Main Content

ifo Konjunkturtest Juni 2014

ifo Geschäftsklimaindex gefallen

Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im Juni auf 109,7 Punkte gefallen, von 110,4 im Vormonat. Die aktuelle Geschäftslage wurde unverändert gut bewertet. Jedoch ließ der Optimismus mit Blick auf den zukünftigen Geschäftsverlauf nach. Die deutsche Wirtschaft befürchtet mögliche Auswirkungen der Krisen in der Ukraine und im Irak.

Im Verarbeitenden Gewerbe hat der Geschäftsklimaindex deutlich nachgegeben. Die Industrieunternehmen bewerteten ihre aktuelle Lage weniger gut als im Mai. Die Erwartungen fielen sogar auf den niedrigsten Stand seit mehr als einem halben Jahr. Die Exportaussichten der Unternehmen trübten sich zwar deutlich ein, doch blieben sie mehrheitlich optimistisch.

Im Großhandel hat sich das Geschäftsklima verbessert. Die Beurteilung der aktuellen Lage fiel deutlich günstiger aus, nach einem starken Rückgang im Mai. Jedoch blicken die Großhändler nicht mehr ganz so optimistisch in die Zukunft. Im Einzelhandel hat sich das Geschäftsklima merklich aufgehellt. Die Beurteilung der aktuellen Lage stieg auf den höchsten Wert seit mehr als zwei Jahren. Auch der Ausblick auf den weiteren Geschäftsverlauf hat sich verbessert.

Im Bauhauptgewerbe ist der Geschäftsklimaindex nach vier Rückgängen in Folge wieder leicht gestiegen. Die Beurteilung der aktuellen Lage ist nahezu unverändert auf hohem Niveau geblieben. Zudem blicken die Baufirmen wieder etwas optimistischer auf den weiteren Geschäftsverlauf.

Hans-Werner Sinn
Präsident des ifo Instituts

Detaillierte Ergebnisse des ifo Konjunkturtests Deutschland

  1. "ifo Konjunkturperspektiven 06/2014", ifo Institut, München, 2014 | Details | PDF Download

ifo Konjunkturtest in Kürze

  1. ifo Konjunkturtest Juni 2014 in Kürze: Deutsche Wirtschaft befürchtet mögliche Auswirkungen der Krisen in der Ukraine und im Irak | 04.07.2014 | Informationsservice | Details

ifo Geschäftsklima Deutschland (Indexwerte)

Image ifo Geschäftsklima Deutschland (Indexwerte)

Geschäftslage und -erwartungen nach Wirtschaftsbereichen (Salden)

Image Geschäftslage und -erwartungen nach Wirtschaftsbereichen (Salden)

ifo Konjunkturuhr

Image ifo Konjunkturuhr

Zeitreihen


ifo Geschäftsklima Deutschland (Indexwerte, 2005 = 100, saisonbereinigt)
 06/1307/1308/1309/1310/1311/1312/1301/1402/1403/1404/1405/1406/14
Klima 105,9 106,1 107,6 107,8 107,5 109,4 109,5 110,6 111,3 110,7 111,2 110,4 109,7
Lage 109,4 110,0 112,0 111,4 111,3 112,3 111,6 112,5 114,4 115,2 115,3 114,8 114,8
Erwartungen 102,5 102,4 103,4 104,4 103,9 106,6 107,4 108,9 108,2 106,3 107,3 106,2 104,8
Quelle: ifo Konjunkturtest

ifo Geschäftsklima Deutschland (Salden, saisonbereinigt)
 06/1307/1308/1309/1310/1311/1312/1301/1402/1403/1404/1405/1406/14
Gewerbl. Wirtschaft 4,5 4.9 7,8 8,2 7,7 11,3 11,4 13,6 14,9 13,7 14,8 13,2 11,8
Verarb. Gewerbe 7,9 7,8 11,2 12,1 11,2 15,4 15,5 17,7 19,7 19,1 20,2 19,0 15,7
Bauhauptgewerbe 1,1 -1,4 -4,0 -6,0 -5,9 -2,9 1,3 2,4 0,5 -3,6 -3,5 -4,0 -3,7
Großhandel -0,8 -0,3 8,3 5,6 8,1 11,8 9,4 15,3 12,6 10,9 14,4 11,4 12,5
Einzelhandel -1,7 2,8 3,1 6,3 3,6 5,3 4,8 4,3 8,4 8,5 7,7 4,9 8,1
Quelle: ifo Konjunkturtest

Legende

Das ifo Geschäftsklima basiert auf ca. 7.000 monatlichen Meldungen von Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes, des Bauhauptgewerbes, des Großhandels und des Einzelhandels. Die Unternehmen werden gebeten, ihre gegenwärtige Geschäftslage zu beurteilen und ihre Erwartungen für die nächsten sechs Monate mitzuteilen. Sie können ihre Lage mit "gut", "befriedigend" oder "schlecht" und ihre Geschäftserwartungen für die nächsten sechs Monaten als "günstiger", "gleich bleibend" oder "ungünstiger" kennzeichnen. Der Saldowert der gegenwärtigen Geschäftslage ist die Differenz der Prozentanteile der Antworten "gut" und "schlecht", der Saldowert der Erwartungen ist die Differenz der Prozentanteile der Antworten "günstiger" und "ungünstiger". Das Geschäftsklima ist ein transformierter Mittelwert aus den Salden der Geschäftslage und der Erwartungen. Zur Berechnung der Indexwerte werden die transformierten Salden jeweils auf den Durchschnitt des Jahres 2005 normiert.

Kontakt

Dr. Klaus Wohlrabe

ifo Institut
ifo Zentrum für Konjunkturforschung und Befragungen
Telefon: +49(0)89/9224-1229
Fax: +49(0)89/9224-1463
E-Mail: wohlrabe @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/3cqvfKBzy