Main Content

1. Energiepolitischer Workshop "Fracking in Deutschland und Europa - Hype oder Chance"

Das ifo Institut möchte ein Forum für den Informations- und Meinungsaustausch zwischen Wissenschaftlern und Praktikern zu aktuellen Fragen der Energiepolitik schaffen und wird dazu einige Workshops in Kooperation mit der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf durchführen.

Der 1. Energiepolitische Workshop wird sich mit dem Thema „Fracking in Deutschland und Europa– Hype oder Chance“ befassen. Er wird stattfinden am 15. Oktober 2013, 10:00 – 17.00 Uhr im ifo Institut, Poschingerstr. 5, 81679 München.

Vor zwei Jahren proklamierte die Bundesregierung die auch international intensiv beobachtete Energiewende. Der Beitrag der erneuerbaren Energien zur Energieversorgung in Deutschland steigt, doch die Kosten der Energiewende drohen aus dem Ruder zu laufen, und der dringend benötigte Ausbau der Infrastruktur stockt. Die Forderungen nach einem allumfassenden Masterplan zur Energiewende werden entsprechend lauter. Möglichst bald müssen die Weichen für die Entwicklung eines zukunftsfähigen Regulierungsrahmens gestellt werden. Kernfragen eines solchen Regulierungsrahmens werden in unseren Workshops erörtert.

Der 1. Energiepolitische Workshop befasst sich mit den Chancen und Risiken der Schiefergasförderung in Europa und speziell in Deutschland. Mit Blick auf die fallenden Erdgaspreise und die sinkende Abhängigkeit der USA von Energieimporten stellt sich die Frage, ob die Erschließung der Schiefergasvorkommen auch in Deutschland einen möglichen Baustein im Transformationsprozess der Energieversorgung darstellen kann.

Moderation: Klaus Stratmann, Handelsblatt

Programm

10.00 - 10.30

Einführung
Prof. Meinhard Knoche
Mitglied des Vorstands, ifo Institut
Prof. Dr. Karen Pittel
Leiterin des ifo Zentrums für Energie, Klima und erschöpfbare Ressourcen

 

10.30 – 11.30

Der Shale Gas‐Boom in den USA und mögliche ökonomische Auswirkungen auf Europa
Prof. Dr. Andreas Seeliger
Duale Hochschule Baden‐Württemberg Mosbach

 

11.30 – 12.30

Nichtkonventionelles Gas – Folgen für das globale Machtgefüge
Dr. Kirsten Westphal
Forschungsgruppe „Globale Fragen“, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin

 

12.30 – 13.30 

Mittagspause

 

13.30 – 14.30

Das Schiefergaspotential in Deutschland – erschließbar durch umweltverträgliches Fracking?
Dr. Michael Kosinowski
Stellvertretender Präsident, Leiter der Abteilung 2 „Grundwasser und Boden“, Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover

 

14.30 – 16.45

Regulierung
Podiumsdiskussion „Fracking in Deutschland & Europa“

Rainer Zimmer
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie
Oleksandr Antonishen
Wirtschaftskonsul der Ukraine, München
Dipl.‐Ing.Mag.iur. Arthur Maurer
Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend der Republik Österreich

 

16.45 – 17.00

Abschließende Bemerkungen

 


Short URL: www.ifo.de/de/w/3jLMM5UhQ