Main Content

CESifo Group Munich

Die aus dem Center for Economic Studies (CES), dem ifo Institut und der CESifo GmbH (Münchener Gesellschaft zur Förderung der Wirtschaftswissenschaft) bestehende CESifo-Gruppe ist auf dem Gebiet der Wirtschaftswissenschaften ein in Europa bisher einmaliger Forschungsverbund. weiter lesen CESifo Group Munich

  1. News
  2. Umfrage­ergebnisse
  3. Termin­vorschau
  4. Neuer­scheinungen
  1. Brexit – Informationen zur aktuellen Diskussion

    teaserImage Am 23. Juni 2016 haben sich die Bürger des Vereinigten Königreichs in einem Referendum für den Ausstieg ihres Landes aus der Europäischen Union entschieden. Die Konsequenzen eines Brexit hat das ifo Institut bereits im Jahr 2015 in einer Studie für die Bertelsmann Stiftung untersucht. Die verschiedenen Szenarien und aktuelle Einschätzungen von ifo-Mitarbeitern finden sich nun gebündelt in unserem Thema Brexit. Details

  1. ifo Geschäftsklimaindex steigt

    teaserImage Die Stimmung in der gewerblichen Wirtschaft hat sich im Vorfeld der Brexit-Abstimmung erneut deutlich verbessert. Der ifo Geschäftsklimaindex stieg von 107,8 Punkten im Mai (durch Saisonbereinigung korrigiert) auf 108,7 Punkte im Juni. Die Unternehmer waren etwas zufriedener mit ihrer aktuellen Geschäftslage. Die Geschäftsaussichten für die kommenden Monate verbesserten sich sogar deutlich. Der Aufschwung in Deutschland ist intakt. Details

  2. ifo Konjunkturtest Dienstleistungen: ifo Geschäftsklimaindikator steigt

    teaserImage Im Dienstleistungssektor hat sich die Stimmung wieder aufgehellt. Der Indikator stieg von 25,1 im Mai auf 27,2 Saldenpunkte. Die Bewertung der aktuellen Lage verbesserte sich auf einem sehr hohen Niveau. Auch die Erwartungen für die kommenden Monate fielen wieder optimistischer aus. Die expansiven Personalpläne wurden hingegen erneut etwas zurückgenommen. Details

  3. ifo-Präsident bedauert Brexit

    teaserImage ifo-Präsident Clemens Fuest bedauert den Brexit: "Die Entscheidung der britischen Wähler für den Brexit ist eine Niederlage der Vernunft. Die Politik muss jetzt alles tun, um den wirtschaftlichen Schaden zu begrenzen. Dazu gehört es, sicherzustellen, dass Großbritannien so weit wie möglich in den Binnenmarkt integriert bleibt. Es ist wichtig, die Verhandlungen darüber möglichst schnell zum Abschluss zu bringen, damit die Phase der Unsicherheit über die künftigen Wirtschaftsbeziehungen möglichst kurz bleibt." Details

  4. CEMIR Workshop zu Migration

    teaserImage Am 24. und 25. Juni 2016 veranstaltet das Ifo Center of Excellence for Migration and Integration Research (CEMIR) für Nachwuchsökonomen einen Workshop über Migrationsforschung. Die wissenschaftliche Leitung der Tagung haben Panu Poutvaara und Till Nikolka, beide ifo Institut. Den Keynote-Vortrag hält Jesús Fernández-Huertas Moraga, Universidad Carlos III de Madrid. Die Veranstaltung findet am ifo Institut statt. Details

  5. Altersarmut statt Altersvorsorge: Was läuft falsch, und welche Reformen sind für ein zukunftsfähiges Rentensystem nötig?

    teaserImage Das Niveau der Rentenauszahlungen sinkt kontinuierlich. Die betriebliche und die geförderte Privatvorsorge reichen nicht aus, um die Versorgungslücke zu füllen. Experten warnen vor einer zunehmenden Armutsgefährdung im Alter. Wie diese vermieden werden kann, diskutieren im ifo Schnelldienst 12/2016 Lars P. Feld, Anabell Kohlmeier und Christoph M. Schmidt, Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Peter Hanau, Universität zu Köln, Dirk Kiesewetter, Universität Würzburg, Jochen Pimpertz, Institut der deutschen Wirtschaft Köln, und Martin Werding, Ruhr-Universität Bochum. Details

  1. ifo Konjunkturtest Juni 2016

    ifo Geschäftsklimaindex steigt

    24.06.2016: Die Stimmung in der gewerblichen Wirtschaft hat sich im Vorfeld der Brexit-Abstimmung erneut deutlich verbessert. Der ifo Geschäftsklimaindex stieg von 107,8 Punkten im Mai (durch Saisonbereinigung korrigiert) auf 108,7 Punkte im Juni. Die Unternehmer waren etwas zufriedener mit ihrer aktuellen Geschäftslage. Die Geschäftsaussichten für die kommenden Monate verbesserten sich sogar deutlich. Der Aufschwung in Deutschland ist intakt. Details

  2. Ergebnisse des ifo Konjunkturtest im Juni 2016

    ifo Konjunkturtest Dienstleistungen: ifo Geschäftsklimaindikator steigt

    24.06.2016: Im Dienstleistungssektor hat sich die Stimmung wieder aufgehellt. Der Indikator stieg von 25,1 im Mai auf 27,2 Saldenpunkte. Die Bewertung der aktuellen Lage verbesserte sich auf einem sehr hohen Niveau. Auch die Erwartungen für die kommenden Monate fielen wieder optimistischer aus. Die expansiven Personalpläne wurden hingegen erneut etwas zurückgenommen. Details

  3. Ergebnisse der Regionalauswertung Sachsen des ifo Konjunkturtests im Mai 2016

    ifo Geschäftsklimaindex für Sachsen steigt kräftig

    10.06.2016: Das ifo Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft Sachsens hellte sich im Mai deutlich auf. Gleiches gilt für die Geschäftsklimaindizes in Ostdeutschland und Deutschland insgesamt. Die sächsischen Befragungsteilnehmer schätzten ihre gegenwärtige Geschäftslage merklich günstiger ein als im Vormonat. Zugleich waren sie deutlich zuversichtlicher, was ihre Geschäftsentwicklung in den kommenden sechs Monaten betrifft. Details

  4. Ergebnisse der ifo Architektenumfrage im 2. Quartal 2016

    ifo Architektenumfrage: Geschäftslage erfreulich günstig

    09.06.2016: Nach den Ergebnissen der vierteljährlichen Umfrage des ifo Instituts bei den freischaffenden Architekten hat sich das Geschäftsklima zu Beginn des zweiten Quartals 2016 erneut sichtlich verbessert. Die Architekten beurteilten nicht nur ihre aktuelle Geschäftslage so gut wie noch nie seit Beginn dieser Umfrage im Jahr 1981, auch die Geschäftserwartungen stiegen deutlich weiter. Der Anteil der eher optimistischen Architekten kletterte um 4 Prozentpunkte von 14 auf 18%. Details

  5. Sonderfrage der Randstad-ifo-Personalleiterbefragung im 1. Quartal 2016

    Praktika und der Mindestlohn

    02.06.2016: In der Sonderfrage im ersten Quartal 2016 werden die Personalleiter zum Thema Praktikum befragt. Untersucht wird darin, wie sich das Angebot von freiwilligen Praktika und von Pflichtpraktika in den Zeiträumen vor und seit 2015 unterscheidet, mit welcher Dauer die Praktika in der Regel angeboten werden und ob sich die Dauer seit dem Jahr 2015 verändert hat. Details

  6. Die Kredithürde - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Mai 2016

    Kredithürde unverändert

    31.05.2016: Das Finanzierungsumfeld für deutsche Unternehmen bleibt unverändert sehr gut. Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft, also der Anteil der Firmen, die Probleme bei der Kreditvergabe melden, ist im Mai unverändert bei 14,2 Prozent geblieben. Details

  7. Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Mai 2016

    ifo Geschäftsklimaindex für Ostdeutschland steigt

    30.05.2016: Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft der ostdeutschen Bundesländer ist im Mai kräftig gestiegen. Die ostdeutschen Unternehmen waren spürbar zufriedener mit ihrer momentanen Geschäftssituation. Zudem korrigierten sie ihre Geschäftserwartungen für das kommende halbe Jahr deutlich nach oben. Die Stimmung hat sich in allen vier Hauptsektoren verbessert. Details

  8. ifo Exportklima April 2016

    Verschlechterte Wettbewerbsfähigkeit dämpft Exportklima

    30.05.2016: Das ifo Exportklima fiel von 0,18 Indexpunkten im März auf 0,09 Punkte im April, befindet sich aber weiter über dem langjährigen Durchschnitt. Der Rückgang des Klimas ist auf die Verschlechterung der preislichen Wettbewerbsfähigkeit zurückzuführen; das ausländische Unternehmensvertrauen reduzierte sich nur sehr geringfügig. Details

  9. ifo Beschäftigungsbarometer - Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im Mai 2016

    Deutsche Unternehmen stellen weiter ein

    27.05.2016: Die deutschen Unternehmen planen weiterhin neue Mitarbeiter einzustellen. Das ifo Beschäftigungsbarometer blieb unverändert bei 108,2. Die Beschäftigungsdynamik bleibt damit leicht expansiv ausgerichtet. Details

  10. ifo Exporterwartungen - ifo Konjunkturtest im Mai 2016

    Exporterwartungen steigen

    26.05.2016: Die deutschen Unternehmen sind wieder etwas zuversichtlicher beim Exportwachstum. Die Exporterwartungen stiegen von 4,1 im Vormonat auf 5,9 Saldenpunkte im Mai. Die weltwirtschaftliche Dynamik bleibt schwach und lässt damit auch die deutschen Exporte nur leicht wachsen. Details

Förderung von Produktivität und Gleichheit: Eine Doppelte Herausforderung

Förderung von Produktivität und Gleichheit: Eine Doppelte Herausforderung

Münchner Seminar am 27. Juni 2016 mit Dr. Christian Kastrop, Direktor der Abteilung Politikstudien in der Hauptabteilung Wirtschaft der OECD. weiter lesen Förderung von Produktivität und Gleichheit: Eine Doppelte Herausforderung

Die Flüchtlingskrise und ihre Bewältigung: Schaffen wir das?

Die Flüchtlingskrise und ihre Bewältigung: Schaffen wir das?

Münchner Seminar am 04. Juli 2016 mit Prof. Dr. Lars P. Feld, Professor für Wirtschaftspolitik an der Universität Freiburg weiter lesen Die Flüchtlingskrise und ihre Bewältigung: Schaffen wir das?

15th Munich Economic Summit: “Migration – Challenge or Opportunity?"

15th Munich Economic Summit: “Migration – Challenge or Opportunity?"

Im Fokus des 15. Munich Economic Summit werden die Folgen der seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges beispiellosen Migrationswelle stehen, die die Europäische Gemeinschaft vor eine harte Bewährungsprobe stellt. Nach dem Riss, der durch die bis vor kurzem alles dominierende Finanzkrise zwischen Süd- und Nordeuropa gegangen war, droht die Flüchtlingskrise die EU nun weiter zu spalten. Die Ursachen der aktuellen Migrationswelle sollen beleuchtet, vor allem aber soll der Frage nachgegangen werden, wie aus der in vielerlei Hinsicht äußerst fordernden Lage eine Win-win-Situation für die Migranten und für das alternde, an Fachkräftemangel leidende Europa generiert werden kann. Wie kann darüber hinaus eine wirkliche umfassende Integration der zu uns kommenden Menschen gelingen? Wie kann Europa sich zu einer gemeinsamen Lösung der Flüchtlingskrise durchringen? Wie sind die Herkunftsländer der Migranten von dem massiven Exodus betroffen und wie können sie effektiv in den Dialog mit einbezogen werden? weiter lesen 15th Munich Economic Summit: “Migration – Challenge or Opportunity?"

Kommende Veranstaltungen

  1. CEMIR Junior Economist Workshop on Migration Research

    • 24.06.2016, 09:00 Uhr - 25.06.2016, 17:00 Uhr
    • Ifo Workshop
    • CESifo Conference Centre, Poschingerstrasse 5, 81679 Munich

    The Ifo Center of Excellence for Migration and Integration Research (CEMIR) is organising a junior economist workshop on migration research to be held on 24 & 25 June 2016 at the Ifo Institute in Munich, Germany. The keynote lecture will be given by Jesús Fernández-Huertas Moraga, Universidad Carlos III de Madrid. Interested Ph.D. students, post docs and assistant professors in economics with a firm interest in the field of migration are invited to submit a research paper they would like to present (plus a CV) to nikolka@ifo.de by 16 April 2016. Decisions on acceptance are made by 6 May. There are no participation fees and travel expenses (economy) are covered. For further information on this workshop, please contact Till Nikolka ( nikolka@ifo.de). Details

  2. Reassessing the Efficiency of the HE Sector in Germany: considering heterogeneity and structural changes

    • 27.06.2016, 11:10 - 12:40 Uhr
    • Lunchtime Seminar TU Dresden
    • Sabine Gralka
    • TU Dresden, Sitzungszimmer der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Raum SCH B 037

  3. Förderung von Produktivität und Gleichheit: Eine Doppelte Herausforderung

    • 27.06.2016, 18:00 - 19:30 Uhr
    • Münchner Seminar
    • Dr. Christian Kastrop, Direktor der Abteilung Politikstudien in der Hauptabteilung Wirtschaft der OECD
    • ifo Institut, Ludwig-Erhard-Saal, Poschingerstr. 5, 81679 München

  4. The Economics of Urban Sprawl, Part I

    • 28.06.2016, 09:30 - 11:50 Uhr
    • CES Lecture
    • Jan Brueckner, University of California, Irvine
    • CES, Schackstr. 4/II, Seminarraum (207)

    Part I: Background

  5. Morality-Efficiency Tradeoffs in Repugnant Markets

    • 28.06.2016, 17:00 - 18:15 Uhr
    • Hans Möller Seminar
    • Nicola Lacetera, University of Toronto
    • Seminar für Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Ludwigstr. 28/II, Bibliothek (Raum 221)

Soeben erschienen

  1. Cover Image Felbermayr, Gabriel, Meinhard Knoche und Ludger Wößmann (Hrsg.), Hans-Werner Sinn und 25 Jahre deutsche Wirtschaftspolitik, Hanser, München, 2016, 281 , Information | Details

  2. Cover Image Sinn, Hans-Werner, Der Euro: Von der Friedensidee zum Zankapfel, Hanser Verlag, 2015, 480 , Information | Details

Zeitschriften

  1. Cover Image "ifo Schnelldienst 12/2016", ifo Institut, München, 2016, 03-73 | Details

  2. Cover Image "ifo Dresden berichtet 3/2016", ifo Institut, Dresden, 2016 | Details | PDF Download

  3. Cover Image "CESifo Forum Special Issue 2016 (May): Retirement of Hans-Werner Sinn", Ifo Institute, Munich, 2016, 53 | Details | PDF Download

  4. Cover Image "ifo-GfK-Konsumreport 05/2016", ifo Institut; GfK Marktforschung, München; Nürnberg, 2016 | Details | PDF Download

  5. Cover Image "ifo Schnelldienst 11/2016", ifo Institut, München, 2016 | Details

  6. Cover Image "ifo Konjunkturperspektiven 05/2016", ifo Institut, München, 2016 | Details

Bücher

  1. Cover Image Schubert, Antje, Johannes Steinbrecher, Marcel Thum und Michael Weber, Auswirkungen des flächendeckenden Mindestlohns auf die gewerbliche Wirtschaft im Freistaat Sachsen, ifo Dresden Studien 77, ifo Institut, 2016, Gutachten im Auftrag der Industrie- und Handelskammer Chemnitz | Details | PDF Download

  2. Cover Image Schinke, Christoph, Wealth and Politics: Studies on Inter Vivos Transfers and Partisan Effects, ifo Beiträge zur Wirtschaftsforschung 67, ifo Institut, 2016 | Details | PDF Download

Working Paper

  1. Cover Image Woessmann, Ludger, "The Importance of School Systems: Evidence from International Differences in Student Achievement", CESifo Working Paper No. 5951, June 2016 | Details | PDF Download

  2. Cover Image Sinn, Hans-Werner, "Buffering Volatility: A Study on the Limits of Germany's Energy Revolution", CESifo Working Paper No. 5950, June 2016 | Details | PDF Download

  3. Cover Image Lergetporer, Philipp, Guido Schwerdt, Katharina Werner und Ludger Woessmann, "Information and Preferences for Public Spending: Evidence from Representative Survey Experiments ", CESifo Working Paper No. 5938, June 2016 | Details | PDF Download

  4. Cover Image Battisti, Michele, Gabriel Felbermayr und Sybille Lehwald, "Inequality in Germany: Myths, Facts, and Policy Implications", Ifo Working Paper No. 217, 2016 | Details | PDF Download

  5. Cover Image Hines Jr., James R., Niklas Potrafke, Marina Riem und Christoph Schinke, "Inter Vivos Transfers of Ownership in Family Firms", CESifo Working Paper No. 5923, May 2016 | Details | PDF Download

  6. Cover Image Cinnirella, Francesco und Ruth Maria Schueler, "The Cost of Decentralization: Linguistic Polarization and the Provision of Education", CESifo Working Paper No. 5894, May 2016 | Details | PDF Download

  7. Cover Image Gouda, Moamen und Niklas Potrafke, "Gender Equality in Muslim-Majority Countries", CESifo Working Paper No. 5883, May 2016 | Details | PDF Download

  8. Cover Image Baumgarten, Daniel, Gabriel Felbermayr und Sybille Lehwald, "Dissecting between-plant and within-plant wage dispersion - Evidence from Germany", Ifo Working Paper No. 216, 2016 | Details | PDF Download

  9. Cover Image Felbermayr, Gabriel, "Economic Analysis of TTIP", Ifo Working Paper No. 215, 2016 | Details | PDF Download

  10. Cover Image Potrafke, Niklas und Markus Reischmann, "How to Handle the Crisis in Greece? Empirical Evidence Based on a Survey of Economics Experts", CESifo Working Paper No. 5860, April 2016 | Details | PDF Download