Main Content

ifo Exporterwartungen - ifo Konjunkturtest im März 2015

Exportaussichten für die Industrie verbessern sich weiter

Die deutsche Industrie kann weiter auf steigende Ausfuhren hoffen. Die ifo Exporterwartungen sind im März auf 12,2 Saldenpunkte gestiegen, nach 11,8 im Februar. Die robuste Konjunktur in den USA und der niedrige Eurokurs helfen den deutschen Exporteuren.

Wichtiger Träger der deutschen Exporte bleibt der Automobilsektor, wo sich die bereits guten Aussichten nochmals verbesserten. Deutlich optimistischer bezüglich des Auslandgeschäfts zeigen sich auch die Hersteller von elektronischen und optischen Erzeugnissen. Die Pharmaindustrie und die Hersteller von Metallerzeugnissen rechnen ebenfalls mit weiteren Aufträgen. Weniger Impulse vom Export erwarten die Unternehmen in der Chemieindustrie und der Metallerzeugung und –bearbeitung. 

Hans-Werner Sinn
Präsident des ifo Instituts

Image

ifo Exporterwartungen Verarbeitendes Gewerbe (Saldenwerte, saisonbereinigt)
  03/14 04/14 05/14 06/14 07/14 08/14 09/14 10/14 11/14 12/14 01/15 02/15 03/15
Index 12,2 12,5 12,7 10,5 7,6 6,5 3,3 5,9 6,1 7,5 9,4 11,8 12,2
Quelle: ifo Konjunkturtest

 

Legende

Die ifo Exporterwartungen basieren auf ca. 2.700 monatlichen Meldungen von Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes. Die Unternehmen werden gebeten ihre Exporterwartungen für die nächsten drei Monate mitzuteilen. Sie können ihre Erwartungen für die nächsten drei Monate als "zunehmen", "gleich bleiben" oder "abnehmen" kennzeichnen. Der Saldowert der Planungen ist die Differenz der Prozentanteile der Antworten "zunehmen" und "abnehmen".

Contact

Dr. Klaus Wohlrabe

ifo Institut
ifo Zentrum für Konjunkturforschung und Befragungen
Telefon: +49(0)89/9224-1229
Fax: +49(0)89/9224-1463
E-Mail: wohlrabe @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/3Jk9W4nxt