Main Content

ifo Konjunkturprognose 11. Dezember 2014

ifo Konjunkturprognose 2014/2015: Deutsche Wirtschaft gewinnt allmählich wieder an Schwung

Nach einer Stagnation im Sommerhalbjahr gewinnt die deutsche Wirtschaft allmählich wieder an Schwung. In diesem und im kommenden Jahr dürfte das reale Bruttoinlandsprodukt um jeweils 1,5% zulegen.

Getragen wird die Erholung vor allem durch die Binnenwirtschaft, die vom Rückgang der Rohölpreise profitiert. Die Investitionen in neue Anlagen dürften wieder stärker anziehen, die zunehmende Auslastung der Produktionskapazitäten macht Erweiterungsinvestitionen wieder dringlicher. Auch die Bauinvestitionen werden wieder zulegen. Der private Konsum wird im Tempo der steigenden Realeinkommen expandieren. Zwar werden die Exporte beschleunigt steigen, da sich die Weltkonjunktur bessert und die preisliche Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Exportwirtschaft auf Drittmärkten aufgrund der Abwertung des Euro gegenüber dem US-Dollar zugenommen hat, stärker aber werden die Importe angesichts der erwarteten Binnenkonjunktur zulegen.

Videodokumentation

CESifo Mediathek
Pressekonferenz mit Hans-Werner Sinn, Timo Wollmershäuser
11.12.2014 | 01:13:12 | Deutsch

Veröffentlichung

  1. Wollmershäuser, Timo, Wolfgang Nierhaus, Tim Oliver Berg, Christian Breuer, Teresa Buchen, Christian Grimme, Steffen Henzel, Atanas Hristov, Nikolay Hristov, Michael Kleemann, Wolfgang Meister, Johanna Plenk, Elisabeth Wieland, Klaus Wohlrabe und Anna Wolf, "ifo Konjunkturprognose 2014/2015: Deutsche Wirtschaft gewinnt allmählich wieder an Schwung", ifo Schnelldienst 67 (24), 2014, 37-81 | Details | PDF Download

Diagramme

Image  Diagramme Image

Kontakt

Prof. Dr. Timo Wollmershäuser

ifo Institut
ifo Zentrum für Konjunkturforschung und Befragungen
Telefon: +49(0)89/9224-1406
Fax: +49(0)89/907795-1406
E-Mail: wollmershaeuser @ ifo.de
Website


Short URL: www.ifo.de/de/w/MYk6ELLU