Main Content

ifo Institut

ifo Dresden

Hauptaufgaben

Die vom ifo Institut im Jahr 1993 gegründete Niederlassung Dresden betreibt empirische Wirtschaftsforschung, die an den besonderen Belangen der neuen Bundesländer und insbesondere des Freistaates Sachsen ausgerichtet ist. Ifo Dresden erstellt wirtschaftswissenschaftliche Analysen, die sich mit der Bewältigung des Systemwandels und der Wirtschaftsentwicklung in Ostdeutschland, speziell im Freistaat Sachsen, und in den EU-Erweiterungsländern befassen. Gleichzeitig bietet ifo Dresden wirtschaftspolitische Beratung an und ist Begegnungsstätte für Wissenschaftler, Politiker und Unternehmer.

Forschungsgebiete

  • Konjunktur und Wachstum in Sachsen und den neuen Bundesländern
  • Humankapital, Strukturwandel und die Position Sachsens und der neuen Bundesländer im Standortwettbewerb
  • Arbeitsmarkt und Sozialpolitik in Sachsen und den neuen Bundesländern
  • Einbettung Sachsens und der anderen neuen Länder in die internationale Arbeitsteilung (insbesondere mit den Staaten Ost- und Mitteleuropas)
  • Öffentliche Finanzen und Wirtschaftsförderung in Sachsen und den neuen Bundesländern

25 Jahre Deutsche Einheit

Im Jahr 2015 jährt sich die politische Wiedervereinigung Deutschlands zum 25. Mal. Die Niederlassung Dresden des ifo Instituts, die sich schwerpunktmäßig mit der wirtschaftlichen Entwicklung der ostdeutschen Bundesländer beschäftigt, veranstaltet deshalb im Oktober 2015 eine Tagung zu diesem Thema. 

20 Jahre ifo Dresden

Am 23. September 2013 wurde die ifo-Niederlassung Dresden 20 Jahre alt. ifo Dresden blickt auf zwei erfolgreiche Jahrzehnte empirischer Wirtschaftsforschung zurück. Die Dresdner Wissenschaftler haben sich in der Forschungslandschaft fest etabliert, ihre Expertise und ihr Know-how vor allem im Bereich der ostdeutschen Wirtschaftsentwicklung werden sowohl innerhalb der Ökonomenzunft als auch in der Politik hoch geschätzt.

Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, veranstaltete das Institut am 9. Oktober 2013 die Tagung „Reformoptionen des bundesstaatlichen Finanzausgleichs“, bei der die Mängel des Finanzausgleichsystems herausgearbeitet und Vorschläge zur Reform des Länderfinanzausgleichs diskutiert werden. 

Publikationen

Die Zeitschrift ifo Dresden berichtet wird seit 1994 von der ifo Niederlassung Dresden herausgegeben und erscheint alle zwei Monate. Hier publizieren Wissenschaftler von ifo Dresden und externe Gastautoren ihre aktuellen Forschungsergebnisse zur ökonomischen Situation in den neuen Bundesländern für eine breite Leserschaft in Politik, Wirtschaft und Forschung.

Die Forschungsergebnisse aus umfassenden Projekten werden in der Schriftenreihe ifo Dresden Studien herausgegeben. Die Titel der einzelnen Bände zeichnen das Spektrum der wirtschaftswissenschaftlichen Themen nach, die im Rahmen von Forschungsprojekten in der Niederlassung bearbeitet wurden.


Short URL: www.ifo.de/de/w/3tSM5bGL2