Main Content

Vortragsreihe mit Videodokumentation

'Ist Deutschland noch zu retten? Thesen zur Zukunft der Republik' von Hans-Werner Sinn

In den sieben Vorträgen befasste sich Hans-Werner Sinn in Anlehnung an sein Buch „Ist Deutschland noch zu retten?“ mit den Grundproblemen der deutschen Wirtschaft. Im Anschluss an die Vorträge wurden die Themen in einem Gespräch mit einem Redakteur des Bayerischen Rundfunks vertieft. Nach Vortrag und Diskussion erhielten die Zuhörer Gelegenheit, Fragen zu stellen.
Die Reihe wurde vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet und in einer Fernsehserie bei BR Alpha ausgestrahlt.

Vortragsreihe im Gasteig von Januar bis Juni 2005

Image Vortragsreihe im Gasteig von Januar bis Juni 2005

Flyer (PDF, 200 KB)

Veranstalter: Bayerischer Rundfunk / BR Alpha, ifo Institut für Wirtschaftsforschung, Offene Akademie der Münchner Volkshochschule.

These 1 »Wie wir die Wettbewerbsfähigkeit verloren«

Vortrag:
27.01.2005

Sendetermin auf BR alpha, Alpha Campus
30.03.2005 Vortrag (ca. 29 Min.)
05.04.2005 Diskussion (ca. 30 Min.)

Die Globalisierung veranlasst immer mehr deutsche Firmen, arbeitsintensive Teile der Produktionsketten in Niedriglohnländer zu verlagern. Selbst die Stars des deutschen Mittelstands verlegen immer mehr Arbeitsplätze in andere Länder. Die asiatischen und neuerdings auch die osteuropäischen Länder machen Deutschland bei der Industrieproduktion zunehmend Konkurrenz. Deutschland hat bei den Arbeitskosten der Industriearbeiter und den Exporten den Vize-Weltmeistertitel. Wie passt das zusammen?

These 2 »Arbeitsmarkt im Würgegriff der Gewerkschaften«

Vortrag:
09.02.2005

Sendetermin auf BR alpha, Alpha Campus
13.04.2005 Vortrag (ca. 28 Min.)
19.04.2005 Diskussion (ca. 25 Min.)

Der Faktor Arbeit ist in Deutschland zu teuer geworden und ist wesentliche Ursache der nachlassenden Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Flächentarifvertrag und Kündigungsschutz erweisen sich als Bremsklotz struktureller Anpassungen. Die Folgen der gewerkschaftlichen Hochlohnpolitik werden durch den Sozialstaat sozialisiert.

These 3 »Der Sozialstaat: Mächtigster Konkurrent der Wirtschaft«

Vortrag:
14.03.2005

Sendetermin auf BR Alpha, Alpha Campus:
27.04.2005 Vortrag (ca. 28 Min.)
03.05.2005 Diskussion (ca. 27 Min.)

Der Sozialstaat begünstigt die Arbeitslosigkeit. Mit seinen Lohnersatzleistungen zieht er eine Untergrenze bei den Löhnen ein, die die private Wirtschaft erst überspringen muss, um ein Arbeitsverhältnis zu etablieren. Der Sozialstaat nimmt so den gering Qualifizierten ihre Arbeitsmarktchancen.

These 4 »Der verblühende Osten«

Vortrag:
07.04.2005

Sendetermin auf BR Alpha, Alpha Campus:
11.05.2005 Vortrag (ca. 27 Min.)
24.05.2005 Diskussion (ca. 26 Min.)

Erfolgreiche regionale Aufholprozesse brauchen geeignete Startbedingungen und ein besonderes Maß an Flexibilität. Die Stellvertretertarifverhandlungen am Beginn der deutschen Vereinigung dagegen brachten hohe Löhne für die ostdeutschen Unternehmen und nahmen ihnen jede Konkurrenzfähigkeit. Nur teilweise konnten die ostdeutschen Unternehmen durch Aufgabe der Tarifbindung die Entwicklungsbarriere Flächentarifvertrag überwinden.

These 5 »Der Steuerstaat: Fass ohne Boden«

Vortrag:
28.04.2005

Sendetermin auf BR Alpha, Alpha Campus:
25.05.2005 Vortrag (ca. 27 Min.)
07.06.2005 Diskussion (ca. 25 Min.)

Der Staat absorbiert 57% des Volkseinkommens für seine Zwecke. Er nimmt zwei Drittel des Lohns für Mehrarbeit, und er belastet mit seinen Schulden die künftigen Generationen. Vierzig Prozent der deutschen Wähler beziehen ihr Einkommen als Sozialleistungen oder Rente vom Staat.

These 6 »Land der Greise«

Vortrag:
11.05.2005

Sendetermin auf BR Alpha, Alpha Campus:
08.06.2005 Vortrag (ca. 30 Min.)
21.06.2005 Diskussion (ca. 25 Min.)

Bezogen auf seine Bevölkerung hat Deutschland die geringste Zahl von Neugeborenen auf der ganzen Welt. Unter anderem deshalb wird die Rente in dreißig Jahren bezogen auf den Bruttolohn nur halb so hoch sein wie heute. Diskutiert werden die verschiedenen Ursachen der zunehmenden Kinderlosigkeit, u.a. das derzeitige Rentensystem, das die ökonomischen Folgen der Kinderlosigkeit sozialisiert.

These 7 »Spiel ohne Grenzen: EU-Erweiterung, Migration und neue Verfassung«

Vortrag:
16.06.2005

Sendetermin auf BR Alpha, Alpha Campus:
22.06.2005 Vortrag (ca. 29 Min.)
05.07.2005 Diskussion (ca. 25 Min.)

Die Löhne der neuen EU-Mitglieder betragen nur ein Siebtel der Löhne in Westdeutschland und ein Fünftel der Löhne in den neuen Ländern. Der starre heimische Arbeitsmarkt erlaubt nicht, die davon ausgehenden Wanderungsanreize auszugleichen, und die Immigration verdrängt gering qualifizierte Arbeitnehmer in das soziale Netz. Die neue EU-Verfassung einschließlich der Freizügigkeitsrichtlinie schafft eine Sozialunion und erleichtert die Zuwanderung.


Short URL: www.ifo.de/de/w/3YMiFFBs2