Main Content

Aktuelles Stichwort

An dieser Stelle finden Sie Erläuterungen zu einem Begriff aus der Welt der Wirtschaft, der in der öffentlichen Diskussion eine Rolle spielt ("Aktuelles Stichwort"). Mit diesen allgemein verständlich formulierten und wissenschaftlich fundierten Erläuterungen möchte das ifo Institut vor allem den Nicht-Ökonomen helfen, volkswirtschaftliche Zusammenhänge besser zu verstehen und wirtschaftspolitische Diskussionen verfolgen zu können. Der breiten Öffentlichkeit wissenschaftlich fundierte Wirtschaftsinformationen bereitzustellen, ist neben der empirischen wirtschaftswissenschaftlichen Forschung und der wirtschaftspolitischen Beratung eine der Hauptaufgaben des ifo Instituts.

Kürzlich hinzugefügt oder aktualisiert

  1. Brexit

    Am 23. Juni 2016 haben sich die Bürger des Vereinigten Königreichs in einem Referendum für den Ausstieg ihres Landes aus der Europäischen Union entschieden. Die Konsequenzen eines Brexit hat das ifo Institut bereits im Jahr 2015 in einer Studie für die Bertelsmann Stiftung untersucht und warnt: Ein Austritt Großbritanniens hätte viele negative wirtschaftliche Folgen für das Land, aber auch für die EU und Deutschland. Im schlimmsten Fall würde der Freihandel gestoppt, würden die Binnenmarktregeln verfallen und Zollschranken wieder errichtet. Der Handel würde teuer – insbesondere für Großbritannien, da für die Briten der EU-Markt sehr viel wichtiger ist als Großbritannien für die allermeisten EU-Mitgliedstaaten. Details

  2. Die Gemeinschaftsdiagnose

    Zweimal im Jahr – im Frühjahr und im Herbst – erstellt das „Projektteam Gemeinschaftsdiagnose“ im Auftrag des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ein Konjunkturgutachten für die Weltwirtschaft und die deutsche Wirtschaft. Details

  3. Transatlantisches Freihandelsabkommen

    Ein Freihandelsabkommen garantiert den daran beteiligten Handelspartnern Zoll- und Barrierefreiheit und dient den Vertragsparteien als rechtliche Absicherung für einen ungehinderten wirtschaftlichen Austausch. In einem umfassenden Freihandelsabkommen entfallen sowohl Zölle als auch nichttarifäre Handelshemmnisse, wie z.B. Ein- oder Ausfuhrverbote. In der aktuellen Diskussion steht die Errichtung eines transatlantischen Handelsabkommens (Transatlantic Trade and Investment Partnership, TTIP) zwischen der Europäischen Union und den USA. Die Idee eines solchen Vertrags ist nicht neu – Klaus Kinkel, ehemaliger Bundesaußenminister, schlug schon im Jahr 1995 ein solches Abkommen vor. Details

  4. Frauenquote

    Unter Frauenquote versteht man im allgemeinen Sprachgebrauch eine geschlechterbezogene Regelung, die darauf abzielt, wichtige Gremien und Positionen ausgewogen mit Personen beider Geschlechter zu besetzen. Die Sinnhaftigkeit von Geschlechterquoten wird kontrovers diskutiert. Verfechter solcher Quoten wollen mit diesem Instrument die Gleichstellung von Frauen und Männern dort stärken, wo ein Geschlecht unterrepräsentiert ist. Da in herausgehobenen Positionen meist Frauen unterrepräsentiert sind und die Quoten dazu dienen sollen, die Unterrepräsentanz von Frauen abzubauen, hat sich der Begriff Frauenquote eingebürgert. Details

  5. Fracking

    Die Ausbeutung unkonventioneller Erdöl- und Erdgaslagerstätten mittels Fracking hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Vor allem in den USA konnte die teils rückläufige Erdölförderung durch diese Technik ausgeweitet werden. Details


Short URL: www.ifo.de/de/w/45NGiE8QQ