Main Content

Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Mai 2012

ifo Geschäftsklimaindex für die ostdeutschen Bundesländer abermals rückläufig

Das ifo Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft Ostdeutschlands hat sich im Mai das dritte Mal in Folge verschlechtert. Die befragten ostdeutschen Unternehmen schätzen ihre derzeitige Geschäftslage nicht mehr so positiv ein wie im Vormonat. Dem Verlauf ihrer Geschäfte im nächsten halben Jahr blicken sie hingegen weniger pessimistisch entgegen. Auch die ostdeutsche Wirtschaft kann sich den Problemen im Euroraum nicht entziehen.

Im Verarbeitenden Gewerbe Ostdeutschlands ist der Geschäftsklimaindex im Mai gefallen. Ursächlich für diesen Rückgang sind die Einschätzungen der hiesigen Industriefirmen bezüglich ihrer momentanen Geschäftssituation. Wenngleich die Geschäftslage weiterhin überdurchschnittlich positiv beurteilt wird, sind die Befragungsteilnehmer mit dieser nicht mehr so zufrieden wie vergangenen Monat. Bei den Geschäftserwartungen für das kommende halbe Jahr ist insgesamt etwas mehr Optimismus zu beobachten. Während sich die Beschäftigungspläne der Unternehmen im Mai verschlechtern, erwarten sie aus dem Auslandsgeschäft in den nächsten Monaten deutlich kräftigere Impulse.

Das Geschäftsklima im ostdeutschen Großhandel hat sich jüngst dramatisch verschlechtert. Die hiesigen Großhändler sind mit ihrer momentanen Geschäftssituation nicht mehr so zufrieden wie im vergangenen Monat. Zudem sehen sie auch der weiteren Geschäftsentwicklung mit erheblich gestiegenem Pessimismus entgegen. Der Geschäftsklimaindex im Einzelhandel Ostdeutschlands ist hingegen gestiegen. Während die Einzelhändler insgesamt von einer schlechteren Geschäftslage berichten, erwarten sie für die nächsten Monate einen weniger ungünstigen Geschäftsverlauf.

Auch im Bauhauptgewerbe der ostdeutschen Bundesländer hat sich das Geschäftsklima eingetrübt. Während bei der derzeitigen Geschäftssituation eine Verbesserung feststellbar ist, erwarten die ostdeutschen Baufirmen für ihre künftige Geschäftslage eine ungünstigere Entwicklung.

Joachim Ragnitz und Marcel Thum 
Geschäftsführer ifo Institut Niederlassung Dresden

Publikation

  1. ifo Konjunkturperspektiven 05/2012

    Detaillierte Ergebnisse des ifo Konjunkturtests Deutschland im Mai 2012. Details

ifo Geschäftsklima Ostdeutschland (Indexwerte)

Image ifo Geschäftsklima Ostdeutschland (Indexwerte)

Geschäftslage und -erwartungen nach Wirtschaftsbereichen (Salden)

Image Geschäftslage und -erwartungen nach Wirtschaftsbereichen (Salden)

Zeitreihen


ifo Geschäftsklima Ostdeutschland (Indexwerte, 2005 = 100, saisonbereinigt)
  05/11 06/11 07/11 08/11 09/11 10/11 11/11 12/11 01/12 02/12 03/12 04/12 05/12
Klima 110,2 112,3 111,7 108,7 106,5 106,3 107,4 108,3 106,8 109,5 109,2 106,5 106,0
Lage 116,6 118,3 116,5 115,8 114,6 113,1 113,9 114,6 111,6 115,1 114,2 111,5 110,3
Erwartungen 104,3 106,5 107,0 102,1 99,0 99,8 101,2 102,3 102,2 104,1 104,4 101,7 101,8
Quelle: ifo Konjunkturtest

ifo Geschäftsklima Ostdeutschland (Salden, saisonbereinigt)
  05/11 06/11 07/11 08/11 09/11 10/11 11/11 12/11 01/12 02/12 03/12 04/12 05/12
Gewerbl. Wirtschaft 10,6 14,5 13,3 7,7 3,5 3,0 5,1 6,9 4,0 9,2 8,6 3,5 2,5
Verarb. Gewerbe 21,2 27,2 26,1 19,2 13,1 12,3 13,2 14,6 13,7 14,5 16,9 13,5 13,0
Bauhauptgewerbe -6,5 -0,9 -0,9 -6,8 -9,2 -10,8 -8,8 -4,9 -4,0 7,1 2,5 -4,5 -5,8
Großhandel 18,7 8,6 4,9 1,8 3,9 1,2 9,8 12,9 4,3 14,3 5,3 1,5 -8,4
Einzelhandel -1,9 2,1 0,8 -2,7 -7,1 -4,3 -2,7 -3,3 -13,3 -6,4 -5,3 -12,9 -9,8
Quelle: ifo Konjunkturtest

Legende

Das ifo Geschäftsklima Ostdeutschlands basiert auf ca. 1 200 Meldungen von Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes, des Bauhauptgewerbes, des Groß- und Einzelhandels. Die Unternehmen werden gebeten, ihre gegenwärtige Geschäftslage zu beurteilen und ihre Erwartungen für die nächsten sechs Monate mitzuteilen. Sie können ihre Lage mit „gut“, „befriedigend“ oder „schlecht“ und ihre Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate als „günstiger“, „gleich bleibend“ oder „ungünstiger“ kennzeichnen. Der Saldowert der gegenwärtigen Geschäftssituation ist die Differenz der Prozentanteile der Antworten „gut“ und „schlecht“, der Saldowert der Erwartungen ist die Differenz der Prozentanteile der Antworten „günstiger“ und „ungünstiger“. Das Geschäftsklima ist ein transformierter Mittelwert aus den Salden der Geschäftslage und der Erwartungen. Zur Berechnung der Indexwerte werden die transformierten Salden jeweils auf den Durchschnitt des Jahres 2005 normiert.

Kontakt

Michael Weber

ifo Institut
Niederlassung Dresden
Telefon: +49(0)351/26476-13
Fax: +49(0)351/26476-20
E-Mail: weber.m @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/e7QesQYi