfrage gestellt, mit der auf ein aktuelles personalpolitisches Thema eingegangen wird. Der Randstad-ifo-flexindex wird von der Randstad Deutschland GmbH & Co KG veröffentlicht.

Aktuelle Ausgabe

  1. Randstad-ifo-Personalleiterbefragung im 2. Quartal 2016

    Immer mehr Home-Offices bei deutschen Firmen

    20.09.2016: In den vergangenen Jahren ist der Anteil der Unternehmen, die Home-Office-Arbeitsplätze anbieten, gestiegen. Das zeigt ein Vergleich der aktuellen Ergebnisse der Randstad-ifo-Personalleiterbefragung mit Ergebnissen aus den Jahren 2012 und 2013: So gaben 2012 rund 30% der Unternehmen an, Home-Office-Arbeitsplätze anzubieten, im Jahr darauf lag der Anteil bereits bei 33% und stieg auch zuletzt weiter an. Im zweiten Quartal 2016 gaben 39% der Unternehmen an, generell das Arbeiten von zu Hause zu ermöglichen. Details

Ansprechpartner:

Anita Jacob-Puchalska

ifo Institut
ifo Zentrum für Industrieökonomik und neue Technologien
Telefon: +49(0)89/9224-1336
Fax: +49(0)89/985369
E-Mail: jacob-puchalska @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/3yxLYQ8ta