Main Content

ifo Konjunkturtest März 2014

ifo Geschäftsklimaindex gefallen

Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im März auf 110,7 Punkte gesunken, von 111,3 im Vormonat. Zuvor war er vier Mal in Folge gestiegen. Die Unternehmen blicken deutlich weniger zuversichtlich auf den weiteren Geschäftsverlauf. Jedoch waren sie mit ihrer aktuellen Geschäftslage zufriedener. Die Krise der Schwellenländer und die Ereignisse auf der Krim zeigen ihre Wirkung.

Im Verarbeitenden Gewerbe hat der Geschäftsklimaindex etwas nachgegeben. Die Bewertung der aktuellen Geschäftslage ist erneut deutlich gestiegen und lag zuletzt im Frühjahr 2012 so hoch. Jedoch haben sich die Erwartungen für die kommenden Monate sichtlich eingetrübt. Die Exportaussichten bleiben indessen mehrheitlich optimistisch.

Im Großhandel ist der Geschäftsklimaindex gesunken. Die Großhändler waren etwas weniger zufrieden mit den laufenden Geschäften. Auch der Ausblick auf die kommenden Monate ist etwas weniger positiv ausgefallen. Im Einzelhandel hat sich das Geschäftsklima minimal aufgehellt. Die bereits sehr gute Lagebeurteilung hat sich nochmals deutlich verbessert. Die Einzelhändler blicken jedoch weniger optimistisch auf den weiteren Geschäftsverlauf.

Im Bauhauptgewerbe ist der Geschäftsklimaindex ein weiteres Mal gesunken. Die aktuelle Geschäftslage ist minimal besser beurteilt worden. Die Erwartungen für die nächsten sechs Monate haben sich jedoch weiter eingetrübt, verbleiben aber weiterhin deutlich über dem langfristigen Durchschnitt.

Hans-Werner Sinn
Präsident des ifo Instituts

Detaillierte Ergebnisse des ifo Konjunkturtests Deutschland

  1. "ifo Konjunkturperspektiven 03/2014", ifo Institut, München, 2014 | Details | PDF Download

ifo Konjunkturtest in Kürze

  1. ifo Konjunkturtest März 2014 in Kürze: Krimkrise dämpft optimistische Erwartungen der deutschen Wirtschaft | 08.04.2014 | Informationsservice | Details

ifo Geschäftsklima Deutschland (Indexwerte)

Image ifo Geschäftsklima Deutschland (Indexwerte)

Geschäftslage und -erwartungen nach Wirtschaftsbereichen (Salden)

Image Geschäftslage und -erwartungen nach Wirtschaftsbereichen (Salden)

ifo Konjunkturuhr

Image ifo Konjunkturuhr

Zeitreihen


ifo Geschäftsklima Deutschland (Indexwerte, 2005 = 100, saisonbereinigt)
 03/1304/1305/1306/1307/1308/1309/1310/1311/1312/1301/1402/1403/14
Klima 106,7 104,3 105,7 105,9 106,1 107,6 107,8 107,5 109,4 109,5 110,6 111,3 110,7
Lage 109,9 107,2 110,0 109,4 110,0 112,0 111,4 111,3 112,3 111,6 112,4 114,4 115,2
Erwartungen 103,6 101,4 101,6 102,5 102,3 103,4 104,4 103,9 106,6 107,4 108,9 108,3 106,4
Quelle: ifo Konjunkturtest

ifo Geschäftsklima Deutschland (Salden, saisonbereinigt)
 03/1304/1305/1306/1307/1308/1309/1310/1311/1312/1301/1402/1403/14
Gewerbl. Wirtschaft 6,0 1.4 4,1 4,5 4,9 7,8 8,2 7,7 11,3 11,5 13,7 14,9 13,8
Verarb. Gewerbe 8,7 3,3 6,2 7,8 7,8 11,2 12,1 11,2 15,5 15,6 17,7 19,8 19,1
Bauhauptgewerbe 6,8 2,4 1,2 1,1 -1,4 -4,0 -6,0 -5,9 -2,8 1,3 2,4 0,6 -3,5
Großhandel 0,1 -5,3 1,8 -0,8 -0,3 8,3 5,6 8,1 11,8 9,4 15,3 12,6 10,9
Einzelhandel -0,3 -1,2 0,3 -1,7 2,9 3,1 6,4 3,6 5,3 4,8 4,3 8,4 8,5
Quelle: ifo Konjunkturtest

Legende

Das ifo Geschäftsklima basiert auf ca. 7.000 monatlichen Meldungen von Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes, des Bauhauptgewerbes, des Großhandels und des Einzelhandels. Die Unternehmen werden gebeten, ihre gegenwärtige Geschäftslage zu beurteilen und ihre Erwartungen für die nächsten sechs Monate mitzuteilen. Sie können ihre Lage mit "gut", "befriedigend" oder "schlecht" und ihre Geschäftserwartungen für die nächsten sechs Monaten als "günstiger", "gleich bleibend" oder "ungünstiger" kennzeichnen. Der Saldowert der gegenwärtigen Geschäftslage ist die Differenz der Prozentanteile der Antworten "gut" und "schlecht", der Saldowert der Erwartungen ist die Differenz der Prozentanteile der Antworten "günstiger" und "ungünstiger". Das Geschäftsklima ist ein transformierter Mittelwert aus den Salden der Geschäftslage und der Erwartungen. Zur Berechnung der Indexwerte werden die transformierten Salden jeweils auf den Durchschnitt des Jahres 2005 normiert.

Kontakt

Dr. Klaus Wohlrabe

ifo Institut
ifo Zentrum für Konjunkturforschung und Befragungen
Telefon: +49(0)89/9224-1229
Fax: +49(0)89/9224-1463
E-Mail: wohlrabe @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/4KMt6e5Sa